Macro Influencer – Erfolgreicher Einsatz im Influencer Marketing

Sind Sie Schnee von gestern? Oder bieten Sie doch noch einige Vorteile gegenüber ihren kleinen Mitstreitern? Viele Unternehmen fragen sich zurecht, ob Kooperationen mit großen Influencern noch Sinn machen, oder ob ihnen ihre Versprechen sowieso keiner mehr abkauft. Der Trend geht eindeutig weg von den Macros hin zu den kleineren Micro Influencern. Aber auch Macros haben einiges zu bieten und ihre Bedeutung im Social Media Marketing ist nach wie vor groß. Wichtig ist, sie bei den richtigen Produkten und für die richtigen Ziele einzusetzen, sonst kann der Erfolg der Kampagne stark gefährdet sein. 

Lesedauer: 8 Minuten
Macro Influencer

Zusammenfassung

Macro Influencer sind die neuen echten Stars und Promis. Besonders die hohe Reichweite, die große Anzahl an Abonnenten und Bekanntheit zeichnen diese Art von Influencern aus. Für Unternehmen hat dies große Vorteile, wie eine enorme Steigerung der Markenbekanntheit und eine Ankurbelung der Verkäufe. Auf der anderen Seite haben Macro Influencer oft mit einem Mangel an Glaubwürdigkeit und Authentizität zu kämpfen. Nach einer allgemeinen Begriffserklärung und einer Gegenüberstellung der Vorteile und Nachteile von Macro Influencern, folgen einige Tipps wie Kooperationen mit ihnen gelingen können. Letztendlich ist aber nicht die Größe des Influencers das Wichtigste, sondern die Übereinstimmung der Zielgruppe mit dem Publikum des Influencers.

Was sind Macro Influencer?

Influencer sind sogenannte Meinungsführer auf einem bestimmten Gebiet. Sie kreieren mehrmals die Woche eigenen Content und veröffentlichen diesen auf gängigen Social Media Plattformen. Ihre Meinung hat dabei einen wesentlichen Einfluss auf die Follower und Abonnenten. Diesen Einfluss machen sich gerne Unternehmen zunutze, indem sie die Inhalte des Influencers als Werbefläche nutzen. Influencer arbeiten Sie in der Regel mit unterschiedlichen Unternehmen zusammen.

Unter dem Begriff Macro Influencer sind Influencer mit einer großen Anzahl an Abonnenten gemeint. Eine genaue Grenze gibt es nicht und auch von Kanal zu Kanal gibt es große Unterschiede. Häufig gilt die Marke 100 000 Follower als Schwellenwert. Bei Instagram ist dieser etwas höher und liegt ungefähr bei 500 000 Follower. Ihr Erfolg basiert meist auf einer langjährigen Präsenz auf der jeweiligen Social Media Plattform. Sie posten regelmäßig Beiträge auf verschiedenen Kanälen und das mehrmals die Woche. Im Gegensatz zu kleineren Influencern decken sie meist größere Themenbereiche wie Lifestyle, Sport, Reisen oder ähnliches ab. Die meisten dieser großen Influencer haben ihr Hobby zum Beruf gemacht. Unternehmen, welche Influencer Marketing einsetzen, greifen gerne auf diese Art von Influencer zurück. Durch ihren großen Erfolg auf Social Media, wurden sie auch für andere Medien wie Fernsehen oder Zeitungen interessant. Auch außerhalb ihrer Community kennen viele Menschen ihre Namen. Die oben genannten Eigenschaften eines Influencers treffen natürlich auch auf die Macro Influencer zu, sogar in verstärkter Form. 

Im weiteren Sinn kann jede Person, die in irgendeiner Weise Einfluss auf sein Umfeld hat, als Influencer bezeichnet werden. So gehören auch Politiker, Journalisten oder Blogger dazu, aber genau so Familie, Freunde und Bekannte. In diesem Beitrag soll es aber vorwiegend um Macro Social Media Influencer gehen. In einem anderen Beitrag des DBC-Blogs finden Sie interessante Informationen zu Micro Influencern, welche das Gegenteil der großen, bekannten Macro Influencer darstellen.

