Online Newsroom – die digitale Visitenkarte des Unternehmens

Pressemitteilungen, Blogeinträge, Events, Mediakit…. alle diese Elemente sollte jede gute Webseite enthalten. Der Überbegriff dazu – Online Newsroom. Ein gut strukturierter und sehr aktueller Online Pressroom ist ein absolutes muss in der heutigen Zeit. Er dient als Informationsquelle für Journalisten und Informationsbereich für Kunden und Mitarbeiter. 

Was es über den Online Newsroom sonst noch zu wissen gibt, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Lesedauer: 8 Minuten

Ein Online Newsroom ist ein Teil einer Webseite, der Informationen über das Unternehmen, Events, Projekte, News usw. beinhaltet. Diese Informationen werden besonders von Kunden, Journalisten und Mitarbeitern verwendet, sind aber auch für diverse andere Stakeholder interessant. Ein besonders gut aufgebauter und informativer Online Newsroom kann zu einem Anstieg von Presseartikeln digitale Medienberichte über das Unternehmen führen, da Journalisten viele nützliche Informationen finden können. Einer der wichtigsten Aufgaben beim Online Newsroom, ist diesen Up-to-date zu halten und immer wieder neue Informationen zu präsentieren.

Was ist ein Online Newsroom?

Ein Online Newsroom, auch bekannt als Pressebereich, Corporate Newsroom oder Medienbereich ist eine Plattform, um News über das Unternehmen zu teilen. Er bildet einen Platz für Medienbeiträge, Firmenneuigkeiten, sowie die Inhalte über die Marke, die für die Öffentlichkeit bestimmt sind. 

Meistens ist dieser auf der Webseite unter den Punkten News, Pressebereich oder Newsroom zu finden.

Langfristig ist das Ziel des Online Newsrooms einen Dialog zwischen den Unternehmen und Kunden oder Journalisten zu eröffnen und am laufenden zu halten.

Was Sie über den Online Newsroom wissen müssen!

Gerade in der heutigen Zeit, in der Informationen in immer größeren Mengen auf uns Individuen prallen und die Medienwelt immer schnelllebiger wird, ist es besonders wichtig, einen vertrauenswürdigen Bereich auf der unternehmenseigenen Webseite zu schaffen. Darauf können wichtige Informationen, Bilder und anderes Pressematerial geteilt werden. Er ist ein Center für digitale News über das Unternehmen.

Ein digitaler Newsroom ist also wie eine Visitenkarte für ein Unternehmen und transportiert alle wichtigen Informationen auf einen Blick zum Besucher.

Was zeichnet einen guten Newsroom aus?

Ein guter Newsroom stellt alle Informationen bereit, die ein Journalist für einen Artikel über ein Unternehmen benötigt! Dieser Bereich ist ein wichtiger Teil der Public Relation Abteilung und sollte auf jeden Fall nicht in den Hintergrund gestellt werden. Es ist besonders wichtig, den Pressebereich immer auf einem aktuellen Stand zu halten und die Neuigkeiten und Presse Mitteilungen laufen zu updaten. Ein veralteter Newsroom, der beispielsweise nur Artikel der letzten Jahre beinhaltet, ist für das Firmenimage eher kontraproduktiv. Einer der essenziellen Teile daran, einen Media Newsroom zu betreiben, ist daher die Wartung.

Ein eigener Newsroom macht es besonders einfach für Journalisten Informationen und PR-Material über ein Unternehmen zu finden. 

Mithilfe von dem Online Pressebereich wird es Journalisten ermöglicht, einen besonders genauen Blick auf die Vorgänge in einem Unternehmen zu werfen. Unternehmensvision, -mission, so wie interessante Vorgänge im Unternehmen sollten widergespiegelt werden. Um den Wert davon noch zu steigern, ist es wichtig, Informationen gut und auch für Außenstehende verständlich aufzubereiten. Da jeder Journalist andere Informationen für seinen Artikel benötigt, ist es hilfreich, den Pressebereich gut und übersichtlich zu gliedern. Dadurch kann jeder schnellstmöglich zu den gesuchten Informationen gelangen.

Ein Newsroom gibt einem Unternehmen außerdem eine weitere Plattform, um mit Kunden in Kontakt zu kommen. 

Es ist auch eine perfekte Möglichkeit, um einen zusätzlichen Weg zu schaffen, auf dem das Unternehmen mit (potenziellen) Kunden interagieren kann. Diese können die Informationen nutzen, um einen besseren Einblick in das Unternehmen zu bekommen. Kunden lernen es besser kennen und fühlen sich im besten Fall von der Arbeit inspiriert und treten mit der Firma in Kontakt, um ein Produkt zu kaufen oder eine Dienstleitung in Auftrag zu geben.

