Sponsored Posts – Online einfach Geld verdienen

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten online Geld zu verdienen. Vor allem Influencer sind auf ständiger Suche nach neuen Einnahmequellen. Hierbei stellen gesponserte Beiträge, sogenannte “Sponsored Posts”, eine attraktive Möglichkeit dar, schnell und möglichst einfach Geld zu verdienen. Aber was genau versteht man unter einen Sponsored Post und wodurch kennzeichnet er sich?   Scrollen Sie, um grundlegende Einblicke in die Thematik von gesponserten Beiträgen zu erlangen!
Lesedauer: 7 Minuten

Zusammenfassung – Folgende Informationen können aus diesem Blog entnommen werden:

Definition

      1. Definition

      1. Kosten

      1. Kennzeichnung

      1. Vorteile

      1. Formen von Gesponserten Beiträgen

      1. Sponsoring auf Social Media Kanälen

      1. Fazit

    1. Definition Gesponserte Beiträge

    Unter einem “Sponsored Post” versteht man einen von Werbekunden bezahlten Beitrag, welcher auf jeglichen Medienkanälen (Instagram, Facebook, Snapchat, …) veröffentlicht wird. Dieser kann entweder vom Kunden selbst oder vom Influencer erstellt werden und wird anschließend auf das entsprechende Medium gepostet. Genauer gesagt bedeutet ein Sponsored Post, dass der Blogger und das Unternehmen ein gemeinsames Paket vereinbaren, das für beide Seiten gewinnbringend ist. Für Unternehmen beinhaltet das Paket in den meisten Fällen den kostenlosen Versand von Produkten an Blogger. Blogger können Produkte nachträglich behalten. Zum anderen gehören im Paket eines Bloggers viele Erwähnungen und Hashtags, z.B. auf Instagram, Facebook oder YouTube. Ein Sponsored Post kann auch als ein sogenanntes “Adventorial” bezeichnet werden.

    Warum sind gesponserte Beiträge wichtig?

    Sponsored Postings sind eine gute Möglichkeit um die Aufmerksamkeit von Kunden auf verschiedenste Online- und Offline- Werbeprodukte von Unternehmen zu erregen. Ein gesponserter Beitrag oder eine Anzeige erzeugt einen positiven ersten Eindruck bei den Lesern des Artikels und erhöht die Wahrscheinlichkeit, das Produkt zu kaufen.
    Heutzutage werden traditionelle Werbungen ignoriert und Wirken eher anschreckend auf Kundinne und Kunden. Es wird leichter erkannt, dass die Anzeige eine Marketingaktion ist, um zum Kauf anzuregen. Gesponserte Inhalte sind eine Art Inbound-Marketing, welches nicht als Werbung erscheint, daher ist es ist viel effektiver als bezahlte Bannerwerbung. In der Regel haben Sponsored Post Anzeigen eine fast neunmal höhere Click-Through-Rate als typische Display-Anzeigen.

    2. Kosten 

    Advertorials kosten in der Regel mehr als herkömmliche Werbung. Grund dafür ist die Zeit und das Geld, welche für die  Erstellung aufgewendet wurden. Jedoch gelten Gesponserte Beiträge effektiver als andere Werbekanäle. In jedem Fall ist es wichtig, das Kosten-Nutzen-Verhältnis sorgfältig abzuwägen, bevor Sie eine Werbekampagne starten.
    Offline-Werbeartikel sind oft sogar teurer als Online-Artikelwerbung, da die Produktionskosten für Printpublikationen berücksichtigt werden. Die Kosten variieren auch je nach Medienberichterstattung. Online-Werbeartikel kosten rund 1000 Euro. Print-Werbekosten beginnen bei 5.000 €.

    3. Kennzeichnung von Sponsored Posts

    Für viele Influencer sind die Sozialen Netzwerken schon lange ein Minenfeld, wenn es um die Anzeigenkennzeichnung geht, denn es gibt noch viele Unsicherheiten. Das liegt für viele an einer unklaren Rechtslage. Als Influencer ist es besonders wichtig, die rechtlichen Rahmenbedingungen zu kennen und auf dem Laufenden zu bleiben. Denn wenn ein Beitrag als Anzeige gilt, aber nicht als solche gekennzeichnet ist, dann kann es zu Problemen kommen. Werbeanzeigen müssen daher in Posts als solche gekennzeichnet sein. Dabei sollen keine englischen Begriffe wie „Werbung“ oder „sponsored by“ verwendet werden.  Verwenden Sie deutsche Bezeichnungen wie “Anzeige” oder “Werbung”. Der Gesamteindruck des Posts ist entscheidend!