Einordnung der Macro Influencer

Das genaue Gegenteil der Macro Influencer sind die Micro und Nano Influencer.  Influencer können gut nach der Anzahl ihrer Follower kategorisiert werden. In der Praxis spricht man von 4 Kategorien:

  • Nano Influencer: ca. 1.000 – 10.000 Follower
  • Micro Influencer: ca. 10.000 – 100.000 Follower
  • Macro Influencer: ca. 100.000 – 1.000.000 Follower
  • Mega Influencer: 1.000.000 + Follower

Diese Zahlen können je nach Kanal variieren. Auf der bekannten Social Media Plattform Instagram geht man zum Beispiel erst ab 500 000 Follower von einem Macro Influencer aus. Bei der Videoplattform YouTube bereits ab 100 000 Follower.

Vorteile und Nachteile von Macro Influencern

Vorteile Macro Influencer

Bei Macro Influencer gibt es eine Reihe an Vorteilen. Für diese sind bekannte Marken bereit viel Geld auszugeben. 

  • Reichweite: Der wichtigste Vorteil bei Macro Influencern ist ihre große Reichweite. Die Bekanntheit von Produkten kann durch Kooperationen gigantisch gesteigert werden. Speziell neu auf den Markt gebrachte Produkte können so einem großen Publikum vorgestellt werden. 
  • Stars und Trendsetter: Seit einigen Jahren sind Macro Influencer die neuen Stars und Vorbilder. Sie bestimmen mit ihren Inhalten die Trends von morgen und sind oft Vorbilder für kleinere Influencer. Ihre Bekanntheit reicht oft weit über die Landesgrenzen hinaus. Sie können so zu wahren Markenbotschaftern werden.
  • Viraler Content:Die Beiträge von Macro Inlfuencern werden überdurchschnittlich oft angeklickt und bekommen zehntausende Likes. Besonders emotionale oder provokative Inhalte in Videos oder Posts gehen häufig viral und ziehen magnetisch eine extreme Menge an Zuschauern an. Dadurch steigt die Aufmerksamkeit und geht weit über die Plattform selbst hinaus, auch das Interesse der breiten Öffentlichkeit steigt.  
  • Hohe Professionalität:Macro Influencer haben ihr Hobby zu ihrem Beruf gemacht. Dies führt automatisch dazu, dass diese Art von Meinungsführern bereits viele Erfahrungen mit Kooperationen sammeln konnten. Im Gegensatz zu kleineren Influencern, welche Social Media oft nur zum Spaß nutzen, sind Macro Influencer wahre Experten auf ihrem Gebiet. Influencer zu sein, ist quasi ihr Vollzeit-Job, oftmals steht sogar ein eigenes Management oder eine Influencer-Agentur hinter ihnen.
  • Zeitersparnis: Durch die hohe Reichweite kann das Unternehmen auch einiges an Zeit sparen. Es ist natürlich um einiges effizienter, Kooperationen mit wenigen, dafür großen Influencern zu machen, als mit tausenden kleinen Micro Influencern, um die gleiche Reichweite zu erlangen.

Nachteile Macro Influencer

Der hohe Bekanntheitsgrad bringt aber auch einige Nachteile mit sich. Denn Reichweite und viele Follower haben bringt nicht nur positive Aspekte. Zu den wichtigsten Vorteilen von Macro Influencern zählen eine geringere Engagement Rate und weniger Vertrauen der Follower. 