Ein Newsroom gibt auch den Mitarbeitern eine Informationsbasis über das Unternehmen. 

Bei großen Unternehmen kann es auch eine Informationsstelle für die eigenen Mitarbeiter sein. Das „Employer Engagement“ kann verbessert werden, indem man Mitarbeitern Einblicke in Veränderungen im Management, Veranstaltungen, Projekte und generellen News gibt. Oft werden solche Informationen in Form eines Blogs auf der Webseite geteilt. Durch ausreichende Informationen fühlen sich die Mitarbeiter mehr in die Entscheidungsprozesse mit eingebunden und identifizieren sich noch mehr mit dem Unternehmen, bei dem sie angestellt sind.

Ein Newsroom zeigt Interessenten auch was andere über das Unternehmen zu sagen haben.

Eine Sammlung von verschiedenen Beiträgen und News, die von externen Verfassern über das Unternehmen veröffentlicht worden sind, ist auch ein gerne gesehener Bestandteil eines Pressebereichs. Kundenrezensionen geben einen tiefen und ehrlichen Einblick in das Unternehmen, da diese oft glaubwürdiger sind als Texte, die von einer Marketingabteilung veröffentlicht wurden. 

Alle diese Punkte machen den Newsroom zu einem wertvollen Instrument, mit dem man alle (möglichen) Stakeholder* eines Unternehmens ansprechen kann. Unternehmen sollten auf keinen Fall unterschätzen, welchen Einfluss ein solches Tool auf die Leser und Leserinnen hat. Wenn die Ressourcen gut eingesetzt werden, kann die Kundenbasis erweitert und die Aufmerksamkeit, die der Newsroom auf sich zieht, gezielt gelenkt werden. 

*Bei einem Stakeholder handelt es sich um alle Personen, die Einfluss auf ein Unternehmen ausüben. Zum Beispiel Lieferanten, Kunden, Mitarbeiter und Investoren.

Welche Informationen und Inhalte sollte ein guter Newsroom bereitstellen?

Ein abgerundeter Corporate Newsroom sollte einige verschiedene Themenbereiche enthalten und möglichst viele relevante Informationen weitergeben. Wichtige Punkte sind beispielsweise ein Mediakit, Press Releases und Kontaktinformationen. 

Kick-Off 

Ein gut geeigneter Einstieg in den Online Newsroom ist es, dem Kunden ein paar Hardfacts über das Unternehmen aufzuzeigen. Wie viele Kunden hat das Unternehmen? Wie viele Mitarbeiter werden beschäftigt? Was für ein Umsatz wird jährlich generiert? Das sind alles Fakten, die für jeden Nutzer interessant sind und Eindruck hinterlassen. Danach folgen die regulären Inhaltspunkte. 

Mediakit

Ein Mediakit ist ein Dokument, dass wichtige Daten über das Unternehmen enthält. Angefangen bei den Logovariationen, Mission, Vision bis hin zu einem beschreibenden Text über das Unternehmen. Es erleichtert einem Journalisten, alle wichtigen Eckdaten auf einen Blick beisammenzuhaben. Oft enthaltene inhaltliche Bereiche sind Social Media Pakete für einzelne Projekte, bestehend aus den Fotos sowie fertige Kaptions, Hashtags und Instruktionen, wofür diese eingesetzt werden dürfen.

Informationen zu dem Unternehmen

In dem Bereich „Das Unternehmen“ kann das Unternehmen nochmals genauer vorgestellt werden. Sozusagen alle wichtigen Details von der Gründung bis hin zu der Vision für die Zukunft. Welche Inspiration hat zur Gründung des Unternehmens geführt? Welche Problemstellungen werden gelöst und welche Bereicherungen trägt es zum Leben des Kunden bei? Was waren die großen Meilensteine in der Firmengeschichte? Auch ein Interview mit dem Gründer oder Geschäftsführer wird hierzu oft verwendet. 

Blogartikel und Press Releases

Für Unternehmen ist es besonders wichtig, qualitativ hochwertigen Content zu erstellen und zu teilen. Dieser kann in Blog-Artikel oder Press Releases verfasst werden und über wichtige Entscheidungen, Veranstaltungen und die Ansichten des Unternehmens informieren. Es entsteht so ein guter Einblick in die Vorgänge, die im Unternehmen stattfinden. Kunden und Journalisten sehen dadurch auf, was besonders viel Wert gelegt wird und wofür das Unternehmen steht. Leser haben immer gerne das Gefühl, „Insiderinformationen“ zu erhalten.