    4. Vorteile von gesponserten Beiträgen

    Sponsored Posts bieten gleich mehrere Vorteile. Mit diesem Marketing-Instrument profitiert man vor allem von der etablierten Reichweite und Glaubwürdigkeit des Publishers, der bereits die Aufmerksamkeit und das Vertrauen der jeweiligen  Zielgruppe gewonnen hat. Und das Interessante: Bei der Ausstellung wird der Ausstellerstatus automatisch auf das Unternehmen übertragen. Denn jemand für ein Unternehmen  wirbt, muss man ausgezeichnet und empfehlenswert sein. Darüber hinaus können Verlage von im Laufe der Zeit erworbenen Kenntnissen profitieren. Das spart Geld, Zeit und Mühe und bewahrt seinen professionellen Status. Zudem ist es aufgrund der deutlich besseren Zielgruppenansprache deutlich weniger verschwenderisch als andere Werbemittel.

    Weitere Vorteile sind beispielsweise:

        • Artikel erscheinen bei den „natürlichen“ Google Ergebnissen

        • Bekannte Publisher wie z.B. Focus online werden bevorzugt angeklickt

        • Vermeidung von Streuverlusten, da die Keyword Ausrichtung auf das Produkt/Dienstleistung erfolgt

        • Artikel sind Keyword und SEO optimiert

        • Links und Bilder führen direkt zur Ziel-Website und Landingpage

        • Bei bekannten Publishern wird jedes Keyword/Suchphrase nur 1 x vergeben!

        • Transparente Preise, keine Mehrkosten pro Klick

      5. Formen von Gesponserten Beiträgen

      Es gibt unzählige Formen von gesponserten Beiträgen, jedoch kann man diese grundlegend in folgende Formen unterteilen:

      Photo Ads

      Fotoanzeigen sind ideal für Kampagnen, die überzeugende visuelle Inhalte in einem einzigen Bild vermitteln. Beispielsweise können solche Bilder aus hochwertigen Fotografien, Designs und Illustrationen erstellt werden. Die Verwendung von Bilder als Werbemittel ist besonders effektiv, da die Zielgruppe auf verschiedensten Ebenen angesprochen werden kann. Vor allem ist die emotionale Ebene besonders wichtig.

      Stories Ads

      Unter einem Story Advertisement versteht man eine Werbeschaltung, die für eine gewisse Zeit für die Follower zu sehen ist. Meistens beträgt die Sichtbarkeit derartiger Posts 24 Stunden, welche vor allem auf Instagram oder Snapchat gepostet werden. Stories Ads sind überwiegend unauffällig und wie gewöhnliche Story-Beiträge gestaltet, da diese nicht wie Anzeigen wirken sollen.

      Video Ads

      Ähnlich wie Fotoanzeigen bieten Videoanzeigen auf Instagram Nutzern die Möglichkeit, die Marke, das Produkt oder die Dienstleistung eines Unternehmens zu erkunden. Videoanzeigen aus dem Feed können bis zu 60 Minuten lang sein. Kürzere Videos gelten in der Regel jedoch als effektiver.

      Karussell Ads

      Karussellanzeigen ermöglichen es Benutzern, durch eine Reihe von Bildern oder Videos zu wischen. Es kann sowohl in Feeds als auch in Instagram-Storys erscheinen. Eine CTA-Schaltfläche oder ein Swipe-up-Link führt Benutzer direkt zu Ihrer Website. Karussell  Ads sind ideal, um mehrere ähnliche Produkte zu präsentieren, eine mehrteilige Story darzustellen oder um mehrere Bilder und Videos zu veröffentlichen.

