Instagram Marketing – Nutzen Sie die Plattform zu Ihrem Erfolg!

Bilder, Videos, Direktnachrichten. Instagram bietet Ihnen eine Vielzahl von Möglichkeiten, um Ihre Follower*innen zu erreichen. Es ist aus dem Alltag vieler Menschen nicht mehr wegzudenken - kein Wunder, dass die Plattform als Marketing-Tool an Bedeutung gewinnt. Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen von den Vorteilen des Instagram Marketing profitieren kann.
Lesedauer: 16 Minuten
Instagram on White Mobile Phone Mockup with 3d icons

Instagram Marketing ist ein heiß umkämpftes Feld. Somit wird es zunehmend wichtiger, den Auftritt des Unternehmens auf Instagram ansprechend zu gestalten. Um mit Instagram zum Unternehmenserfolg beitragen zu können, bedarf es einer wirkungsvollen Strategie. Zuerst müssen Ziele und relevante Kennzahlen zur Überprüfung der Zielerreichung definiert werden. Die Identifikation der Zielgruppe spielt eine entscheidende Rolle, um relevante Inhalte für Ihre Follower*innen zu erstellen. Welche Beitragsformate man dafür verwenden kann und viele weitere hilfreiche Tipps und Tricks erfahren Sie hier.

Ziele für Ihre Instagram Marketing Strategie

Wie immer im Marketing beginnt alles mit der richtigen Zielsetzung. Ohne Ziel arbeitet man als Unternehmen ins Nichts – man hat die Richtung, in die man sich bewegen möchte, nicht festgelegt. Und wenn man ins Nichts arbeitet, kann man sich von den gesetzten Maßnahmen keinen Erfolg versprechen. Ähnlich wie man sich Unternehmensziele setzt, sollten Sie sich ebenfalls für die Nutzung von Instagram als Marketingtool bestimmte Ziele setzen. Mögliche Ziele im Instagram Marketing könnten sein:

  • Produktumsätze steigern
    Anfangs wurden die sozialen Medien lediglich vereinzelt zur Umsatz-Steigerung eingesetzt. In den letzten Jahren hat sich der Markt schrittweise in Richtung Social Commerce bewegt. Unternehmen können ihre Produkte in Social Media Inhalten markieren und den Nutzer*innen einen vereinfachten Kaufprozess ermöglichen. Facebook, Instagram und Co werden zunehmend zu Verkaufsplattformen, welches sie relevant für die Steigerung des Umsatzes macht.
  • Markenbekanntheit erhöhen
    Instagram Marketing ist eine hervorragende Möglichkeit um den Bekanntheitsgrad einer Marke zu fördern. Im Vergleich zu anderen Kommunikationskanälen ist es simpel und günstig.
  • Mitarbeiter*innen gewinnen
    Obwohl klassische Jobportal-Seiten oder LinkedIn traditionell beliebter für das Recruiting sind, kann Instagram ebenso für die Mitarbeiter-Gewinnung genutzt werden. Vor allem bei der Suche nach jungen Mitarbeiter*innen ist Instagram relevant. 
  • Partner*innen finden 
    Auf Social Media finden Sie Unternehmen oder Influencer, die gut zu Ihrer eigenen Marke passen. Einmalige oder langjährige Zusammenarbeiten können sinnvoll sein.
  • Kundenzufriedenheit stärken 
    Social Media-Kanäle bieten ein hohes Potenzial im Bereich Kundenzufriedenheit und gleichzeitig die Möglichkeit, diese transparent nach außen zu kommunizieren. Vor allem im After-Sales-Service bietet sich Instagram an, um durch Direkt-Nachrichten Kundenservice anzubieten.
  • Kundenbindung erhöhen
    Durch Community Management auf Social Media werden die Kund*innen loyal und stärker an die Marke gebunden.
  • Produkte optimieren
    Man kann auf Instagram seinen Follower*innen einen Platz zum Austauschen bieten, untereinander oder direkt mit dem Unternehmen. Die Rückmeldungen können Sie verwenden, um Ihre Leistungen anzupassen oder zu verbessern. 

