Werbung auf Twitter – jetzt durchstarten

Lesedauer: 8 Minuten
Twitter on Silver Mobile Phone Mockup with 3d icons

Sie wollen nicht Zeit und Geld in Werbung auf Twitter investieren, die Ihnen letzten Endes keinen Vorteil verschafft? Hier werden Ihnen die effizientesten Tipps und Tricks gezeigt, wie Sie im Handumdrehen ihre gewünschte Zielgruppe auf Twitter erreichen.

Twitter ist ein fest verankerter Bestandteil der digitalen Welt, in der wir uns befinden. Mit 330 Millionen monatlich aktiven Nutzern*innen ist Twitter eine sehr populäre Kommunikationsplattform, welche unzählige Möglichkeiten von Werbeschaltungen mit sich bringt. Dieser Blogbeitrag erfahren Sie welche Faktoren man beachten soll, um mit Werbung auf Twitter richtig auf die User*innen zuzugehen.

Wen kann ich durch Werbung auf Twitter erreichen?

Bei 145 Millionen täglichen Twitter Nutzern*innen ist es sehr wahrscheinlich auch die eigene Zielgruppe zu erreichen. Unter den weltweiten Usern*innen befinden sich etwa 34 % weibliche und 66 % männliche Nutzer*innen, wobei 63 % zwischen 35 und 65 Jahre alt ist. Wenn man seinen Fokus auf diese Altersgruppe gelegt hat, ist man auf Twitter definitiv an der richtigen Adresse. 

Wie erreicht man die Zielgruppe durch Werbung auf Twitter?

Welche Art von Menschen man mit den Werbeposts erreichen möchte, muss jedes Unternehmen vorab für sich selbst festlegen. Und der Rest? Den erledigt Twitter für Sie. Durch die vorhandene Targeting-Funktion ermöglicht das Social Media Portal noch besser auf die Zielgruppe einzugehen. Möglichkeiten der Filterung nach Zielgruppen oder Demografie Merkmale sind gegeben z.B. mit Ihrer eigenen benutzerdefinierten Zielgruppenliste. Weitere angebotene Targeting Optionen sind Follower-Lookalike-Targeting, Event-Targeting, Interessen- und Unterhaltungs-Targeting oder Targeting für neue Interaktionen.

Twitter Targeting-Tools

Die Twitter-Targeting Tools ermöglichen es die richtigen Follower zur richtigen Zeit anzusprechen. Damit der Erfolg von Kampagnen gewährleistet wird, wählt Twitter die Werbeanzeigen nach ihrer Relevanz nach aus, wie wahrscheinlich die Interaktion der Zielgruppe mit diesem Content ist. Mithilfe von Targeting-Tools kann man für das Unternehmen relevante Zielgruppe definieren. Diese Tools zeigen den Zielnutzern*innen genau dann ihren Content an, wenn diese am zugänglichsten dafür sind. Zu diesen Targeting-Tools zählen praktische Features wie zum Beispiel Targeting Optionen, welche auf Events und Unterhaltungen ausgerichtet sind, sowie Remarketing-Kampagnen. Beim Remarketing werden Personen angesprochen, die bereits die eigene Website besucht haben und dann auf ihrem weiterem Weg durch das Web gezielt mit Werbeeinblendungen dazu konfrontiert.

Targeting Möglichkeiten von Twitter sind:

  • Demografie (befasst sich mit der Entwicklung der Bevölkerung und ihrer Strukturen)
    • Standort-Targeting
    • Sprachen-Targeting
    • Geräte-, Plattform- und WLAN-Targeting
    • Alters-Targeting
    • Geschlechtsspezifisches Targeting
  • Typen von Zielgruppen
    • Targeting nach Unterhaltungen
    • Event-Targeting
    • Tweet-Interagierer-Targeting (Per Remarketing kannst du Nutzer erreichen, die bereits deine früheren Kampagnen oder deine organischen Tweets gesehen oder darauf reagiert haben)
    • Keywords-Targeting (Man kann Nutzer, die bestimmte Keywords getwitter haben, danach gesucht haben, oder damit interagiert haben, gezielt ansprechen oder aus dem Targeting ausschließen.
    • Film- und TV-Targeting (Man kann Nutzer ansprechen, die über bestimmte Arten von Filmen und TV-Shows getwittert oder damit interagiert haben)
    • Follower-Lookalikes-Targeting (Dabei spricht man User an, die ähnliche Interessen zeigen wie die Follower anderer Accounts)
  • Spezifische Zielgruppen
    • Follower-Targeting
    • Benutzerdefinierte Zielgruppen

Welche Ziele können durch Werbung auf Twitter erreicht werden?

