Das perfekte Instagram Profil

Instagram ist eines der meistgenutzten Social Media Plattformen, die es auf der Welt gibt. Immer mehr Unternehmen werden sich dessen bewusst, dass ein gut gestaltetes Instagram Profil an Wichtigkeit zunimmt. Wollen Sie wissen, wie das perfekte Instagram Profil aussieht? Ich zeige Ihnen einige Tipps, die beim Erstellen eines professionellen Profils hilfreich sind und wie Sie dementsprechend Ihre Zielgruppe am besten ansprechen.
Lesedauer: 8 Minuten
Perfektes Instagram Profil

Zusammenfassung

Das perfekte Instagram Profil besteht aus mehreren Aspekten, die alle miteinander einen Einfluss darauf haben, wie das Profil bei anderen Menschen ankommt und wie seriös es wirkt. Neben dem richtigen äußeren “Präsentieren” wie durch den idealen Nutzernamen, der Biographie und dem Profilbild spielt noch der richtige Content eine wichtige Rolle. Zusätzlich ist noch entscheidend wie mit Follower*innen interagiert wird. 

Zum professionellen Konto wechseln

Der erste Schritt, den man tun muss, um das perfekte Instagram Profil zu erlangen, ist, das normale Konto in ein “professionelles Konto” umzuwandeln. Dies gelingt, indem man angibt, in welcher Branche man tätig ist beziehungsweise was für eine Bezeichnung man hat. Das wird dann im Profil angezeigt. Dadurch können Neubesucher*innen des Profils direkt erkennen, worum es sich bei dem Unternehmen handelt. Dies unterstreicht Seriosität und Professionalität. Zusätzlich steht nun die Möglichkeit zur Verfügung die “Instagram Insights” einzulesen. Bei dieser Funktion gelangt man an genaue Informationen über seine Follower*innen und deren persönlichen Daten (z.B. Alter, Herkunft), wie auch zu Details über die eigenen Beiträge bzw. das eigene Profil (z.B. Anzahl der Impressionen und erreichten Konten). Die Umstellung zu einem professionellen Profil führt man wie folgt durch:

  • Gehen Sie in die Einstellungen Ihres aktuellen Profils
  • Wählen Sie den Button Konto
  • Wechseln Sie ganz unten zu einem professionellen Profil
Quelle: https://lh6.googleusercontent.com/X_CFH5DLMffPZc-wqsWOTv98pMWzr8grnqJM4a9sQjV4lZPWS1PNbeMG3P7y2I-t4L3qDUIrYooqEd8OW2ntOabDjDDj4eamy6iws_aFj1z5vXsVJRKZjktTSHQEsAJ7J4qRdOal

Der ideale Nutzername für das perfekte Instagram Profil

Ein passender Instagram Nutzername ist deutlich wichtiger als man denkt, denn je mehr der Name des Kontos, dem des Unternehmens gleicht, desto einfacher ist das Suchen und Finden des Profils. Sprich, je leichter man zu finden ist, umso mehr Personen landen auch schlussendlich auf dem Profil. 

Das beste Vorgehen wäre hier, bei dem Erstellen des Nutzernamens zu versuchen möglichst wenige Sonderzeichen einzubauen wie auch den Namen kurz zu halten. Dies ist jedoch mit einer hohen Schwierigkeit verbunden, da sich immer mehr Personen ein Instagram Profil zulegen und somit eine immer engere Auswahl an Nutzernamen vorhanden ist – also nicht länger warten und gleich loslegen! 

Die Biografie und das Profilbild für das perfekte Instagram Profil

Die Biografie soll eine kurze und prägnante Auskunft über das Unternehmen geben, wobei man sich an das Stichwort “prägnant” stark orientieren sollte, denn wenn zu viel Information in die Bio gepackt wird, nimmt die Übersichtlichkeit ab. 