Sie wollen noch weitere Ziele erforschen? Dann besuchen Sie den Blog-Beitrag:Ziele einer Social Media Strategie

Damit die Ziele als „Leitplanke“ für Ihr Unternehmen im Instagram Marketing dienen können, müssen diese SMART formuliert sein. SMART steht für spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert. Diese Methode hat sich im Marketing-Umfeld durchgesetzt, um messbare und überprüfbare Ziele zu formulieren. 

Relevante Kennzahlen Ihrer Zielerreichung beim Instagram Marketing

Messen kann man die Ziele dann mit passenden KPIs (Key Performance Indicators). Im Social Media Bereich gibt es viele verschiedene KPIs, unter anderem:

Followeranzahl= Anzahl von Personen, die Ihren Unternehmensaccount abonniert haben, um Ihren Content zu sehen am leichtesten ermittelbar
Conversion= positive Handlung, die Besucher*innen aus Social Media auf einer Website tätigenvorwiegend Handlungen, die hoffentlich zu einem Kauf führenSomit kann man die Umsätze den Social Media-Aktivitäten zuordnen und weitere Maßnahmen anpassen.
Absprungrate= Prozentsatz der Besucher*innen, die eine Website nach wenigen Sekunden verlassen ohne eine Handlung durchzuführen
Share of Voice= Häufigkeit der Erwähnung Ihrer Marke im Vergleich zu anderen Mitbewerber*innen
Reichweite= potenzielle Größe des Publikums, die durch Ihren Social Media-Post erreicht werden könntenOb alle Personen des Publikums den Post gesehen haben, gibt die Kennzahl nicht wider. 
Impressionvor allem bei bezahlter Werbung auf dem Social Media-Kanal relevant.= wie häufig die Anzeige der festgelegten Zielgruppe ausgespielt wurdekeine Aussage darüber, ob Anzeige gesehen oder wahrgenommen wurde
Beispielhafte KPIs

Weitere Kennzahlen finden Sie im Blogbeitrag Die wichtigsten Social Media Kennzahlen (KPIs) | HUMANBRAN.

Ihre Zielgruppe für das Instagram Marketing identifizieren

Damit Ihre Marketingaktivitäten auf Instagram die richtigen Personen erreichen, müssen Sie sich Ihrer Zielgruppe bewusst werden. Durch die klare Definition der Zielgruppen können darauf basierend relevante Inhalte erstellt werden. Alleine durch die Wahl der Plattform Instagram sind die möglichen Zielgruppen eingeschränkt.

Welche Personen sind überhaupt auf Instagram aktiv?

Instagram ist mit 1,48 Milliarden Nutzer*innen weltweit eine der größten und einflussreichsten Social Media Plattformen. Laut Statista Austria sind die User*innen in Österreich größtenteils unter 35 Jahren. Konkreter sind die meisten User in Österreich in der Altersklasse von 25 bis 34 Jahren. Das bedeutet, dass Sie mit Ihrer Unternehmensseite vor allem junge Erwachsene auf Instagram erreichen können. Bezüglich des Geschlechts der Nutzer*innen kann man keine signifikante Tendenz erkennen – die Verteilung zwischen männlich und weiblich ist verhältnismäßig ausgeglichen. 

Warum brauchen Sie eine Instagram Zielgruppe?

Instagram wird von vielen Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen genutzt. Demgemäß gibt es mittlerweile unzählig viel Content auf der Plattform, der die User*innen oftmals womöglich überfordern kann. Das passiert gewöhnlich dann, wenn der Content auf keine bestimmte Personengruppe zugeschnitten wurde. Die Kund*innen werden dann in der Regel überhäuft mit Werbung zu Produkten, die des Öfteren irrelevant für sie sind. Wird eine deutlich definierte Zielgruppe festgelegt, kann darauf basierend Content nach den Bedürfnissen der Nutzer*innen erstellt werden. Welches die effiziente, unterhaltsame und attraktive Kommunikation für und mit den potenziellen Kund*innen sicherstellt. 