      Collection Ads

      Collection Ads bestehen aus zwei Komponenten: Karussell Ads und Shopping Ads. Es werden Produkte direkt vom Produktkatalog präsentiert. Collection-Anzeigen sind ideal für E-Commerce-Marken, da Nutzer mit diesem Anzeigenformat Produkte direkt über Ihre Anzeige kaufen können. Wenn man auf die Anzeige klicken, gelangt man direkt zur Experience-Storefront, wo man mehr über das Produkt erfahren auch sofort kaufen kann.

      Explore Ads

      Explore-Anzeigen erscheinen auf der Registerkarte „Entdecken“ („Suchen und Entdecken“). Dies ist der Bereich der Plattform, in dem Benutzer neue Inhalte und Konten entdecken, die ihren Instagram-Nutzungsgewohnheiten entsprechen. Über 50 % aller Instagram-Nutzer besuchen Explore mindestens einmal im Monat, also ist es ein großartiger Ort, um wahrgenommen zu werden. Anzeigen in Explore erscheinen nicht in Explore-Rastern oder Themenkanälen und erscheinen nur, nachdem ein Nutzer auf ein Explore-Foto oder -Video geklickt hat. Da sich der Inhalt der Explore-Tabs der Benutzer ständig ändert, können Unternehmen Explore-Anzeigen verwenden, um Botschaften neben kulturell relevanten und trendigen Inhalten anzuzeigen. Es können Fotos als auch Videos in Ihren Explore-Anzeigen verwendet werden.

      Instagram Shopping Ads

      Aufgrund der Beliebtheit und Attraktivität von Shopping Beiträgen auf Instagram wurden die E-Commerce Funktionen deutlich in den letzten Jahren verbessert. Die neuesten Einkaufsfunktionen von Instagram ermöglichen es Benutzern jetzt, Produkte anzuzeigen und zu kaufen, ohne die App zu verlassen.
      Instagram Shopping Ads führen Nutzer direkt zu einer Produktbeschreibungsseite innerhalb der Instagram-App. Von dort aus können Sie auf der mobilen Website einkaufen.
      Um Shopping-Anzeigen schalten zu können, muss man den Instagram-Shopping-Katalog einrichten.

      Reels

      Nachdem die Funktion von Instagram Reels gut angekommen sind bei den Nutzern, gibt es nun auch die Möglichkeit Werbung in diese kurzen Aufnahmen zu platzieren. Derartige Anzeigen können bis zu 30 Sekunden lang sein, ähnlich wie Story-Anzeigen. Sounds und Musik sollten enthalten sein, damit sie sich gut in die organischen Rollen passen. 

      Woher weiß man welche Form von gesponserten Beiträgen am besten zum Content passt?

      Bei so vielen verfügbaren Anzeigentypen kann es schwierig sein, die richtige Art für die Kampagne auszuwählen. Dafür gibt es einige Anzeigenmanager, die hervorragend zum Experimentieren sind. Man kann mehrere Formate testen, um zu sehen, welche am besten funktionieren, bevor eine gesamte Kampagne gestartet wird.

      6. Sponsoring auf Social Media Kanälen

      Instagram

      Instagram ist derzeit einer der besten Kanäle für die Bewerbung von Marken und Produkten aller Art. Instagram bietet eine Vielzahl von Werbemöglichkeiten für Marken und Publisher, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu bewerben. 

      Von gesponserten Posts gibt es auf Instagram zwei Haupttypen:

      Von Marken gesponserte Posts: 

      Diese Posts werden von Marken und durch Marken von Instagram-Benutzern „gesponsert“, die für das Posten bezahlen. Instagram-Influencer mit großem Engagement können Hunderte bis Tausende von Dollar verdienen, indem sie mit Marken an gesponserten Beiträgen arbeiten. Die Kosten für markengesponserte Posts variieren stark je nach Reichweite und Engagement der Influencer und können jedoch zwischen Hunderten von Dollar und Hunderttausenden von Dollar pro Post liegen.

      Bezahlte Posts: 

      Diese beworbenen Posts, die auch als Instagram Sponsored Jobs bezeichnet werden, ähneln Instagram-Anzeigen. Der Unterschied besteht darin, dass für die Bewerbung von vorhandenen Inhalten bezahlt wird.