Was wird verkauft oder angeboten? Wofür steht das Unternehmen? Was ist der Slogan? – All diese Dinge könnten kurz genannt werden. Ebenso ist es hier möglich und auch sehr nützlich den offiziellen Namen, unter dem das Unternehmen steht, anzugeben. Denn falls man den Nutzernamen nicht ganz so deckungsgleich angeben konnte wie erhofft, schadet das erst recht nicht. Unternehmenseigene Hashtags können ebenso in die Bio gepackt werden, um sie zu promoten, was auch gut funktioniert, weil sie direkt beim ersten Blick auf das Profil ersichtlich sind. User*innen können dann dazu aufgefordert werden ein themenrelevantes Foto zu posten und dabei jene Hashtags zu verwenden.

Weitere Features der Instagram Biografie:

  • Die Link-Funktion: Die Link-Funktion, die auf eine andere Seite weiterleiten kann, wie zum Beispiel den Online-Shop oder der Website des Unternehmens. Der einzige Nachteil ist, dass man nur einen Link angeben kann, doch dieses Problem kann man leicht umgehen, indem man einen Link angibt, der zu einer Landing Page führt, auf welcher mehrere Seiten verlinkt sind. Die Link-Funktion sollte auf jeden Fall ausgenutzt werden, da man dadurch Menschen auf andere soziale Netzwerke und relevante Seiten führen und aufmerksam machen kann. 
  • Die Adresse: Weiters ist es möglich eine Adresse beizufügen, die den Standort des Unternehmens oder den Sitz angibt, sofern es nur einen spezifischen Standort gibt.

Neben der Biografie stellt auch das Profilbild einen sehr wichtigen Aspekt der positiven Präsenz dar.Das Profilbild bleibt wohl am ehesten im Gedächtnis, wenn jemand ein Profil besucht und im meisten Fall wird einfach das Logo übernommen, was auch sehr empfohlen wird. Das Logo ist wie ein Markenzeichen und überall, wo man es sieht und erkennt, führt es die Gedanken der Menschen zum Unternehmen. Das bedeutet, dass man versuchen sollte dieses Markenzeichen so gut und oft es geht, in die Köpfe der Menschen zu bekommen. Dadurch, dass auf Instagram ein Profilbild nur in runder und kleiner Form zu sehen ist, sollte man beim Erstellen und Wählen des Fotos darauf achten, es trotzdem gut sichtbar darzustellen.

Als Beispiel habe ich das Profil der Fachhochschule OÖ angeführt, bei dem man sehen kann, wie hier auf alle eben genannten Punkte Rücksicht genommen und eingegangen wird:

Quelle: Instagram [Zugriff: 14.12.2021]

Strukturierte Highlights und Stories für das perfekte Instagram Profil

Stories sind auf Instagram bekanntlich nur 24 Stunden sichtbar – bei einem professionellen Konto, das man zu gestalten und aufzubauen hat, gibt es jetzt zwei Fragen, die man sich stellen muss: Welche Stories poste ich und wie strukturiere ich diese?

Stories sind verbunden mit Transparenz, Authentizität und aktivem Dabeisein. Follower *innen und Besucher*innen des Profils sehen die Stories und erwarten sich vor allem Beiträge, die sehr lebhaft sind und mal andere Seiten des Unternehmens zeigen. Kurze Videos und Fotos zu hinter den Kulissen, ein Tagesablauf eines*r Mitarbeiters*in oder ein Produktionsablauf der zu herstellenden Ware – all diese Dinge vermitteln Transparenz und machen einen deutlich attraktiver. 

Eine weitere Möglichkeit, um mit Menschen zu interagieren, sind Q&As, was ebenfalls den Follower*innen und Kund*innen hilft sich ein Bild davon zu machen, was genau hinter dem Unternehmen steckt. Nachdem Stories gepostet wurden, kann man sie aus dem Archiv nehmen und in den Highlights posten, welche als Art “Ordner” dienen, die auf dem Profil angezeigt werden. Dabei können die Beiträge auch nach den 24 Stunden, für die eine Story normalerweise im Profil sichtbar ist, von Follower*innen und anderen Interessierten abgerufen werden. Folglich ist es wichtig, die am besten geeigneten Highlight-Themen auszusuchen und mit dazu passenden Stories zu füllen. Auf gute repräsentative Highlight-Titelbilder und -Beschreibungen sollte auch nicht vergessen werden. Beispielsweise Themen, wie Fragen und Antworten oder Hinter den Kulissen sind so ziemlich für jedes Unternehmen anwendbar und je nach Branche können somit passende Story-Highlights erstellt werden. 