Wie bestimmen Sie Ihre Zielgruppe auf Instagram?

Grundsätzlich entsprechen die Personen, die sie auf Instagram ansprechen möchten, oftmals denen, die Sie für Ihr Unternehmen im generellen Marketing festgelegt haben. Die Zielgruppe kann man somit übernehmen. Man sollte im Hinterkopf behalten, dass man auf Instagram, wie erwähnt, eher die jüngeren Generationen ansprechen kann.

Mögliche Kriterien für die Bestimmung Ihrer Instagram Marketing Zielgruppe wären folgende:

  1. Geografische Kriterien
    z.B. Wohnort, Sprache: Diese Kriterien sind wichtig, weil man überlegen muss, ob das Instagram Business Profil Postings auf Englisch veröffentlichen sollte. Dies gilt vor allem dann, wenn die Kund*innen nicht ausschließlich aus dem D-A-CH Raum, sondern ebenso aus anderen Ländern kommen. 
  2. Sozio-demografische Kriterien
    Z.B. Alter, Geschlecht oder Haushaltsgröße, wobei diese Basis-Informationen über Ihre Zielgruppe zusätzlich über die Instagram Insights herauszufinden sind. 
  3. Verhaltensorientierte Kriterien
    z.B. Kaufverhalten, Mediennutzungsverhalten: Somit kann man z.B. feststellen, zu welcher Uhrzeit die Zielgruppe am aktivsten online ist und darauf basierend sollte man dann die Posts oder Livestreams planen.
  4. Psychografische Kriterien
    z.B. Werte, Einstellungen, Lifestyle: Finden Sie heraus, dass Ihre Zielgruppe stark auf das Klima achtet und gegen den Klimawandel ankämpft, könnten Sie Ihre Kommunikation hiernach ausrichten.

Durch die Verwendung von Instagram ist eine einfachere und persönlichere Kommunikation mit Ihrer Zielgruppemöglich. Sie können regelmäßig Umfragen starten oder um Feedback per Direct Message bitten. Mithilfe dessen finden Sie die Bedürfnisse und Interessen Ihrer Follower*innen, sowie welche Content-Arten für sie unterhaltsam, spannend und relevant sind, heraus.

Influencer Marketing als Bestandteil Ihrer Instagram-Strategie

Ein/e Influencer*in zeichnet sich durch eine große Reichweite, mit hohen Follower-Zahlen und einer einflussreichen Präsenz in den sozialen Medien aus. Sie erhöhen ihre Reichweite mit regelmäßiger und relevanter Content-Produktion und Interaktion mit ihrer Community. Influencer*innen haben einen starken Einfluss auf die Personen, die ihnen Folgen. Es ist ihnen möglich, die Ansichten bzw. den Konsum ihrer Follower*innen zu beeinflussen. Sie verfügen über eine soziale Anerkennung sowie Vertrauenswürdigkeit und fungieren als Vorbilder. 

Influencer Marketing gehört derzeit zu einer der gängigsten Methoden, um die Reichweite eines Unternehmens zu steigern. Hierbei wird durch die Zusammenarbeit von Marken / Unternehmen und Influencer*innen eine zeitgemäße und Inhalt-getriebene Marketing-Kampagne realisiert. Dies bedeutet, dass Meinungsführer*innen in die Marken-Kommunikation eingebunden werden. Kooperationen mit Influencer*innen sprechen Zielgruppen außerhalb Ihres derzeitiges Following gezielt an, indem sie die Marke oder das Unternehmen zum zentralen Thema machen. Sie erstellen passende Inhalte in den verschiedenen Beitragsformen, um die Marke perfekt zu repräsentieren. 

