#DBM

Masterarbeiten in Digital Business Management

Die Masterarbeit dient nicht nur dazu zu zeigen, dass sich Studierende mit einem komplexen betriebswirtschaftlichen Problem auseinandersetzen können. Sie bietet auch die Möglichkeit, sich in einem Themengebiet als Expert*in zu am Karrieremarkt positionieren. 

Hintergrund der Masterarbeit

Zielsetzung

Die Masterbeit dient dazu, im Rahmen einer selbständigen wissenschaftlichen Arbeit nachzuweisen, dass die/der Studierende in der Lage ist, das zuvor erworbene Wissen im Zuge einer konkreten Aufgabenstellung anzuwenden bzw. zu vertiefen. Studierende sollten damit in der Lage sein, Sachverhalte bzw. Problemstellungen im Digital Business zu analysieren, Verbesserungspotentiale zu finden, Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten, Alternativen zu bewerten und diese umzusetzen.

Zeitlicher Ablauf

Im 3. und 4. DBM-Semester wird die Masterarbeit als wissenschaftliche Abschlussarbeit verfasst.

Um einerseits die entsprechende Qualität und inhaltliche Tiefe der Masterarbeit sicher zustellen sowie andererseits das mit der Themenwahl verbundene Risiko für Studierende zu minimieren, beginnt die Ausarbeitung der Masterarbeit bereits im 3. Semester.

In diesem Semester startet zu Beginn das Seminar “Wissenschaftliches Arbeiten und Methodik” an der JKU. Es hat neben wissenschaftlichen und methodischen Inhalten das Ziel, das Ausformulieren einer Problemstellung, Zielsetzung und Forschungsmethodik der Masterarbeit in der Form eines Proposals bis zum Semesterende zu unterstützen.

Den Studierenden sthet bereits im 3. Semester ein Arbeitspensum von 6 ECTS-Punkten für die Arbeit an der Masterarbeit zur Verfügung. Dadurch soll eine zügige und zeitgerechte Bearbeitung der Masterarbeit gewährleistet werden und somit der Finalisierung der Masterarbeit im 4. Semester nicht im Wege stehen.

Masterarbeitsthemen

Eigene Themenvorschläge

Studierende können selbständig Themenvorschläge im 3. Semester einreichen. Weiters können Studierende auch den/die gewünschte*n Betreuer*in mit der Themeneinreichung vorschlagen.

Die endgültige Zuteilung erfolgt durch die Studiengangsleitung in Abstimmung mit der JKU unter Beachtung der Kriterien der Themenzugehörigkeit, Expertise, ausgewogene Verteilung zwischen FH Oberösterreich/JKU und Auslastung. Zur Einreichung des Themenvorschlags ist ein entsprechendes Formular im Studiengangssekretariat des DBC einzureichen.

Das gewünschte Thema der Masterarbeit muss einen ausdrücklichen Fokus auf Digital Business haben und inhaltlich zu einem Pflicht-Studienmodul zugeordnet werden können. Modulübergreifende Themenstellungen sind zulässig.

DBC der FH Oberösterreich

JKU

  • Innovationsmanagement und Businessplan Entwicklung
  • Leadership
  • Digital Marketing und Social Media
  • Informationsmanagement und Strategie
  • Mobile und Electronic Commerce
  • Interkulturalität, Gender Studies und Managementethik
  • Planung, Finanzierung und Steuerung im Digital Business
  • Recht im Digital Business
  • Leadership
  • Entrepreneurship und Creativity

Ausgeschriebene Themen

Studierende haben auch die Möglichkeit, sich direkt auf ein ausgeschriebenes Thema zu bewerben. Am DBC der FH Oberösterreich gibt es eine Reihe von Forschungsschwerpunkten, in welchen die Forscher*innen eine besondere Expertise aufgebaut haben. Inhaltlich wie methodisch. Studierende profitieren durch eine direkte Bewerung auf ein ausgeschriebenes Thema, da hier eine noch gezieltere Unterstützung stattfinden kann, Arbeitsprozesse beschleunigt werden können und Synergien (z.B. bei der gemeinsamen Durchführung von Studien) besser genutzt werden können. 

