Pinterest Marketing zur Kund*innengewinnung

Pinterest ist mittlerweile weltweit zu einer bekannten Plattform geworden. Ein Pin ist leicht gemacht und kann rasch und unkompliziert Wirkung erzielen. Nicht nur für die Privatnutzer*innen, sondern auch für Unternehmen bietet Pinterest eine Möglichkeit auf sich aufmerksam zu machen. Man holt User*innen mittels Pins auf die eigene Website, dadurch können sie zu aktiven Kund*innen werden. Pinterest ist eine visuell konzipierte Plattform und hat den Zweck der gezielten Informationssuche, welche durch die sogenannten Pins erfüllt werden sollen. Durch Pinterest kann effizientes und nützliches Marketing betrieben werden. Man bekommt dadurch die Möglichkeit, mehr Kund*innen auf einer Unternehmenswebsite zu generieren und folglich auch mehr Kund*innen zu gewinnen.
Lesedauer: 8 Minuten
Pinterest Marketing

Zusammenfassung

Pinterest Marketing weist vermehrt Vorteile zur Kund*innengewinnung auf, denn Pinterest ist unkompliziert zu bedienen. Eine Studie von Pinterest zeigt, dass Nutzer*innen anders ticken als User*innen von anderen sozialen Netzwerken. Die meisten User*innen suchen gezielter nach Informationen und Angeboten, und „swipen“ nicht nur durch die Plattform. User*innen werden schneller zum Kunden. Daher sollten Pins nach einem guten Konzept geplant und gestaltet werden, um die Kund*innengewinnung zu forcieren. Der folgende Beitrag zeigt Möglichkeiten der effektive Kund*innengewinnung durch Pinterest, und was dabei alles zu beachten ist.

Was ist Pinterest?

Pinterest ist eine virtuelle Pinnwand, wo man Beiträge anpinnen kann, mit den sogenannten Pins. Diese Pins kann man als Lesezeichen für einen bestimmten Beitrag verstehen. Die visuelle Wahrnehmung steht erstmals im Vordergrund. Die Architektur der Suchergebnisse besteht zum größten Teil aus Bildern oder Videos und vorerst wenig Text. Wer in die Suchleiste einen Begriff eingibt, erhält Vorschläge von gesuchten Begriffen. Daraus kann man Auswählen und selbst einen Begriff eingeben und suchen. Die Antwort der Suchanfrage besteht aus mehreren Pins. User*innen können dann einen ansprechenden Pin wählen. Erst wenn die User*innen ein Bild oder Video anklicken, können sie entscheiden, wie sie weiter verfahren möchten. 

Sie haben die Möglichkeit sich den Pin zu „merken“, damit sie sich den Beitrag zu einem späteren Zeitpunkt nochmals ansehen können. Gleichzeitig können Nutzer*innen durch Anklicken des Bildes oder des Buttons „Besuchen“ auf die Website des Herausgebers wechseln. So können sie sich sofort genauere Produktinformationen oder Angebotsinhalte einholen. Dazu sollte Ihre Unternehmenswebsite mit Ihrem Pinterest Unternehmenskonto verifiziert sein. Sie können gleichzeitig auch vorhandenen Social Media Accounts, wie Instagram oder Facebook, mit Ihrem Pinterest Account verknüpfen.  Ein Pin sollte daher zumindest mit einem Link zur Unternehmenshomepage verlinkt sein. Ansonsten kommen Nutzer*innen nicht durch reines Anklicken auf die Unternehmenswebsite. Generell kann sich jede Einzelne und jeder Einzelne ein eigenes „Ideen-Board“ oder eine Pinnwand gestalten. Die gefundenen Beiträge können darin gespeichert werden, um sie zu einem späteren Zeitpunkt nochmals verwenden zu können. 

Was ist Pinterest Marketing und wie kann es sich gestalten?

Pinterest Marketing kann man so beschreiben:

Pins brauchen einen Herausgeber. Jemand soll den User*innen einen Impuls zum Stöbern und zum näheren Auseinandersetzen mit einem bestimmten Thema geben. Dieser Jemand könnten Sie mit Ihrem Pinterest Unternehmenskonto sein. Mit diesem Pinterest Business Account sind Sie in der Lage Ihre Angebote über Ihr Produkt oder Ihren Service individuell und zielgruppengerecht zu gestalten. User*innen können so auf Ihre Website geholt werden und dadurch im besten Falle zur oder zum Kund*in werden. Zusammengefasst erstellen Sie einen visuellen Anreiz für eine bestimmte Zielgruppe und deren Bedürfnisse, welche durch wenige Klicks auf Ihre Website geführt werden. Dadurch können Sie mehr Traffic auf Ihrer Website generieren und auch eine breitere Reichweite erzielen. 