Für eine gute Influencer Marketing Kampagne ist es ebenso wichtig den/die perfekten Meinungsführer*in für sein Unternehmen zu finden – ein perfect match. Es ist nicht ausschließlich die Reichweite für die Sinnhaftigkeit der Zusammenarbeit entscheidend.

Für die Auswahl können und sollten Sie folgende Dinge / Tipps beachten:

  • Der/die Influencer*in wirkt vertrauenswürdig: Weisen eine niedrige Sponsoring-Quote vor. Je weniger Werbung von Meinungsmacher*innen gemacht wird, desto glaubwürdiger sind diese Produktempfehlungen für ihre Follower*innen
  • Sie produzieren authentischen und qualitativ hochwertigen Content: Qualität ist wichtiger als Quantität. Der Content sollte gerne von den Abonnent*innen des Influencers angesehen und als gut befunden werden. 
  • Werden als Vorbilder, Experten und Meinungsbildner gesehen: Die Influencer*innen sollen Autorität und Wissen über das gewählte Themengebiet vorweisen können.
  • Kommunizieren auf Augenhöhe mit der Zielgruppe: Influencer*innen sollten sympathisch und ihrer Community nahe stehen – sie sollten nicht abgehoben wirken.
  • Engagement der Meinungsführer*innen ist groß (Kommentare, Likes, Shares): Mit Influencer Marketing möchte man Reichweite für das eigene Unternehmen schaffen – dafür ist es wichtig, dass der/die Kooperationspartner*in Engagement aufweisen kann.

Arten von Influencer

  • Mega-Influencer
    • Mega-Influencer*innen sind Influencer*innen, welche eine Community von Millionen Follower*innen haben. Hierbei handelt es sich um Berühmtheiten. Diese Art von Influencer*innen haben grundsätzlich eine geringere Interaktionsrate und sind ihrer Community nicht direkt nah. Eine Kooperation ist sinnvoll, wenn man will, dass potenzielle Kund*innen das Gefühl haben, die Marke mal wo gesehen zu haben.
  • Makro-Influencer
    • Makro-Influencer*innen sind die Personen, ab 100.000 Abonnent*innen. Die Engagement-Rate ist ebenfalls im unteren Bereich. Da der Anteil der Kommentare, die vom Influencer geantwortet oder geliked werden können, gering ist. Diese Influencer*innen passen sich oftmals auf die breite Masse an. Eine Kooperation mit diesen Personen sollte man dann eingehen, wenn man als Unternehmen Bekanntheit erlangen möchte.
  • Micro-Influencer
    • Micro-Influencer*innen bezeichnet man Meinungsführer*innen ab 10.000 Abonnenten. Sie sind der Community nahe und stehen für eine gewisse Glaubwürdigkeit. Sie bieten außerdem eine hohe Engagement-Rate, da sie auf Kommentare und Nachrichten ihren Follower*innen eingehen. Die Glaubwürdigkeit gewinnen Sie anhand einer Spezialisierung auf ein bestimmtes Thema. Eine Kooperation mit diesen Personen sollte man dann eingehen, wenn man als Unternehmen authentisch bleiben will, sowie mehr Reichweite erzielen möchte.
  • Nano-Influencer
    • Nano-Influencer*innen sind Personen ab 1000 Follower*innen. Sie weisen eine hohe Authentizität auf und teilen die Interessen mit ihren Abonnent*innen. Deshalb kann man von einem eher hohen Engagement sprechen. Kooperieren sollte man mit diesen Personen dann, wenn man als Unternehmen Authentizität an die erste Stelle stellt und Kundenbindung wichtig ist.

Um noch mehr über diese Marketingform zu erfahren, lesen Sie unseren Blog-Beitrag überInfluencer Marketing

Beitragsformate auf Ihrem Instagram-Account

Bei Instagram Marketing dreht sich alles um die visuelle Aufbereitung von Inhalten. Längst reicht es nicht mehr ab und an Fotos oder Videos zu posten. Stattdessen bietet die Plattform verschiedenste Formate, mit denen die Unternehmen ihre Kund*innen gezielt ansprechen können.