  1. Steigerung der Bekanntheit / Follower*innen-Base erhöhen
  2. Lead-Generation
  3. Direkter Verkauf
  4. User*innen können durch den Klick auf die Werbeanzeige auf eine Landig-Page oder auf den Webshop des Unternehmens geführt werden
  5. Traffic generieren
  6. Mehr Conversion erlangen
  7. Interaktion steigern
  8. Installation der Twitter App auf mobilen Endgeräten

How to Werbung auf Twitter schalten:

Um Werbung auf Twitter zu schalten, wird als allererstes der Zugriff auf ein Ads-Account, auch bekannt als Twitter Ads Manager, benötigt. Dadurch hat man die Möglichkeit verschiedenste Ad Funktionen zu verwenden, wie z.B. die Schaffung verschiedenster Kampagnen. In Ihrem Ads Manager werden folglich alle bereits ausgeführten Kampagnen aufgelistet. Und so funktionierts:

  1. Schritt: Wählen Sie ihr Kampagnenziel
  2. Schritt: Geben Sie ihrer Kampagne einen Namen, wählen Sie die Finanzierungsquelle und legen sie ein Tagesbudget, ein Gesamtbudget sowie den Zeitraum der Kampagne fest
  3. Schritt: Legen Sie Ihre individuellen Anforderungen in folgenden Bereichen fest: Anzeigengruppendetails, Demographie, Geräte, benutzerdefinierte Zielgruppen, Targeting-Funktionen, Platzierung und Creatives
  4. Schritt: Checken Sie in der Übersicht nochmal alle Eingaben
  5. Schritt: Starten Sie die Kampagne

Welche Arten von online Anzeigen werden auf Twitter angeboten?

1. Promoted Ads:

  1. Text-Anzeigen
  2. Bild-Anzeigen
  3. Video-Anzeigen
  4. Carousel-Anzeigen
  5. Moment-Anzeigen
  6. Twitter Audience Platform

2. Standard-Funktionen

  1. Unterhaltungs Button
  2. Umfragen

3. Follower Ads

4. Twitter Amplify

  1. Amplify Pre-Roll
  2. Amplify Sponsorships

5. Twitter Live

6. Trend-Takeover

  1. Timeline-Takeover
  2. Trend-Takeover & Trend-Takeover+

7. Branded Features

  1. Marken-Hashtags
  2. Marken-Mitteilungen

Von allen dieser verschiedenen Möglichkeiten ist es am wirksamsten, starke Medien zu verwenden, wie z.B. ansprechend gestaltete Videos und Foto. Von den oben genannten Arten der Anzeigen, sollte man 3 bis 5 Creative Options zur Auswahl haben, um den Twitter Usern*innen einen abwechslungsreichen Content zu liefern. Dadurch kann man auch herausfinden auf welchen dieser Creative Options die Twitter Nutzer*innen am meisten reagieren. Bewährt haben sich vor allem Werbevideos mit einer Länge von 6 – 15 Sekunden, welche mit Untertitel versehen wurden als auch prominenten Branding.

Nicht nur visueller Content, sondern auch starker Text kann die Aufmerksamkeit des/der Kunden*in gewinnen. Um im Gedächtnis des/der Twitter Users/in zu bleiben ist es wichtig manchmal ein gewisses Risiko einzugehen und beispielsweise eine lustige Markensprache zu probieren. Mit einem eindeutigen Call-to-Action und einer hervorgehobenen Dringlichkeit. Mit gründlich überlegten Hashtags und Emojis kann man dem Text Beitrag noch den letzten Schliff verpassen. Wenn man mindestens 3 der oben genannten Anzeigenformate in eine Kampagne einbaut, kann es den Bekanntheitsgrad dieser Kampagne um 20 % und die Kaufabsicht um 7 % steigern.

Was sollte man beim Content eines Tweets beachten?