Momentan sind die folgenden Masterarbeitsthemen ausgeschrieben:

Viele Konsument*innen beschweren sich bei Unternehmen online und sind dabei oftmals mit Chatbots konfrontiert. In einer Situation, in welcher Konsument*innen sehr unzufrieden und aufgebracht sind, ist es entscheidend wie gut die Interaktion zwischen Mensch und Maschine funktioniert. Wie müssen Chatbots hier reagieren? Was macht eine Interaktion erfolgreich? Wie gehen Konsument*innen mit Chatbots im Beschwerdefall um? Und viele andere Fragen ergeben sich in diesem Kontext. Messenger Marketing gehört sicherlich die Zukunft. Daher müssen wir mehr darüber wissen, wie wir Chatbots in sensiblen Bereichen des Marketings einsetzen.

Art der Arbeit: Empirische Studie (Umfrage oder Experiment).

Zugehörigkeit Studienmodul: Digital Marketing und Social Media.

Kontakt: Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Weitzl, Professor für Digitales Marketing, Tel. +43 5 0804 33459, Email wolfgang.weitzl@fh-steyr.at.

Nach negativen Konsumerlebnissen haben Konsument*innen viele Möglichkeiten sich zu bescheren und ihrem Ärger Luft zu verschaffen. Sie können sich entscheiden online zu gehen, um dort öffentlich vor anderen Konsument*innen das Unternehmen zu kritisieren. Andere ziehen eine private Online-Beschwerde, direkt an das Unternehmen per Email oder Chat vor. Die Möglichkeiten sind vielfältig. In Abschlussarbeiten soll wissenschaftlich unterschiedliche Fragen beantwortet werden: Wie kommt es zu der Auswahl eines bestimmten Beschwerdekanals? In welcher Sequenz werden Beschwerdekanäle genutzt? Benötigen Konsument*innen in verschiedenen Kanälen unterschiedliche Reaktionen vom Unternehmen und anderen Konsument*innen, damit sie sich besser fühlen? Wie wirken Online-Beschwerden bzw. negative Mundpropaganda auf andere?

Art der Arbeit: Empirische Studie (Umfrage oder Experiment).

Zugehörigkeit Studienmodul: Digital Marketing und Social Media.

Kontakt: Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Weitzl, Professor für Digitales Marketing, Tel. +43 5 0804 33459, Email wolfgang.weitzl@fh-steyr.at.

Weitere Themenideen zu Masterarbeiten aus den Forschungsgebieten der DBC-Forscher*innen können auch direkt mit diesen besprochen werden.

Seite teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

DBC Blog

Was ist Digital Business?

Digitale Unternehmen (engl. Digital Businesses) verwenden Technologien, damit sie  neue Werte und Erlebnisse für Kund*innen schaffen, damit sie einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz schaffen. Anders wie im E-Business streben digitale Unternehmen danach, neue Geschäftsmodelle mit einem Mehrwert zu entwickeln und nicht bestehende Geschäftsmodelle beizubehalten. Technologien helfen digitale Unternehmen nicht nur kundenorientierte Prozesse zu verbessern, sonder auch interne Abläufe und Fähigkeiten zu optimieren.

Weiterlesen
Zuletzt aktualisiert: 28.09.21

Talentierte und motivierte Studierende, die engagiert und neugierig an unseren Seminaren teilnehmen, inspirieren uns.

Die Arbeitswelt wird gerade im Digital Business immer herausfordernder. Ständig gibt es neue Möglichkeiten. Unsere Studienprogramme sollen Sie darauf vorbereiten und das gelingt am besten, wenn alle gemeinsam einen hohen Anspruch in Bezug auf Professionalität haben und ständig auf der Suche nach neuen Perspektiven sind. Daher wollen wir, dass Ihre Interessen, Fähigkeiten und Stärken zu unseren Studiengängen passen. Ein Aufnahmeverfahren ist bei allen unseren Programmen vorgesehen. Dabei wollen wir Sie besser kennenlernen. Denn eine Schulnote erzählt niemals Ihre ganze Geschichte.