Beitragsformate auf Instagram - Reel, Beitrag, Story, Story-Highlight, Live
Beitragsformate auf Instagram

Beitrag

Das ursprüngliche Format auf Instagram: ein einzelnes Foto oder eine einzelne Grafik, welche nach Veröffentlichung auf der Startseite Ihrer Abonnent*innen angezeigt werden. Das Posting bleibt, sofern Sie es nicht löschen, dauerhaft auf Ihrem Profil sichtbar. Es eignet sich für längerfristig-gültige Inhalte, die hochwertig aufgearbeitet sind.

Carousel

Ein Carousel verhält sich ähnlich zum Beitrag. Es können bis zu 10 Bilder in einer Serie gepostet werden. Es eignet sich am besten, um längere Informationen visuell oder textuell darzustellen. Wichtig ist, dass jedes einzelne Bild neugierig auf das nächste macht.

Reel

Das neuste Feature, nämlich Reels, ist das umstrittenste. Es handelt sich um 15-90 sekündige Videos, die dauerhaft auf Ihrem Profil abrufbar sind. Durch Reels können Unternehmen Ihre Reichweite in kürzester Zeit enorm steigern. Denn sie werden nicht ausschließlich Ihren Follower*innen gezeigt. Komplexe Algorithmen erkennen die Interessen der Nutzer*innen und schlagen ihnen im Explore-Feed oder Reel-Feed automatisch passende Videos vor.

Story

Eine Story kann durch den Klick auf das Profilbild einer Seite für 24 Stunden aufgerufen werden. Es handelt sich um sogenannten Ephemeral Content, vergängliche Inhalte. Als Unternehmen bietet dieses Feature die Chance, auf kurzfristig-gültige Inhalte, wie Aktionen aufmerksam zu machen. Weiters kann man durch die Videos und Fotos privatere Einblicke in den Unternehmensalltag gewähren. Nähere Informationen zu Instagram Stories finden Sie in unserem Blog-Beitrag: Instagram Stories: Der ultimative Guide für Anfänger*innen

Story-Highlight

Die einzige Möglichkeit Story-Postings langlebig zu machen, sind die Story-Highlights. Diese können von Ihren Abonnent*innen auf dem Profil abgerufen werden und haben sich mittlerweile als strategisches Instrument etabliert. Wichtige Informationen über Ihr Unternehmen können an einem Ort gesammelt und übersichtlich dargestellt werden.

Guide

Ein weniger gängiges Feature bildet der Guide, der auf dem Profil als Unterseite fungiert. Mehrere einzelne Beiträge mit einem gemeinsamen Thema können somit zusammengefasst werden. Zurzeit gibt es 3 mögliche Arten des Guides:

  • “Orte – Empfiehl Orte in deiner Stadt und Umgebung”
  • “Produkte – Empfiehl deine Lieblingsprodukte”
  • “Beiträge – Empfiehl Beiträge, die du erstellt oder gespeichert hast”

Live

Diese Funktion gehört zu Instagram Story und bietet die Möglichkeit bis zu 60 Minuten live zu streamen. Nach dem Beenden hat man die Möglichkeit den Stream herunterzuladen und als Video zu posten. So kann dieser nachträglich zugänglich gemacht werden.

Ein neues nennenswertes Tool zur Kollaboration auf Instagram ist die Co-Autor-Funktion. Man kann mit diesem Feature endlich Fotos, Videos, Carousels oder Reels gemeinsam mit einem anderen Profil veröffentlichen. Das Posting erscheint auf beiden Profilen und wird an beide Communities ausgespielt. Dieses Feature kann die Reichweite bedeutend erhöhen.