Oft kommt man beim Posten von Bildern und Videos aus der eigenen Galerie auf das Problem, dass die Größe nicht perfekt passt, sodass unschöne Ränder entstehen oder man so heranzoomen muss, dass die Qualität des Bildes abnimmt. Hierbei sollte man darauf achten, dass… 

  • …man beim Aufnehmen der Bilder und Videos immer die Instagram-Kamera verwendet. 
  • …bei bereits geschossenen Fotos und Videos von einem anderen Fotoapparat, die Skalierung immer beachtet und angepasst werden sollte. 
  • …man, falls trotzdem Probleme auftreten sollten, mit der App „InstaSize“ die Aufnahmen skalieren und anpassen kann.
Aufbau der Highlights am Beispiel Apple; Quelle: Instagram [Zugriff: 14.12.2021]

Strukturierter Content im Feed  für das perfekte Instagram Profil

Nicht nur Stories liefern Content auf Instagram, sondern auch im Feed kann man Content posten. Dieser ist ebenfalls wie die Highlights ohne eine Zeiteinschränkung sichtbar. Die geposteten Beiträge im Feed regen jedoch am meisten Aufmerksamkeit auf sich, da sie noch vor den Story-Highlights den Blick der Follower*innen und Neubesucher*innen auf sich ziehen.

Zuerst sollte mal erwähnt werden, welche Arten von Beiträgen gepostet werden können: 

  • normale Fotos
  • (maximal) 60-sekündige Videos
  • IGTVs (über ein minütiges Video)
  • Reels (15-sekündige Clips, die auf demselben Prinzip wie TikToks basieren)

Fotos haben den Vorteil, dass zum Beispiel Produkte auf den Bildern markiert werden können, welche dann im sogenannten Instagram-Shop angezeigt werden. In diesem Instagram-Shop besteht dann die Möglichkeit, dass man all seine Produkte übersichtlich auflistet, welche dann mit dem Link des “echten” eigenen Shops verbunden werden, wo Instagram-User einen Kauf letztendlich tätigen können. 

Videos, IGTVs und Reels haben den Vorteil, dass sie für erhöhte Aufmerksamkeit sorgen und Nutzer*innen dadurch sich länger mit dem Content auf dem Profil befassen. In den Videos können viele einzelne Informationen verpackt werden. Zusätzlich erscheinen Beiträge in Videoform auf der “Entdecken” Seite immer in größerem Format als Bilder, was interessanter und aufregender aussehen mag. Reels gibt es seit Mitte des Jahres 2021 und sind ähnlich wie TikToks (kurze, 15-sekündige Videos), die meistens lustig gestaltet sind. Der große Vorteil und Unterschied von Reels zu normalen Videos oder IGTVs ist der Algorithmus, nach dem sie gelistet werden, denn sie sind deutlich leichter in der Lage viral zu gehen und viele Views zu generieren. Dies kann und muss ausgenutzt werden, um schnell viele Interaktionen zu generieren, aber da ist es eben wichtig, sich gute Ideen einfallen zu lassen, die unterhaltsam sind und trotzdem der Marke einen Mehrwert liefern.

Stichwort Mehrwert – natürlich ist es gut ab und zu Content (wie beispielsweise in den Stories) zu liefern, der zeigt, was sich hinter dem Produkt oder der Dienstleistung verbirgt, doch am Ende des Tages sollte man mit gutem Content potenzielle Kund*innen dazu animieren das Produkt oder die Dienstleistung zu erwerben. Dabei müssen die Beiträge immer mit dem, wofür das Unternehmen werben möchte, in Verbindung stehen und klar erkennbar sein. Unabhängig davon was für Beiträge gepostet werden, sollte die Qualität der Auflösung möglichst gut sein und zusätzlich ein roter Faden durchgezogen werden. Dabei spielt die Verwendung der Farben und generell ein möglichst einheitlicher Look des Feeds, bei dem man schnell erkennt, worum es auf dem Instagram Profil geht, eine wichtige Rolle.