  • Vertrauensverluste:Ein großer Nachteil bei bekannteren Influencern ist das geringe Vertrauen und die mangelnde Glaubwürdigkeit. Empfehlungen von Macro Influencern wirken ähnlich wie die von Promis und nicht mehr so persönlich. Micro Influencern aus kleineren Nischen wird oft eine höhere Glaubwürdigkeit ausgesprochen, da ihre Produktwerbungen mehr wie die Empfehlungen von Freunden wirken. Besonders, wenn Macro Influencer mit sehr vielen Unternehmen zusammenarbeiten wirkt vieles gestellt und nicht mehr authentisch. Für die Follower fühlt es sich wieder wie klassische Werbung und weniger wie eine gute Empfehlung an.
  • Niedriges Engagement: Auch die relativ niedrige Engagement Rate der Influencer von ca. 1,3 % könnte für Unternehmen ein Problem darstellen. Obwohl die Reichweite sehr hoch ist, fehlt es großen Kanälen oft an Interaktion. Die Anzahl an inaktiven Zuschauern ist hoch. Diese werden als Follower angezeigt, obwohl sie keine der Beiträge ansehen, kommentieren oder liken. Für Unternehmen sind deswegen ein großer Teil der Follower als wertlos zu betrachten. Auch der Creator selbst ist von den Fans nur schwer erreichbar. Durch die zahlreichen DMs und Kommentare ist es nahezu unmöglich allen eine zufriedenstellende Antwort zu geben. 
  • Hohe Kosten: Durch die größere Reichweite der Macro Influencer ist auch mit höheren Kosten zu rechnen. Dies ist einer der Hauptgründe, warum viele Unternehmen lieber auf Micro Influencer umsteigen. Diese arbeiten häufig nicht auf Honorarbasis 
  • Verfügbarkeit: Wegen den oben genannten Vorteilen sind Kooperationen mit diesen Meinungsführern heiß begehrt. Ihre Dienste sind aber nicht unbegrenzt und jederzeit verfügbar. Unternehmen müssen auf jeden Fall früh genug Anfragen schicken, um überhaupt eine Möglichkeit zur Kooperation zu bekommen. 
  • Viele Kooperationen: Social Media ist für die meisten Macro Influencer ihr Job mit dem sie Geld verdienen. Das heißt wiederum, dass sie auch sehr stark auf Kooperationen angewiesen sind, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Macht ein Influencer aber zu viele gesponserte Beiträge, hat das erstens Auswirkungen auf die Glaubwürdigkeit und zweites auf die Sichtbarkeit der einzelnen Kooperationspartner. So können die Beiträge über die eigene Marke schnell untergehen, bei den Massen an gesponserten Posts.

Tipps für Kooperationen mit Macro Influencern

Influencer Kooperationen sind bei vielen Unternehmen sehr beliebt. Um sie im Influencer Marketing gezielt einzusetzen, müssen einige Dinge beachtet werden. Am allerwichtigsten ist es aber, dass die Community des Influencers mit der Zielgruppe des beworbenen Produktes übereinstimmt. Besonders bei Produkten mit einer weitläufigen Zielgruppe und Produkten des täglichen Lebens sind Macro Influencer eine gute Wahl. So könnnen auch große Streuverluste vermieden werden. Bei speziellen Nischenprodukten wie z.B. Glutenfreie Lebensmittel etc. ist eher Vorsicht geboten. Hier ist es oft ratsamer auf kleinere Nischeninfluencer zurückzugreifen, da ihnen eine höhere Expertise und mehr Vertrauen zugesprochen wird. Auch die Chance bei Macro Influencern, genau die Zielgruppe zu erreichen ist relativ gering und somit die Streuverluste höher. In der großen Community des Macro Influencers sind sicher auch Menschen der Zielgruppe zu finden. Der Großteil wird jedoch mit diesen Produkten nichts anfangen können.  

Auswahl der Influencer

Für die Auswahl des passenden Influencers gibt es einige Tools, die dabei helfen können. Einige davon sind zum Beispiel BuzzSumo, Meltwater oder andere Agenturen. Diese helfen Unternehmen bei der Influencer Suche und bei der Suche nach aktuellem Content. Gerade bei Macro Influencern ist es wichtig die Reichweite auch zu überprüfen, denn oftmals werden Kommentare und Likes gekauft. 

Man sollte auch darauf achten, ob der oder die Influencer/in bereits viele andere gesponserte Posts veröffentlicht, also schon mit mehreren Unternehmen zusammengearbeitet hat. Kooperationen mit Macro Influencern sind begehrt, jedoch kann das Markenimage darunter leiden, wenn Influencer für extrem viele Marken werben. 

Ziele für die Kooperation

Ein wichtiger Bestandteil einer Kooperation sind die Ziele. Häufig sind diese die Markenbekanntheit zu steigern, das Engagement zu erhöhen, Leads zu generieren, die Conversion Rate zu steigern oder das Markenimage zu stärken. Geeignete Ziele für eine Influencer-Kooperation mit Macro Influencern sind unter anderem die Steigerung der Markenbekanntheit oder eine Steigerung der Conversion Rate

Kontaktanbahnung

Je nach Größe und Professionalität besitzt der Influencer ein eigenes Management oder eine Agentur übernimmt diese Aufgabe. Mit diesem findet dann ein Großteil der Kommunikation statt, wie beispielsweise die Festlegung der Preise und die Abwicklung der Verträge. Wenn es kein eigenes Management gibt, sollte der Erstkontakt über E-Mail stattfinden. Auf jeden Fall zu vermeiden, ist es den gewünschten Influencer direkt über die Social Media App über DMs zu kontaktieren. Die Nachricht könnte unter den vielen tausenden Nachrichten schnell verloren gehen. Die Anfrage sollte persönlich an die Person gerichtet sein und schnell auf den Punkt kommen, Massenmails sind ein tabu. 