Customer Engagement, Ihr Schlüssel zum Erfolg im Instagram Marketing

Der große Unterschied vom Social Media Marketing zu anderen Kanälen ist, dass der Erfolg dieser Maßnahme abhängig von der Interaktion der Nutzer*innen ist. Durch Engagement bleibt man besser im Gedächtnis seiner Community. Außerdem hat man zusätzlich die Chance seine Reichweite zu steigern.

Instagram-Algorithmen und Interaktion

Seit 2016 sortiert Instagram die Startseite nicht mehr chronologisch. Stattdessen werden die Inhalte mithilfe von künstlicher Intelligenz sortiert. Es wird auf Basis vergangener Nutzerinteraktion prognostiziert, welcher Inhalt vorrangig sehenswert für den jeweiligen Nutzer/die jeweilige Nutzerin ist. Es handelt sich hierbei um sogenanntes Customer Engagement, welches auf Instagram beispielsweise durch einen Kommentar oder ein „Gefällt mir“ ausgedrückt werden kann.

Laut einem 2021 veröffentlichten Blog-Post von Instagram-Chef Adam Mosseri berücksichtigt Instagram grundsätzlich folgende Faktoren für die Reihung: 

  • Informationen zum Beitrag:
    • Allgemeine Inhalte (Veröffentlichungszeitpunkt, Standort, …)
    • Beliebtheit (anhand von Interaktionen wie “Gefällt mir”-Angaben)
  • Informationen zum Veröffentlicher (Wie häufig wurde in der letzten Woche mit den Nutzer*innen interagiert?)
  • Aktivität der Nutzer*innen (Durch “Gefällt mir”-Angaben auf Interessen schließen)
  • Interaktionsverlauf mit anderen Personen

Interaktionsarten auf Instagram

Im Feed-Algorithmus werden speziell die folgenden 5 Interaktionsarten beachtet:

sehen, liken, kommentieren, teilen, Profil erstellen

Wie wahrscheinlich ist es, dass man …

  • … den Beitrag mehrere Sekunden lang ansieht.
  • … den Beitrag kommentiert
  • … den Beitrag mit „Gefällt mir“ markiert
  • … den Beitrag teilt
  • … auf das Profilbild tippt

Interaktionsauslöser auf Instagram

Um im Instagram Marketing erfolgreich zu sein, ist es unerlässlich bei den Abonnent*innen eine Interaktion auszulösen. Dafür gibt es verschiedene Anreize.

Interaktion durch Fragen an die Community

Die bewährte Strategie, seinen Abonnent*innen Fragen zu stellen, funktioniert besonders gut, wenn relevante Themen aufgegriffen werden.

Ideen zur Umsetzung:

  • Umfragen: Diese können mithilfe des Umfragestickers im Beitragsformat Story gestellt werden. Man stellt der Community eine Frage, auf welche sie mittels zwei vorgegebenen Möglichkeiten antworten können. Es können Wünsche zum Unternehmen, Meinungen zu aktuellen Themen und vieles mehr abgefragt werden.
  • Wissenstest-Fragen: Wissenstest-Fragen können über den Quiz-Sticker in einer Story gestellt werden. Sie können bis zu vier Antwortmöglichkeiten formulieren, wobei die richtige Antwort mit grün hinterlegt wird. Um den Spieltrieb und somit die Interaktion der Abonnent*innen anzuspornen, könne beispielsweise Produkte unter allen richtigen Antworten verlost werden.

Interaktion durch direkte Aufforderungen

Dieser Interaktionsauslöser klingt banal, aber funktioniert hervorragend. Fordern Sie ihre Community mit Phrasen wie „Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare“ zur Interaktion auf. Oder motivieren Sie die User*innen den Beitrag zu liken und auf diese Weise bei einer Abstimmung mitzumachen. Weitere Möglichkeiten:

  • Community-Hashtags: Man kann die Nutzer*innen dazu auffordern, User Generated Content zu einem bestimmten Hashtag zu posten. 
  • Kundenreviews: Menschen möchten sich gesehen fühlen und wollen spüren, dass Ihre Meinung wichtig ist. Man kann die Kund*innen dazu auffordern, eine Bewertung für ein Produkt zu verfassen und somit eine Interaktion auslösen. Von Kritik darf man sich hierbei nicht einschüchtern lassen, sondern eine Strategie im Umgang mit negativen Kommentaren entwickelt haben.
  • Frage-Sticker: Mit der Funktion des Frage-Stickers in der Story, können Sie Ihrer Community die Chance geben, Fragen zu stellen, die Ihnen wichtig sind.