Kontaktdaten und FAQ

Sollten noch Fragen offen sein, ist es gut, die Kontaktdaten der verantwortlichen Personen auch mit in den Pressebereich einzubinden, um eine Möglichkeit zu schaffen, diese schnellstmöglich zu beantworten. Wenn das Unternehmen mit einer Werbe- oder PR-Agentur zusammenarbeitet, wäre das auch der richtige Platz diese vermerken.

Ein weiterer beliebter Bestandteil ist ein FAQ (Frequently asked Questions) Bereich. Auf oft gestellte Fragen warten dort ausführliche und verständliche Antworten. Das hilft dabei, die Schwellenangst vor der Kontaktaufnahme zu mindern und gibt dem Kunden oder Journalisten das Gefühl, dass er sich schon gut auf ein erstes Gespräch vorbereitet hat und gezielte Fragen stellen kann.

Ein weiteres Element, dass sich gut in diesen Bereich eingliedert, ist ein Anmeldebutton zum Newsletter. Der Nutzer hat bis jetzt schon viel über das Unternehmen erfahren und ist hoffentlich daran interessiert, am Laufenden gehalten zu werden.

Hier können Sie sich zum Newsletter des DBC anmelden!

Preise und Charity

Ein weiterer beliebter Bestandteil eines Newsrooms ist eine Auflistung gewonnener Preise und Auszeichnungen, die das Unternehmen schon verliehen bekommen hat. Gemeinsam mit einer Zusammenstellung von Charity Veranstaltungen und Spendenaktionen wirft es ein gutes Licht auf das Unternehmen.

Welchen Zahlen kann ich aus dem Newsroom für mein Unternehmen nutzen?

Ein wichtiger Teil ist die Überwachung des Newsrooms. Durch die Möglichkeiten, die beispielsweise Google Analytics uns heute bietet, den online Auftritt eines Unternehmens genaustens zu kontrollieren, wird dies stark vereinfacht. Welche Artikel werden am meisten geklickt und welche Dokumente am öftesten gedownloadet? Wer greift auf meinen Newsroom zu und interessiert sich für das Unternehmen? Woher stammen die Besucher meiner Webseite?

Es ist ein essenzieller Teil der Marketingarbeit, sich mit den Besucherzahlen und Daten auseinanderzusetzen und diese zu analysieren. Der nachfolgende Content kann dann auf die Interessen der Besucher abgestimmt werden und dadurch mehr Interaktion erzeugen.

Wird beispielsweise ein Thema besonders oft angefragt und von Journalisten zu Presseartikeln verarbeitet, ist es sinnvoll, darauf noch etwas genauer einzugehen und weitere Informationen dazu zu teilen. 

Bei der Planung der Werbestrategie für die kommenden Jahre sollten sich die Mitarbeiter der Marketingabteilung genauestens mit den vorhandenen Kennzahlen beschäftigen und die Planung auf den konkreten Zahlen aufbauen.

Der perfekte Online Newsroom

Online Newsrooms können sehr unterschiedlich aufgebaut werden und je nach Unternehmen müssen auch andere Informationen darin enthalten sein.

Ein besonders gutes Beispiel, dass alle allgemeinen Anforderungen erfüllt und viele Bestandteile enthält, ist der Online Newsroom des Unternehmens Hub Spot.

Der Newsroom startet mit einer Navigation durch die Seite. Gleichzeitig zeigt diese auch alle Inhaltspunkte ersichtlich auf – der Nutzer weiß dadurch, was ihn erwartet. Die Reihenfolge der Punkte kann dabei beliebig gewählt werden, – sinnvoll ist es jedoch, mit einer kurzen Unternehmenspräsentation zu starten.

In dem nächsten Abschnitt findet sich eine kurze Beschreibung des Unternehmens HubSpot. Die Leistungen des Unternehmens werden kurz erklärt und es werden auch einige Zahlen zu der Verbreitung der Software präsentiert.

Danach gibt es noch einen Einblick in die aktuellen Zahlen von HubSpot. Der jährliche Umsatz und die Nutzer wurden hier ausgewählt und grafisch dargestellt. Eine grafische Abbildung wirkt auf Menschen sehr ansprechend, weil sie sich von dem übrigen Layout abhebt und somit direkt ins Auge fällt.

Der nächste Abschnitt in dem Medienbereich gibt Aufschluss über alle Ankündigungen und Mitteilungen, die in der letzten Zeit von dem Unternehmen veröffentlicht wurden. Die Leser werden hier über Änderungen in der Geschäftsleitung, den Launch eines neuen Plug-Ins, sowie neuer Templates informiert.

Wie empfohlen werden auch alle Awards, die HubSpot in den letzten Monaten verliehen bekommen hat, aufgelistet. Ein Unternehmen, das sich schon in verschiedenen Wettbewerben behaupten konnte, wirkt stabil und vertrauenswürdig für die Kunden.