      Tik Tok

      Auf Tik Tok können Videos von 15 Sekunden bis 3 Minuten auf die Videoplattform hochladen werden. Diese werden dann mit Followern geteilt, welche sich bestenfalls verbreiten sie sich und viral gehen. Besonders eignet sich diese Plattform für die Vermarktung an eine jüngere Zielgruppe zwischen 16 und 24 Jahren. Jedoch steigt die Alterstendenz deutlich. Bei einem Sponsoring auf Tik Tok schreiben Unternehmen Ersteller an und bieten Partnerschaften an. TikTok-Ersteller posten dann Videos der von ihnen beworbenen Produkte oder Songs und markieren sie als kostenpflichtige Inhalte. Universal, Sony oder Warner beispielsweise bieten Influencern Partnerschaften an, um ihre Songs bekannter zu machen oder wieder populär zu machen. Wie viel Sie mit Ihren Videos verdienen können, hängt davon ab, wie viele Follower, Fans und Likes ein TikTok-Ersteller hat. Patenschaften können 100 bis Tausende von Dollar einbringen.

      YouTube

      Dieses Medium ist ein großartiges Kommunikationstool für Einzelpersonen, Sportler, Künstler, Vereine, Unternehmen und andere Organisationen. Mit einem eigenen YouTube-Kanal hat man die Möglichkeit, Videoinformationen ohne großen technischen Aufwand mit der breiten Öffentlichkeit zu teilen. Ein riesiger Vorteil von YouTube gegenüber anderen Social-Media-Plattformen ist sein langer Inhalt. Bei Social Media geht es oft um schnelle Snippets und kurze Inhalte, die geteilt werden können. Auf YouTube hingegen können Videos mit einer Länge von bis zu 12 Stunden hochladen werden. Marketer können diese zusätzliche Zeit nutzen, um ihre Produkte detailliert vorzustellen. Influencer-Empfehlungen bieten hierbei eine großartige Möglichkeit, um die Zielgruppe zu erreichen und potenzielle Kunden zu gewinnen.

      7. Fazit

      Sponsored Posts sind eine gute Möglichkeit viele Menschen einer Zielgruppe gezielt zu erreichen und somit eine bestimmte Reichweite aufzubauen.  Dabei ist es wichtig, dass Inhalte seriösen und thematisch passenden gewählt werden. Werden Inhalte nicht passend präsentiert, kann es zu einer hohen Anzahl von Deabonnenten kommen, was wiederrum schlecht für die Reichweite ist. Mann muss auch achten, dass der Einsatz von Sponsored Posts im Marketing nur ein einzelnes Instrument der Marketingpalette ist. Es sollte zusätzlich zu anderen Maßnahmen zur Steigerung der Reichweite gesetzt werden und nicht als Einzelmaßnahme betrachtet werden.

      Häufig gestellte Fragen:

      Wie kann man gesponserte Beiträge auf Instagram nicht mehr sichtbar machen?

      Es gibt AdBlocker für Smartphones, mit denen die Werbebanner und Videos vollständig deaktiviert werden können. Dies funktioniert jedoch nicht auf Instagram, wo der spezifische Beitrag eine Anzeige darstellt. 

      Eine komplette Werbung in Instagram auszuschalten, ist unmöglich. Mit dem folgenden Tipp können Sie zumindest bestimmte Werbeanzeigen verbergen:

          • Tippen Sie in der App auf die drei Punkte neben der Werbeanzeige.

          • Dann wählen Sie “Werbeanzeige verbergen”.

          • In Zukunft sollte Ihnen keine Werbung mehr von diesem Produkt oder Unternehmen angezeigt werden.

        Wie kann man auf Instagram Werbung schalten?

        Zuerst muss das Instagram-Konto in den Einstellungen auf ein Geschäftskonto umgestellt sein. Dieser Vorgang ist komplett kostenlos. Weiters muss das Konto mit der dazugehörigen Facebook-Unternehmensseite verbunden sein, um Anzeigen schalten zu können. Dies ist auch nötig, wenn die gewünschte Anzeigen direkt in der Instagram-App geschaltet wird. Um die Werbung zu veröffentlichen, muss der entsprechenden Beitrag im Feed ausgewählt werden und anschließend auf “Promote” geklickt werden. Einige Parameter wie Kampagnen- und Zielgruppenbudget und -dauer sind bereits im vorhinein festzulegen.