Kosten für Macro Influencer

Wie oben bereits erwähnt muss beim Einsatz von Macro Influencern tief in die Geldtasche gegriffen werden. Die Preise pro Post variieren zwischen 1000 € und 10 000 €. Häufig wird als Basis der TKP, also der Tausend-Kontakt-Preis herangezogen. Besonders Macro Influencer tendieren aber aufgrund ihres Promistatus noch höhere Preise zu verlangen. 

Eine ungeschriebene Regel besagt, dass der Post eines Influencers mit 10 000 Follower 80 € wert ist. Dies ist aber ein grober Richtwert. Die Kosten im Influencermarketing hängen noch von vielen anderen Faktoren ab.  Diese sind unter anderem die Plattform, die Engagment Rate, Leistung und Ergebnisse, Branche und Qualität der Inhalte, Exklusivität, Timing, Produktmuster und die Anzahl der Kooperationen. 

Beispiele von Macro Influencern

Kathi

Katharina Husnik ist eine deutsche Influencern und auf der Videoplattform YouTube, sowie auf Instagram aktiv. Mit ihrer Anzahl an Follower und Abonnenten auf den beiden Plattformen fällt sie perfekt in die Kategorie der Macro Influencer. In ihren Videos und Posts dreht sich Vieles rund um die Themen Beauty, Fashion und Lifestyle. Ihren Instagram Account führt sie unter dem Namen “kathi_offiziell” und ihren YouTube Kanal unter dem Namen “Kathi”. Für eine Macro Influencerin dieser Größe, ist auch die Engagment Rate ziemlich gut.

  • YouTube: 830 000 Abonnenten
  • Instagram: 630 000 Follower
  • Engagment Rate: 4,63 %
  • Durchschnittliche Videoaufrufe: 81 950

Paulina Wallner

Paulina Wallner ist eine österreichische Fitness- und Lifestyle Influencerin. Ihre Hauptplattformen sind YouTube und Instagram. Auf ihrem YouTube Kanal finden sich hauptsächlich Workouts, aber auch Videos zu Ernährung, Rezepten und Lifestyle. Auch bei Kooperationen fokussiert sie sich meist auf Produkte aus diesen Bereichen wie Sportkleidung, Fitness-Food und Fashion. Bemerkenswert ist ihre hohe Engagement Rate, diese ist für Macro Influencer eher untypisch. Auf der Plattform YouTube fällt sie auf jeden Fall in die Kategorie Macro Influencer. Auf Instagram lässt sich darüber diskutieren, da in vielen Quellen bei Instagram erst ab 500 000 Follower von einem Macro Influencer gesprochen wird.

  • YouTube: 272 000 Abonnenten
  • Instagram: 136 000 Follower
  • Engagement Rate: 10,86 %
  • Durchschnittliche Videoaufrufe: 44 861

Fazit

Ob eine Kooperation mit Macro Influencern sinnvoll ist, hängt im wesentlichen von 2 Faktoren ab. Die Ziele welche durch die Kooperation erreicht werden soll und das vorhandene Budget. Wenn es um die allgemeine Steigerung der Bekanntheit geht und genügend finanzielle Mittel vorhanden sind, sind Macro Influencer eine gute Wahl. Falls Sie nur eingeschränkte finanzielle Möglichkeiten haben, oder Ihr Ziele eine Stärkung des Markenimages bzw. des Vertrauens ist, sind Sie bei den Micro Influencern besser aufgehoben.

Wenn Sie noch mehr über Influencer Marketing oder andere wichtige Bereiche im Digital Business erfahren möchten und über aktuelle Entwicklungen Bescheid wissen wollen, finden Sie viele weitere interessante Beiträge auf unserem DBC-Blog. Oder bewerben Sie sich doch für einen der Studiengänge des DBCs, wie den Bachelorstudiengang Marketing und Electronic Business oder den Masterstudiengang Digital Business Management.