Gestaltung Ihres Pinterest Profils

Unternehmenskonten bei Pinterest sind in der Regel kostenlos und können leicht verwaltet werden, ähnlich wie ein Social Media Account. Sie brauchen sich nur mit Ihrem Unternehmensnamen anmelden und dann können Sie schon loslegen. Empfehlenswert ist es jedoch, dass Sie Ihr Unternehmen in ein paar kurzen Sätzen beschreiben, Kontaktdaten und einen Link zu Ihrer Website hinterlegen. Dies führt zu mehr Transparenz über Ihre Organisation. Es besteht auch die Möglichkeit Ihre Social Media Accounts oder andere Plattformen wie beispielsweise Etsy-Shops mit dem Pinterest Unternehmenskonto zu verknüpfen. 

Durch die Verifizierung Ihrer Unternehmenswebsite oder Social Media Accounts wird Nutzer*innen dieser Plattform der Suchakt erleichtert. Durch nur wenige Klicks erhalten potenzielle Kund*innen sehr viel Informationen über Ihr Unternehmen und dessen Angebote. Einhergehend mit einer erleichterten Suche, kann das gezielte Stöbern auch zu einem Erlebnis werden. Gut gestaltete Bilder, Videos oder kurzer Content können User*innen beim Entdecken zusätzlich auch noch amüsieren oder bewegen. Daher sind gut gestaltete Pins mit anregenden Bildern oder Videos ein Muss. Pinterest Marketing kann also eine Möglichkeit sein, effektiver und passgenauer gesuchte Inhalte zu garantieren. Durch zielgruppenrelevanten Content können Sie möglicherweise neue Kund*innen für sich gewinnen.

Was bringt Pinterest für Unternehmen und ihre Kund*innengewinnung?

Wer Pinterest Marketing für seinen Betrieb in Betracht zieht, kann durchaus davon profitieren. Im Gegensatz zu Social Media Plattformen suchen User*innen von Pinterest meist mit bestimmten Absichten und viel gezielter nach Informationen, das heißt Nutzer*innen befinden sich in ihrer Customer Journey schon häufig in der Phase der Informationssuche. Sie haben ihr „Problem” bereits erkannt. 

Dadurch bekommen sie das Verlangen dieses Problem gezielt, effektiv und möglichst schnell zu stillen. An dieser Stelle sind Unternehmen gefragt, die bestmöglich auf diese Bedürfnisse der Kund*innen eingehen. Wer ein Pinterest Unternehmenskonto besitzt, kann klar im Vorteil sein. Mit zielgerichteten Pins, die auf die Website oder Verkaufsseite des eigenen Unternehmens führen, können aus potenziellen Kund*innen neue Kund*innen werden. Eine gute Verknüpfung spart den Nutzer*innen viel Zeit und Aufwand. Denn in nur wenigen Klicks und ohne großartig viel Text lesen zu müssen, können potenzielle Kund*innen möglicherweise ihre gesuchten Informationen erhalten und im selben Zuge zu aktiven Kund*innen konvertieren.

Durch Pinterest Marketing können Sie also nicht nur mehr Traffic auf Ihrer Website generieren, sondern auch Kund*innen für sich gewinnen. Wenn Sie nun Kund*innen gewonnen haben, ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Kund*innen sich Ihren Beitrag an ihre eigene Pinnwand pinnen. Die Kund*innen „merken” sich nicht nur Ihren Pin, sondern eigentlich auch Ihr Unternehmen und Ihre Angebote. Falls Kund*innen etwas suchen, das Sie anbieten, könnte es sein, dass sie gleich auf Ihrer Unternehmenswebsite suchen. Andere Nutzer*innen können Pins auf den Pinnwänden Ihrer Follower*innen, welche einen Beitrag von Ihnen angepinnt haben, auch dort sehen. Dadurch kann sich Ihre Reichweite erhöhen. Einhergehend damit kann auch der Traffic auf Ihrem Unternehmenskonto und Ihrer Unternehmenswebsite mehr werden.