        Wie kann ich einen Beitrag über meine Facebook Seite bewerben?

            • Wechsle zu deiner Facebook-Seite.

            • Suche den Beitrag, den du bewerben möchtest. Das kann etwa eine Jobanzeige, ein Event oder ein Videobeitrag sein.

            • Wähle “Beitrag bewerben” aus. Die entsprechende Schaltfläche findest du rechts unten in deinem Beitrag. Hinweis: Falls du “Beitrag bewerben” nicht auswählen kannst, steht das Bewerben für diesen Beitrag möglicherweise nicht zur Verfügung.

            • Ziel: Überlege dir, welche Ergebnisse du mit deiner Anzeige erreichen möchtest. Facebook kann anhand deiner Einstellungen das relevanteste  Ziel für dich festlegen. Du kannst das Ziel aber auch manuell einstellen.

            • Trage die Details zu deiner Anzeige ein.

            • Wenn du fertig bist, wähle “Beitrag jetzt bewerben” aus.

           

           

           

          Möchtest du dich selbständig machen und einfach durch wenige Schritte online Geld verdienen?

          Dann starte jetzt durch mit einem Basic Onlinekurs durch und lerne, wie du dich ganz einfach durch Postings auf Instagram finanziell unabhängig machen kannst! Klicke auf folgenden Link für mehr Informationen:

          https://blog.gitnux.com/de/instagram-marketing-kurs-test/

           

          Diesen Beitrag teilen

          Share on facebook
          Share on twitter
          Share on linkedin
          Share on email

          Autor*in dieses Beitrags

          Miriam Schausberger

          Miriam Schausberger

          Das könnte Ihnen ebenfalls gefallen

          Augmented Reality – nie gehört, doch unzählige Male genutzt?

          Wir sind nun im digitalen Zeitalter angekommen. Die Digitalisierung ist also so weit fortgeschritten, dass sie einen prägenden Einfluss auf das Leben der meisten Menschen nimmt. Wir werden regelmäßig mit neuer Technologie, die sich rasch entwickelt, konfrontiert, ja nahezu überhäuft, denn täglich gibt es neue Apps und Dienste zu entdecken.

          Weiterlesen
          Digital Marketing

          Online Public Relations Aufgaben

          Die Zukunft ist Online, und so auch die Welt des Public Relations Managements. Die Rolle des Internets beeinflusst nicht nur die Denkweise der Konsumenten, sondern auch die der Unternehmen. Wie Sie und Ihr Business mithilfe von digitalen Medien Ihren Online Auftritt managen und optimieren können erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

          Weiterlesen

          Mögen Sie unsere Artikel?

          Dann abonnieren Sie doch unseren Blog!

          Tipps und Neuigkeiten aus den Bereichen Marketing, Digital Marketing und Digital Business

          Ihr Datenschutz ist uns wichtig. Das DBx nutzt Ihre Angaben, um Sie hinsichtlich relevanter Inhalte zu kontaktieren. Sie können sich jederzeit von jeglicher Kommunikation seitens des DBx abmelden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

          Zuletzt aktualisiert: 29.01.23

          Talentierte und motivierte Studierende, die engagiert und neugierig an unseren Seminaren teilnehmen, inspirieren uns.

          Die Arbeitswelt wird gerade im Digital Business immer herausfordernder. Ständig gibt es neue Möglichkeiten. Unsere Studienprogramme sollen Sie darauf vorbereiten und das gelingt am besten, wenn alle gemeinsam einen hohen Anspruch in Bezug auf Professionalität haben und ständig auf der Suche nach neuen Perspektiven sind. Daher wollen wir, dass Ihre Interessen, Fähigkeiten und Stärken zu unseren Studiengängen passen. Ein Aufnahmeverfahren ist bei allen unseren Programmen vorgesehen. Dabei wollen wir Sie besser kennenlernen. Denn eine Schulnote erzählt niemals Ihre ganze Geschichte. 

          Willkommen

          Wählen Sie das Digital Business Tool für Ihren Login aus:

          Login Account