Beispiele

  • Das Lebensmittelunternehmen Hofer macht dies geschickt, indem sie immer wieder Rezepte teilen, bei denen sie Produkte, die sie auch anbieten, verwenden.
  • XXXLutz auf der anderen Seite versucht seine Kund*innen mit regelmäßigen Deko-Einrichtungsideen zum Kauf der Möbel anzuregen. 
Feedaufbau der Hofer Seite; Quelle: Instagram [Zugriff: 14.12.2021]

Interaktion mit Follower*innen

Das Unternehmen macht sich um einiges attraktiver bei seinen Follower*innen und anderen Interessierten, wenn viel mit ihnen interagiert und Engagement gezeigt wird. Menschen, die das Profil stets mitverfolgen, sollen auch die Möglichkeit haben das Gefühl zu kriegen, dass sie aktiv mit dem Unternehmen in Kontakt stehen. Dazu gibt es verschiedenen Möglichkeiten.

Man könnte zum Beispiel die verschiedenen Funktionen der Instagram-Stories in Betracht ziehen. Gute und effektive Ideen wären hier:

  • Der Fragen-Sticker: Eine offene Frage kann gestellt werden, welche von jedem, der Zugriff auf die Story hat, beantwortbar ist.
  • Umfragen: Hier kann eine Frage gestellt und ein Balken mit zwei Antwortmöglichkeiten eingerichtet werden. Diese Funktion unterhält nicht nur denjenigen/diejenige, der/die jene Frage auch beantwortet, sondern kann auch ziemlich hilfreich sein sich Feedback, Meinungen oder Besserungsmöglichkeiten einzuholen.
  • Verlosungen: Hierbei ist der Vorteil, dass man seine Reichweite vergrößern kann, indem man das Ganze so gestaltet, dass Follower*innen mit etwas Glück, eines der Produkte oder Dienstleistungen, welche angeboten werden, geschenkt bekommen. Im Gegenzug dazu müssen sie jedoch Bedingungen erfüllen, die man als Unternehmen selbst bestimmen kann. Dabei ist es schlau, die Zielgruppe dazu aufzufordern, den Beitrag in ihrer eigenen Story zu posten, um sich mehr Reichweite zu verschaffen. 
  • Live-Videos: Jemand im Unternehmen kann sich vor die Kamera setzen und Fragen live beantworten. Die Zuschauer*innen haben hier die Chance sich über das Unternehmen zu erkundigen und zeitnahe Antworten zu bekommen. Mann kann jedoch auch mit einer anderen Person (vielleicht mit einer bekannten Persönlichkeit) gemeinsam „live gehen“ und über ein bestimmtes Thema berichten oder eine Diskussionsrunde starten.

Fazit

Instagram hat eine große Rolle, wenn es darum geht, sich einen kurzen Einblick in ein Unternehmen zu verschaffen. Binnen weniger Sekunden wird entschieden, ob das Unternehmen für potenzielle Kund*innen in Frage kommt, oder nicht. Es ist von hoher Bedeutsamkeit sich DAS perfekte Instagram Profil anzulegen, um damit auch dementsprechend herauszustechen und sich einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz aufzubauen. Instagram kann und muss in der Marketing-Strategie eines Unternehmens einen hohen Stellenwert haben, denn das soziale Medium hat großes Potential und ein noch größeres Angebot an Features, die in Betracht gezogen werden sollten! 