Studie der „GroupM“ von Pinterest

Die Studie „GroupM“ bekräftigt das Prinzip der gezielten Informationssuche von Nutzer*innen auf Pinterest. Ebenso geht eine bessere Wirksamkeit von Video-Ads auf Pinterest im Vergleich zu anderen sozialen Medien hervor. Laut dieser Studie sei die „Viewability“ der Video-Ads mit 56 Prozent fast dreimal so hoch als bei andern sozialen Netzwerken. Ebenso hätten 83 Prozent der Nutzer, die auf Pinterest etwas gesehen haben, beziehungsweise angepinnt haben, auch gekauft. Generell sei der Anteil an Videos auf der Plattform, im Zeitraum von April 2019 und April 2020, um das Achtfache gestiegen. Eine globale Pinterest-Analyse vom Juni 2021 zeigte, dass pro Monat mehr als 400 Millionen Menschen auf der Plattform aktiv seien. Aus der Studie geht auch hervor, dass 97 Prozent der Top-Suchanfragen keinen Markennamen enthalten. Nutzer*innen würden nicht nach einer bestimmten Marke suchen, sondern eher gezielt nach etwas „Bestimmten“.  Weitere Informationen zu dieser Studie können Sie in dem White Paper von Pinterest nachlesen.

Die Studie bekräftigt die Sinnhaftigkeit und die Vorteile von Pinterest Marketing. Daher ist es nützlich sich als Unternehmer*in zusätzlich zu anderen Social Media Accounts einen Pinterest Business Account zu erstellen. Damit Sie auch im Sinne der Kund*innengewinnung von dieser virtuellen Plattform profitieren können.

Chancen und Möglichkeiten für Unternehmen

Pinterest Marketing bietet viele Facetten. Nicht nur Kund*innen können Sie für Ihr Unternehmen gewinnen, sondern auch Ihre Reichweite, also auch generelle „Viewability“, erhöhen. Die Kund*innengewinnung bringt noch eine weitere Chance mit sich: Kund*innenloyalität. User*innen werden gerne inspiriert und suchen nach Inputs, um das Gefühl zu bekommen, durch Inspiration von anderen sich selbst weiterzuentwickeln. Inspirierende Beiträge lösen auch verschiedene Emotionen bei den Follower*innen aus. Meist sind Gefühle bei Inspiration positiv. Das könnte dazu führen, dass Kund*innen sich mit Ihrem Unternehmen verbunden fühlen. Es entsteht möglicherweise eine Kundenbeziehung, ohne dass ein direkter Kaufakt passiert ist. 

Gute Beiträge können durch Ihren reinen Bestand Kund*innen für sich gewinnen und binden. Beiträge sollten daher mit einem ansprechenden Bild oder Rich Media Elementen und Content versehen werden. Ebenso ist es wichtig, Beiträge nach aktuellen Trends sowie aktuellen Themen zu produzieren. Das kann im weitesten Sinne auch die Zielgruppen-Auswahl erleichtern. Wer seine Zielgruppe(n) kennt, kann auch besser auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche eingehen. Somit fällt die Erstellung von Content auch leichter.

Die perfekte Pinnwand 

Die perfekte Pinnwand lässt sich strukturiert und einfach gestalten. Hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur sinnvollen Pinnwand Gestaltung:

  1. Im ersten Schritt sollten Sie jedenfalls Ihr Pinterest Unternehmensprofil mit Ihrer Website beziehungsweise Ihrem Webshop verknüpft haben.
  2. Im zweiten Schritt klicken Sie auf das kleine Pluszeichen im unteren linken Bildschirmbereich. Dadurch gelangen Sie zum nächsten Schritt: die Pin-Erstellung.
  3. Bei der Erstellung eines Pins sollten Sie sich für einen Titel, eine Kurzbeschreibung und für ein Bild entscheiden. Zusätzlich sollte ein Ziellink zu Ihrer Website eingefügt werden.
Pin erstellen

4. Der fertige Pin sollte dann einer Pinnwand hinzugefügt werden. Dabei ergibt es Sinn, Pinnwände mit ähnlichem Content und Zusammenhängen zu erstellen. Dazu brauchen die Pinnwände:

  • Einen Titel
  • Pins mit Links auf die Unternehmenswebsite, damit die Nutzer*innen durch Anklicken des Pins auf die zugehörige Unternehmenswebsite kommen
  • Mehrere zusammenhängende Themen-Pins

5. Die Pinnwand sollte zuerst „geheim“ bleiben, damit anfangs nur Sie Einsicht in diese Pinnwand haben. So können Sie für sich Inspirationen sammeln und entscheiden, wie Sie diese Pinnwand sinnvoll und ansprechend für die potenziellen Kund*innen gestalten. Wenn Sie die Pinnwand nicht „geheim halten“, dann sieht sie unvollkommen aus. Das kann bei den Nutzer*innen zu Desinteresse führen. Sie scrollen dann leichter über die Pinnwand und nehmen sie nicht wahr. Eine gut durchdachte und strukturierte Pinnwand ist eine wichtige Grundvoraussetzung für die Kund*innengewinnung.