Hashtags sind wichtige Elemente eines Tweets, die man jedoch sparsam einsetzen soll, wobei pro Tweet 1-2 Hashtags genügen. Zu beachten ist, dass man aktuelle und vor allem relevante Hashtags verwendet, damit die Reichweite gesteigert werden kann und in weiterer Folge mehr Follower*innen an der Unterhaltung teilnehmen können. Der Fokus auf relevante Keywords sollte auf keinen Fall außer Acht gelassen werden. Außerdem ist es wirksam Plauderton zu verwenden und die Nachricht kurz und bündig zu formulieren. Bilder, Videos oder GIFs können den Tweet untermauern und verleihen dem Beitrag Individualität. Es ist wichtig verschiedene Variationen von Tweets mit Bildern, Videos und Hashtags zu testen, um zu sehen, was am besten bei den Twitter Usern*innen ankommt. Deutliche Calls-to-Action sollten ebenfalls eingebaut sein, um klarzustellen, was die Nutzer*innen als Nächstes machen sollen. Interaktion mittels Retweets und Antworten sind essenziell, um die Präsenz auf der Social Media Plattform aufrecht zu erhalten. Hierzu zählen beispielsweise das Retweeten von positiven Rückmeldungen oder das Wechseln zu Direktnachrichten, um Probleme zu lösen. Da bei der Social Media Plattform Twitter das Thema Unterhaltung im Mittelpunkt steht ist es von Vorteil Fragen zu stellen und Umfragen durchzuführen, um die Interaktion mit der Zielgruppe aufrecht zu erhalten. Dazu zählt das Einholen von Feedback für neue Produkte oder Dienstleistungen oder das Miteinbeziehen der Follower*innen bei Entscheidungen.

Für wen ist Social Media Werbung auf Twitter geeignet?

Um Werbeanzeigen zu schalten, ist Twitter vor allem für Betriebe im Gebiet B2B oder B2C sinnvoll. Auch für kleinere oder mittelgroße Unternehmen kann Twitter Marketing sehr effizient sein, da es kein Mindestbudget oder Mindestlaufzeit gibt. Im Grunde genommen eignet sich Werbung auf Twitter für jeden, der sein Unternehmen, seine Marke oder sein Produkt bekannt machen möchte, da man sämtliche Rahmenbedingungen individuell festlegen kann.

Vorteile und Nachteile von Werbung auf Twitter

Vorteile Twitter MarketingNachteile Twitter Marketing
kein AlgorithmusSpam
weite Suchezeitintensiv
höhere Chancen viral zu gehennicht für alle Nischen geeignet
Erreichen einer breiten Zielgruppenegative Kritik möglich
Markenidentität
Feedback möglich
Kosten individuell festlegbar
Up to date bleiben
Starten einer Unterhaltung

Do’s and Dont’s bei Werbung auf Twitter

Do’s:

  1. Erstellung von Vorlagen, um Zeit zu sparen
  2. Verwendung von Bilder in Tweets
  3. Verwendung von Twitter Listen
  4. Überwachen Sie Ihren Firmennamen
  5. Füllen Sie ihr Profil vollständig aus
  6. Retweet mit Kommentaren
  7. Verwendung von Hashtags

Dont’s

  1. Verwendung von langweiligen und blassen Farben
  2. keinen Tweet mit einem @ starten, außer bei einer Antwort
  3. Zu viele Hashtags verwenden (#nicht #bei #jedem #Wort!)
  4. Verbreitung der politischen Ansicht
  5. Widersprüchliche Botschaften

So gewinnt man Twitter Follower*innen:

Durch die Orientierung an aktuellen Themen für das Setzen von Hashtags sowie Keywords kann man Follower*innen für sich gewinnen. Der Fokus sollte auf der Kreation von interessantem und abwechslungsreichem Content liegen, welcher den Twitter Nutzern*innen einen gewissen Mehrwert bietet. Das Publizieren der Inhalte sollte in regelmäßigen Zeitabständen geschehen, wodurch die Follower*innen eine gewisse Vorfreude entwickeln. Dabei kann ein Content Kalender eine große Hilfe sein. Um noch mehr User*innen zu generieren, gibt es die Möglichkeit den Twitter Account auch offline zu bewerben zum Beispiel durch die Integration des @Namen in Offline-Werbemitteln wie z.B. der Visitenkarte. 