Der letzte inhaltliche Punkt im Pressebereich ist das Media Kit, dass HubSpot zur Verwendung vorbereitet hat. Verschieden Bildpakete sowie die Logo Dateien können hier gedownloadet werden.

Abschließend werden noch alle Kontaktdaten bereitgestellt, um die richtigen Ansprechpartner im Unternehmen möglichst einfach zu finden und kontaktieren zu können.

Hier können Sie sich das Beispiel nochmals genauer ansehen: https://www.hubspot.com/newsroom

Der Pressebereich des Unternehmens HubSpot beinhaltet alle wichtigen Elemente und bildet damit eine gute Vorlage bei der Planung eines eigenen Newsrooms. Wie schon gesagt, die Anforderungen können sich hier je nach Branche unterscheiden.

Unternehmenserfolg mit Hilfe des Online Newsroom steigern

Viele Unternehmen beschäftigen sich immer mehr mit einem Online Pressebereich und nutzen diesen, um die Bekanntheit des Unternehmens und der Marke zu steigern. In dem Studiengang Marketing und Elektronik Business (MEB) lernen Studierende, wie der perfekte Aufbau und Gestaltung funktionieren. Weitere Informationen zu den Studiengängen finden Sie auf der Webseite des Digital Business Center (DBC).

Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren!

Oft gestellte Fragen

Was ist ein Online Newsroom?

Ein Online Newsroom ist ein eigenständiger Bereich auf der Webseite eines Unternehmens, der alle möglichen Press Releases, Blogartikel usw. übersichtlich an den Leser weitergibt.

Welche Inhalte sollte ein guter Newsroom haben?

Blogbeiträge

Press Releases

Mediakit

Events

Soziales 

About

Kontaktdaten

Wer zählt zur Zielgruppe des Online Newsrooms?

Ursprünglich wurde der Online Pressebereich als Informationsbereich für Journalisten angelegt. Die Informationssuche für Artikel wird dadurch erleichtert. Der Newsroom bietet aber auch eine großartige Informationsmöglichkeit für Kunden, die mehr über ein Unternehmen erfahren wollen, sowie Mitarbeiter des Unternehmens.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Autor*in dieses Beitrags

S2110377036@students.fh-steyr.at

S2110377036@students.fh-steyr.at

Das könnte Ihnen ebenfalls gefallen

Aufbau einer SEA-Kampagne

Einer der wichtigsten Bausteine, um online Produkte zu vermarkten und zu verkaufen ist SEA. Was das ist, wie es funktioniert und was man beim Aufbau einer SEA-Kampagne beachten sollte, erfahren Sie im folgenden Beitrag. Was ist SEA? SEA (Search Engine Advertising) ist wie SEO (Search Engine Optimization) ein Teilgebiet des

Weiterlesen
Digital Marketing

Offpage-Optimierung – die Kunst des Linkbuildings

Die Möglichkeiten, Ihre Website für Suchmaschinen zu optimieren sind vielfältig. Hier ist die Onpage-Optimierung ein gängiger Begriff. Doch auch Offpage-Optimierungsmaßnahmen helfen dabei Ihrer Website in Suchmaschinen ein möglichst hohes Ranking zu verschaffen. Was man unter dem Begriff Offpage-Optimierung versteht und wie diese funktioniert erfahren Sie im folgenden Beitrag. Was ist

Weiterlesen

Mögen Sie unsere Artikel?

Dann abonnieren Sie doch unseren Blog!

Tipps und Neuigkeiten aus den Bereichen Marketing, Digital Marketing und Digital Business

Ihr Datenschutz ist uns wichtig. Das DBx nutzt Ihre Angaben, um Sie hinsichtlich relevanter Inhalte zu kontaktieren. Sie können sich jederzeit von jeglicher Kommunikation seitens des DBx abmelden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zuletzt aktualisiert: 23.01.22

Talentierte und motivierte Studierende, die engagiert und neugierig an unseren Seminaren teilnehmen, inspirieren uns.

Die Arbeitswelt wird gerade im Digital Business immer herausfordernder. Ständig gibt es neue Möglichkeiten. Unsere Studienprogramme sollen Sie darauf vorbereiten und das gelingt am besten, wenn alle gemeinsam einen hohen Anspruch in Bezug auf Professionalität haben und ständig auf der Suche nach neuen Perspektiven sind. Daher wollen wir, dass Ihre Interessen, Fähigkeiten und Stärken zu unseren Studiengängen passen. Ein Aufnahmeverfahren ist bei allen unseren Programmen vorgesehen. Dabei wollen wir Sie besser kennenlernen. Denn eine Schulnote erzählt niemals Ihre ganze Geschichte. 

Willkommen

Wählen Sie das Digital Business Tool für Ihren Login aus:

Login Account