6. Im sechsten und letzten Schritt brauchen Sie nur noch auf Erstellen drücken, damit Sie Ihre Pinnwand fertig ist. Sobald Sie mit dem Ergebnis der Pinnwand zufrieden sind, können Sie sie in den Pinnwandeinstellungen für die Veröffentlichung freigeben.

Pinnwand erstellen

Tipp

Wenn Sie einen Pin selber erstellen, ist es ratsam auf die richtigen Keywords zu achten. Pinterest funktioniert ähnlich wie eine Suchmaschine und schlägt während der Sucheingabe Begriffe vor.  Daher sollten Sie sich immer gut überlegen, was Ihr Pin aussagen soll und welche Schlagwörter wichtig sind. Die Kurzbeschreibungen oder die Titel der Pins sollten jedenfalls relevante Keywords beinhalten. 

Beispiele für erfolgreiches Pinterest Marketing

XXXLutz

Ein bekanntes Unternehmen, welches Pinterest Marketing betreibt, ist XXXLutz. Der Möbelkonzern besitzt 14,1 Tausend Follower*innen und hat 5,1 Millionen monatliche Aufrufe (Stand Dezember 2021). 

Das Möbelhaus bietet auf der Plattform die verschiedensten Themen in mehreren Pinnwänden an. Von Pinnwänden über verschiedene Räume wie Esszimmer, Küche oder Badezimmer, gibt es auch Pinnwände mit Ratgebern oder nützlichen Tipps für den Alltag. Ebenso findet man den Jahreszeiten angepasste Pinnwände. Beispielsweise gibt es in der Adventszeit einige Pins mit Dekorationsbeispielen. Man findet sogar eine Pinnwand mit DIY-Anleitungen zum Basteln von Weihnachtsdekorationen. Das zeigt, dass der Konzern nicht nur eine Zielgruppe, sondern gleich mehrere ansprechen möchte. Eine Zielgruppe, die sich Weihnachtsdeko kaufen möchte und eine Zielgruppe, die Weihnachtsdeko lieber selbst herstellt.

H&M

Ein anderes Unternehmen ist Hennes & Mauritz, besser bekannt unter H&M, welches aktiv mit ihrem Pinterest Business Account arbeitet. Neben geschlechtsspezifischen Pinnwänden gibt es auch andere Pinnwände, wie etwa Accessoires-Trends oder verschiedene Kollektionen des Modekonzerns. Dazu zählen unter anderem „H&M Demin“, „H&M Conscious“ oder „H&M Sport“. Dieses Pinterest Unternehmenskonto hat 1,3 Millionen Follower*innen und 10 Millionen Aufrufe pro Monat (Stand Dezember 2021).

Know-How für erfolgreiche Kund*innengewinnung 

Diese zwei Beispiele zeigen, dass trotz der einfachen Handhabung von Pinterest einige wichtige strategische Überlegungen für Pinterest Marketing wichtig sind. Die Zielgruppe spielt eine Rolle. Die Gestaltung der Pins und noch viele weitere Aspekte sind zu beachten. Wer für sein Unternehmen nun einen Pinterest Business Account plant, dem empfiehlt es sich auch einen Pinterest Marketing Plan zu erstellen. Wie schon erwähnt, sind Pins und Pinnwände einfach zu erstellen. Dennoch sollte ein sinnvolles Konzept dahinterstehen, wie bei allen anderen Marketing Kampagnen. Dazu braucht es gut ausgebildete Marketer*innen, die auch im Digital Business qualifiziert sind. 

Digital Business Center- DBC

Das Digital Business Center- DBC beispielsweise bildet mit dem Bachelorstudiengang Marketing und E-Business ihre Student*innen optimal darin aus. Ein zentraler Schwerpunkt liegt bei der umfassenden Ausbildung auf Digital Marketing. Weiterführend gibt es den Masterstudiengang Digital Business Management. Absolvent*innen dieser Studiengänge sind in der Lage einen guten Internetauftritt eines Unternehmens auf diversen Plattformen, nicht nur auf Pinterest, zu garantieren. Dieses Know-How ist und wird für gute Unternehmen immer mehr von Bedeutung. Um mehr über das Digital Business Center und dessen Studiengänge zu erfahren, besuchen Sie doch unsere Website oder unseren DBC-Blog.