Tipps für eine erfolgreiche Produkteinführung:

Wenn man kurz vor einer neuen Produkteinführung steht, ist Twitter Marketing der richtige Weg, um Aufmerksamkeit zu erregen und potenzielle Kunden*innen zu erreichen. Studien haben gezeigt, dass die Markenpräferenz um 8 % und die Markenbekanntheit um 10 % gesteigert werden kann. Folgende 4 Tipps sollten bei der Einführung von Produkten oder Dienstleistungen beachtet werden:

  • Spannung mittels Umfragen steigern:

Bevor man ein Produkt einführt, kann es sehr nützlich sein eine Umfrage auf Twitter einzurichten, um gespannte Erwartungen der User*innen zu bewirken. Diese Taktik trägt wesentlich zum Erfolg bei. Durch das Bitten von Meinungen und Reaktionen auf die Umfrage kann man die Zielgruppe neugierig auf die Einführung machen.

  • Zusätzliche Promotion durch Influencer*in:

Durch die Unterstützung einer bekannten Person, beispielsweise ein/e Influencer*in, kann dies dazu führen, dass der Post oder die Kampagne mehr Aufmerksamkeit erzielt, da auch die Twitter Follower*innen des/der Influencers*in auf den Beitrag aufmerksam gemacht werden. Der Content, den die Influencer*innen auf ihrem Twitter Kanal liefern, kann den eigenen Content ergänzen und so den maximalen Erfolg erlangen.

  • Takeover des Twitter Accounts:

Um der Marke, dem Produkt oder der Dienstleistung persönliche Merkmale zu verleihen, ist es eine gute Option das Konzept des Account-Takeovers anzuwenden. Hierbei übernimmt eine Person Ihrer Wahl den Social Media Account. Ziel dabei ist es die Interaktion mit den Twitter Nutzern*innen zu steigern und der Marke persönliche Merkmale zu verleihen.

  • Durchgängiger Kontakt mit Kunden während der Einführungsphase:

Die Präsentation des neuen Produktes, das Wecken der Interesse der Twitter User*innen sowie das Beibehalten der Aufmerksamkeit sind alles Dinge, die man in der Einführungsphase beachten muss. Wichtig hierbei ist, dass man den Kontakt zum/zur Kunden/in aufrechterhält und immer wieder Interaktion einbaut zum Beispiel mit einem Tweet, um sich für die Unterstützung zu bedanken.

Kosten von Twitter Ads

Die Sorge um hohe Kosten der online Werbung sind unbegründet, denn wie viel man für ein Ad ausgibt, ist jedem selbst überlassen. Wichtig dabei ist, dass für Kampagnen keine Mindestausgaben festgelegt sind. Wenn Sie eine Kampagne schalten möchten, haben Sie die Möglichkeit ein individuelles Tagesbudget für die geplante Social Media Werbung anzusetzen, welches nicht überschritten werden kann. Dafür muss man vorher Kampagnendaten sowie das gewünschte Budget festlegen und schon legt der Twitter Ads Manager los.

Die Kosten für eine Ad-Kampagne auf Twitter hängen von der angepeilten Zielgruppe und von der Art der Anzeige ab. Gesponserte Tweets können von 50 US-Cent (ca. 0,46 EUR) bis zu 10 Dollar (ca. 9 EUR) pro Engagement (Videoansicht, Linkaufruf, Follow, usw.) kosten, je nachdem wie zielgerichtet die Anzeige ist.

Key-Facts:

  • 330 Millionen aktive User*innen, 145 Millionen sind täglich unterwegs
  • 63 % der Nutzer*innen befinden sich zwischen 35 und 65 Jahren
  • 34 % weiblich und 66 % männliche Twitter User*innen
  • Durchschnittliche Verweildauer beträgt 3,39 Minuten
  • 500 Millionen Tweets pro Tag
  • User*innen schauen sich um 26 % mehr Anzeigen auf Twitter an, als auf einer anderen Social Media Plattform
  • 40 % der Nutzer*innen haben aufgrund von Twitter Werbung einen Kauf abgeschlossen

Fazit:

Twitter Marketing bzw. Werbung auf Twitter zu schalten kann sehr effektiv sein, wenn man es richtig angeht. Man muss seine Zielgruppe genau kennen und beachten, wann und wie oft und welche Werbung man schalten möchte, um die User*innen mit der Social Media Werbung zu erreichen. Um erfolgreiche online Werbung zu schalten, muss man auch Verantwortung tragen und das Budget bzw. Höchstbeträge für Klicks im Auge behalten. Twitter ist also eine gute Plattform, um die Bekanntheit zu steigern und um neue Adressaten*innen zu erreichen. Wenn man diese Punkte im Hinterkopf behält, steht einem angesehenen Twitter Marketing nichts im Wege.