Kompetente und talentierte Mitarbeiter*innen sind essenziell für ein Unternehmen und falls Sie im Bereich Digital Business jemanden suchen, dann schauen Sie hier vorbei: Digital Business Center der Fachhochschule Oberösterreich: Recruiting

Häufig gestellte Fragen 

  • Kostet das “professionelle Konto” etwas?
    • Nein, jeder Benutzer kann kostenfrei sein “Standard-Konto” in ein professionelles Konto mit allen Funktionen umwandeln.
  • Was, wenn mein Instagram Profil keine guten Zahlen erreicht?
    • Alle genannten Aspekte können Einfluss darauf haben, wie das Profil bei Menschen ankommt. Wichtig ist es dem allen Zeit zu geben, denn allein ein virales Reel oder eine Erscheinung im Entdecken-Tab können schon viele Besucher*innen generieren und das kann die Zahlen steigen lassen. Wenn man aber trotzdem das Bedürfnis hat, die Zahlen zu verstärken, gibt es die Möglichkeit über Instagram Werbung seine Beträge/Stories in Stories und in den Feeds von anderen Benutzern anzeigen zu lassen. Diese werden dann als “Gesponsert” gekennzeichnet.
  • Warum Instagram?
    • Wenn man als Unternehmen über soziale Medien viele Menschen erreichen möchte, ist Instagram eine der wichtigsten Plattformen. Stand 2021 gibt es circa 1,1 Milliarden monatlich aktive User auf der Plattform, wobei auf Facebook im Gegensatz die Anzahl der aktiven User immer weiter sinkt. Vor allem junge Menschen sind auf Instagram gut anzusprechen und dieses Potenzial sollte definitiv ausgenutzt werden.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Autor*in dieses Beitrags

Ghaderi Maysam

Ghaderi Maysam

Studierender des Bachelorstudiengangs "Marketing und Electronic Business" an der Fachhochschule Steyr

Das könnte Ihnen ebenfalls gefallen

Aufbau einer SEA-Kampagne

Einer der wichtigsten Bausteine, um online Produkte zu vermarkten und zu verkaufen ist SEA. Was das ist, wie es funktioniert und was man beim Aufbau einer SEA-Kampagne beachten sollte, erfahren Sie im folgenden Beitrag. Was ist SEA? SEA (Search Engine Advertising) ist wie SEO (Search Engine Optimization) ein Teilgebiet des

Weiterlesen
Digital Marketing

Offpage-Optimierung – die Kunst des Linkbuildings

Die Möglichkeiten, Ihre Website für Suchmaschinen zu optimieren sind vielfältig. Hier ist die Onpage-Optimierung ein gängiger Begriff. Doch auch Offpage-Optimierungsmaßnahmen helfen dabei Ihrer Website in Suchmaschinen ein möglichst hohes Ranking zu verschaffen. Was man unter dem Begriff Offpage-Optimierung versteht und wie diese funktioniert erfahren Sie im folgenden Beitrag. Was ist

Weiterlesen

Mögen Sie unsere Artikel?

Dann abonnieren Sie doch unseren Blog!

Tipps und Neuigkeiten aus den Bereichen Marketing, Digital Marketing und Digital Business

Ihr Datenschutz ist uns wichtig. Das DBx nutzt Ihre Angaben, um Sie hinsichtlich relevanter Inhalte zu kontaktieren. Sie können sich jederzeit von jeglicher Kommunikation seitens des DBx abmelden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zuletzt aktualisiert: 13.01.22

Talentierte und motivierte Studierende, die engagiert und neugierig an unseren Seminaren teilnehmen, inspirieren uns.

Die Arbeitswelt wird gerade im Digital Business immer herausfordernder. Ständig gibt es neue Möglichkeiten. Unsere Studienprogramme sollen Sie darauf vorbereiten und das gelingt am besten, wenn alle gemeinsam einen hohen Anspruch in Bezug auf Professionalität haben und ständig auf der Suche nach neuen Perspektiven sind. Daher wollen wir, dass Ihre Interessen, Fähigkeiten und Stärken zu unseren Studiengängen passen. Ein Aufnahmeverfahren ist bei allen unseren Programmen vorgesehen. Dabei wollen wir Sie besser kennenlernen. Denn eine Schulnote erzählt niemals Ihre ganze Geschichte. 

Willkommen

Wählen Sie das Digital Business Tool für Ihren Login aus:

Login Account