Häufig gestellte Fragen

  • Wie mache ich Pinterest für mein Marketing nutzbar? Um Pinterest für sich nutzbar zu machen, brauchen Sie zuallererst einen Pinterest Business Account. Dort registrieren Sie sich mit Ihrem Unternehmen und verlinken auf Ihre Unternehmenswebsite und auf Social Media Accounts. Hilfreich ist auch eine Kurzbeschreibung über Ihr Unternehmen anzulegen. Dann können Sie loslegen und selbst Pins und Pinnwände gestalten. Der Vorteil bei Pinterest Werbung ist, dass Sie durch Pins informationssuchende Nutzer*innen leichter ansprechen und meist schneller als Kund*innen gewinnen. Das besagt eine Studie von Pinterest.
  • Warum Pinterest Marketing? Pinterest Marketing zeigt sich äußerst nützlich für die Kund*innengewinnung in Unternehmen. Denn durch die visuellen Pins sind die Nutzer*innen aufmerksamer. Sie suchen gezielter nach Informationen und sind daher auch kaufbereiter als andere Nutzer*innen. Mehr Traffic und eine größere Reichweite kann auch durch Pinterest erzielt werden.
  • Was ist Pinterest für Unternehmen? Pinterest ist für Unternehmen eine riesengroße Chance zur Kund*innengewinnung. Es besteht auch die Möglichkeit die Conversion Rate schneller zu erhöhen. Durch die Pins kommen User*innen beim Anklicken der Pins direkt auf Ihre Unternehmenswebsite. User*innen haben im Vorhinein schon gezielt nach Informationen auf Pinterest gesucht. Sie sind daher in ihrer Customer Journey meist schon in der Auswahlphase beziehungsweise in der Kaufphase. Sie werden eher kaufen, als andere Websitebesucher*innen. 

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Autor*in dieses Beitrags

Michaela Wirleitner

Michaela Wirleitner

Studentin im Studiengang Marketing und E-Business an der FH Steyr

Das könnte Ihnen ebenfalls gefallen

Digital Business

Warum kann Social Listening für digitale Marketer nützlich sein?

Was ist Social Listening? Welche Vorteile hat es und wie kann es für Ihr Unternehmen nützlich sein? Unternehmen durchsuchen die sozialen Medien nach den, für sie relevanten Informationen mithilfe des Social Listenings. Social-Listening-Tools beobachten Plattformen wie YouTube, Facebook, Twitter und Instagram und helfen Unternehmen zu erkennen, was über sie in den sozialen Medien gesprochen wird. Social Listening hilft Ihnen zu verstehen, warum, wo und wie die Unterhaltungen stattfinden und was Nutzer tatsächlich denken – und das nicht nur, wenn sie Ihre Marke taggen oder erwähnen. Lesen Sie weiter und erhalten Sie Antworten auf viele Fragen und noch ein paar Tipps als Bonus.

Weiterlesen
Corporate Blogs

Wie Sie Ihren Unternehmensblog starten – Ein Leitfaden

Blogs sind wahrlich keine neue Errungenschaft der jüngeren Generation. Die ersten Blogs gehen auf die Ursprünge des Internets zurück und entstanden schon in den 90er Jahren. Damals noch als eine Art Tagebuch. Eine Art Logbucheintrag, hauptsächlich für Privatpersonen, wenn man so will. In den mittlerweile 30 Jahren, die seitdem vergangen

Weiterlesen

Mögen Sie unsere Artikel?

Dann abonnieren Sie doch unseren Blog!

Tipps und Neuigkeiten aus den Bereichen Marketing, Digital Marketing und Digital Business

Ihr Datenschutz ist uns wichtig. Das DBx nutzt Ihre Angaben, um Sie hinsichtlich relevanter Inhalte zu kontaktieren. Sie können sich jederzeit von jeglicher Kommunikation seitens des DBx abmelden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zuletzt aktualisiert: 20.01.22

Talentierte und motivierte Studierende, die engagiert und neugierig an unseren Seminaren teilnehmen, inspirieren uns.

Die Arbeitswelt wird gerade im Digital Business immer herausfordernder. Ständig gibt es neue Möglichkeiten. Unsere Studienprogramme sollen Sie darauf vorbereiten und das gelingt am besten, wenn alle gemeinsam einen hohen Anspruch in Bezug auf Professionalität haben und ständig auf der Suche nach neuen Perspektiven sind. Daher wollen wir, dass Ihre Interessen, Fähigkeiten und Stärken zu unseren Studiengängen passen. Ein Aufnahmeverfahren ist bei allen unseren Programmen vorgesehen. Dabei wollen wir Sie besser kennenlernen. Denn eine Schulnote erzählt niemals Ihre ganze Geschichte. 

Willkommen

Wählen Sie das Digital Business Tool für Ihren Login aus:

Login Account