Häufig gestellte Fragen:

  • Frage 1: Kosten Werbeanzeigen auf Twitter etwas?
    • Antwort: Ja, ob und wie viel man ausgeben möchte, bleibt einem selbst überlassen.
  • Frage 2: Was benötigt man, damit man überhaupt Werbung auf Twitter schalten kann?
    • Antwort: Einen Twitter Account und einen Zugriff auf den Twitter Ads Manager
  • Frage 3: Kann man durch Twitter Marketing die Menschen wirklich erreichen?
    • Antwort: Ja, die User*innen sehen sich um 26 % mehr Ads an als auf anderen Plattformen wie z.B. Facebook. Durch den Einfluss von Werbung auf Twitter haben 40 % der Nutzer einen Einkauf gemacht.

Sie haben Lust noch einen Blog Beitrag zu diesen Themen zu lesen? Weitere Information zum Wachstum der digitalen Welt bzw. zu Digitial Business finden Sie unter: Was ist Digital Business? – Digital Business Center | Fachhochschule Oberösterreich, Campus Steyr (digital-business.at)

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Autor*in dieses Beitrags

S2110377068@students.fh-steyr.at

S2110377068@students.fh-steyr.at

Name: Alina Marie Redhammer Alter: 20 Jahre Ausbildung: 1. Semester Marketing & e-Business

Das könnte Ihnen ebenfalls gefallen

Digital Business

Warum kann Social Listening für digitale Marketer nützlich sein?

Was ist Social Listening? Welche Vorteile hat es und wie kann es für Ihr Unternehmen nützlich sein? Unternehmen durchsuchen die sozialen Medien nach den, für sie relevanten Informationen mithilfe des Social Listenings. Social-Listening-Tools beobachten Plattformen wie YouTube, Facebook, Twitter und Instagram und helfen Unternehmen zu erkennen, was über sie in den sozialen Medien gesprochen wird. Social Listening hilft Ihnen zu verstehen, warum, wo und wie die Unterhaltungen stattfinden und was Nutzer tatsächlich denken – und das nicht nur, wenn sie Ihre Marke taggen oder erwähnen. Lesen Sie weiter und erhalten Sie Antworten auf viele Fragen und noch ein paar Tipps als Bonus.

Weiterlesen
Corporate Blogs

Wie Sie Ihren Unternehmensblog starten – Ein Leitfaden

Blogs sind wahrlich keine neue Errungenschaft der jüngeren Generation. Die ersten Blogs gehen auf die Ursprünge des Internets zurück und entstanden schon in den 90er Jahren. Damals noch als eine Art Tagebuch. Eine Art Logbucheintrag, hauptsächlich für Privatpersonen, wenn man so will. In den mittlerweile 30 Jahren, die seitdem vergangen

Weiterlesen

Mögen Sie unsere Artikel?

Dann abonnieren Sie doch unseren Blog!

Tipps und Neuigkeiten aus den Bereichen Marketing, Digital Marketing und Digital Business

Ihr Datenschutz ist uns wichtig. Das DBx nutzt Ihre Angaben, um Sie hinsichtlich relevanter Inhalte zu kontaktieren. Sie können sich jederzeit von jeglicher Kommunikation seitens des DBx abmelden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zuletzt aktualisiert: 02.02.22

Talentierte und motivierte Studierende, die engagiert und neugierig an unseren Seminaren teilnehmen, inspirieren uns.

Die Arbeitswelt wird gerade im Digital Business immer herausfordernder. Ständig gibt es neue Möglichkeiten. Unsere Studienprogramme sollen Sie darauf vorbereiten und das gelingt am besten, wenn alle gemeinsam einen hohen Anspruch in Bezug auf Professionalität haben und ständig auf der Suche nach neuen Perspektiven sind. Daher wollen wir, dass Ihre Interessen, Fähigkeiten und Stärken zu unseren Studiengängen passen. Ein Aufnahmeverfahren ist bei allen unseren Programmen vorgesehen. Dabei wollen wir Sie besser kennenlernen. Denn eine Schulnote erzählt niemals Ihre ganze Geschichte. 

Willkommen

Wählen Sie das Digital Business Tool für Ihren Login aus:

Login Account