FAQ – Häufige Fragen

Wie überzeuge ich Influencer von einer Kooperation?

Wichtig ist es die Kontaktanfrage gut vorzubereiten. Die Anfrage selbst sollte immer persönlich gestaltet sein.  Man sollte klarstellen, warum man genau mit diesem Influencer kooperieren möchte und warum dieses Produkt zu ihnen und ihrer Zielgruppe passt. Außerdem sollte man ihren Expertenstatus in diesem Bereich hervorheben und zeigen, dass man sich mit ihrem Content beschäftigt hat. Letztendlich muss aber auch Leistung und Gegenleistung im Einklang stehen, damit es für beide Seiten eine Win-Win-Situation wird.

Wie kann ich Influencer Profile auf Fake Follower prüfen?

Die einfachste Möglichkeit ist ein Blick auf die Kommentare unter den Posts. Gibt es viele zusammenhangslose, sinnlose oder unverständliche Kommentare? Dies ist ein Zeichen dafür, dass hier sogenannte Bots zum Einsatz kamen. Für eine genauere Analyse ist eine eigene Software nötig. Diese kann dann in den Wachstumskurven der Follower Sprünge erkennen. Solche drastischen Anstiege deuten auch auf einen Follower-Kauf hin.

Für welche Unternehmen ist Influencer Marketing geeignet?

Influencer Marketing ist für nahezu jedes Unternehmen geeignet. Egal ob im B2C oder B2B-Bereich. Die Influencer-Branche ist so groß, dass in jedem erdenklichen Bereich Influencer zu finden sind. Viele Unternehmen setzen auf Influencer Marketing und sind damit sehr erfolgreich. Denn nach Freunden und Familie sind Influencer die Personen denen wir am meisten vertrauen. 

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Autor*in dieses Beitrags

Doris Königsberger

Doris Königsberger

Studentin, Marketing und Electronic Business, FH Steyr

Das könnte Ihnen ebenfalls gefallen

Aufbau einer SEA-Kampagne

Einer der wichtigsten Bausteine, um online Produkte zu vermarkten und zu verkaufen ist SEA. Was das ist, wie es funktioniert und was man beim Aufbau einer SEA-Kampagne beachten sollte, erfahren Sie im folgenden Beitrag. Was ist SEA? SEA (Search Engine Advertising) ist wie SEO (Search Engine Optimization) ein Teilgebiet des

Weiterlesen
Digital Marketing

Offpage-Optimierung – die Kunst des Linkbuildings

Die Möglichkeiten, Ihre Website für Suchmaschinen zu optimieren sind vielfältig. Hier ist die Onpage-Optimierung ein gängiger Begriff. Doch auch Offpage-Optimierungsmaßnahmen helfen dabei Ihrer Website in Suchmaschinen ein möglichst hohes Ranking zu verschaffen. Was man unter dem Begriff Offpage-Optimierung versteht und wie diese funktioniert erfahren Sie im folgenden Beitrag. Was ist

Weiterlesen

Mögen Sie unsere Artikel?

Dann abonnieren Sie doch unseren Blog!

Tipps und Neuigkeiten aus den Bereichen Marketing, Digital Marketing und Digital Business

Ihr Datenschutz ist uns wichtig. Das DBx nutzt Ihre Angaben, um Sie hinsichtlich relevanter Inhalte zu kontaktieren. Sie können sich jederzeit von jeglicher Kommunikation seitens des DBx abmelden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zuletzt aktualisiert: 18.01.22

Talentierte und motivierte Studierende, die engagiert und neugierig an unseren Seminaren teilnehmen, inspirieren uns.

Die Arbeitswelt wird gerade im Digital Business immer herausfordernder. Ständig gibt es neue Möglichkeiten. Unsere Studienprogramme sollen Sie darauf vorbereiten und das gelingt am besten, wenn alle gemeinsam einen hohen Anspruch in Bezug auf Professionalität haben und ständig auf der Suche nach neuen Perspektiven sind. Daher wollen wir, dass Ihre Interessen, Fähigkeiten und Stärken zu unseren Studiengängen passen. Ein Aufnahmeverfahren ist bei allen unseren Programmen vorgesehen. Dabei wollen wir Sie besser kennenlernen. Denn eine Schulnote erzählt niemals Ihre ganze Geschichte. 

Willkommen

Wählen Sie das Digital Business Tool für Ihren Login aus:

Login Account