Interaktion durch Gamification

Durch spiel-typische Elemente, wie Punkte, Preise und Vergleiche können Sie die Motivation zur Interaktion steigern. Wieso das funktiniert, ist leicht erklärt. Menschen haben das angeborene Bedürfnis sich in einem Wettkampf zu messen und sich stetig verbessern zu wollen. 

  • Wettbewerbe: Unternehmen können beispielsweise Wettbewerbe zu neuen Produktideen der Community veranstalten. Preise steigern die Wettbewerbsteilnahme enorm.

Weitere Tipps

  • Videos: Bewegte Bilder ziehen auf Instagram wesentlich mehr Aufmerksamkeit auf sich und wirken sich im Folgenden positiv auf die Interaktion der Nutzer*innen aus.
  • Weniger Text – mehr Emojis: Laut Analysen funktionieren auf Instagram Postings mit 1 – 50 Zeichen und mehr als 10 Emojis am besten um Interaktion auszulösen.
  • Hashtags
  • Postingzeitpunkt: Am Wochenende nehmen sich die Abonnent*innen im Durchschnitt mehr Zeit, um mit einem Posting zu interagieren.

Das Instagram Business Profil

Das Instagram Business Profil bietet umfassende Funktionen, die verschiedenste Vorteile mit sich bringen:

  • Steigerung der wahrgenommenen Professionalität des Unternehmens
  • Verbesserte Kommunikationsmöglichkeiten
  • Effizienteres Instagram Marketing durch Zeiteinsparungen

Funktionen des Business Profils für das Instagram Marketing

Durch Wechseln zu einem Unternehmensprofil können Neubesucher*innen gleich erkennen, in welcher Branche Ihr Unternehmen tätig ist. Dies unterstreicht Ihre Seriosität und Professionalität. Alleine hierdurch ist es überaus sinnvoll, ein Business Profil zu verwenden.

Auf Ihrem Profil sehen Ihre Follower*innen, durch das Business Profil Einstellung, einen „Kontaktieren“-Button. Mit diesem können Ihre Profilbesucher*innen Sie per E-Mail oder Anruf kontaktieren oder Ihre Firmenniederlassung auf einer Karte finden. 

Durch den Umstieg auf einen Instagram for Business Account, wird es ebenfalls ermöglicht Werbung auf Instagram zu schalten, welche den Post an ein Zielpublikum über Ihre Follower*innen hinaus sichtbar schaltet. Dies funktioniert über den „promote“-Button, welcher Ihnen bei bestehenden Posts zur Verfügung steht, ebenfalls in Einstellungen, bevor man einen Post tätigt. Die Funktion Werbung zu schalten, wird Ihnen weiters auf den Facebook Werbe-Tools ermöglicht. Wählen Sie Ihr Publikum, Ihr Budget, einen passenden Text mit CTA-Button und eine Laufzeit für die Anzeige.

Zu guter Letzt, ergibt sich durch das Unternehmensprofil von Instagram die Möglichkeit, die Instagram Insights zu verwenden. Mit diesem Feature können Sie unter anderem Follower*innen analysieren und Ihre Reichweite sehen.  Die Insights ermöglichen Ihnen ebenfalls die beste Uhrzeit für einen Instagram Post herauszufinden. Mithilfe dieses Tools wird ein schneller Überblick über die wichtigsten Metriken der einzelnen Posts oder des gesamten Profils angezeigt. Noch weitere Informationen zu der perfekten Zeit zum Posten finden Sie im Blog-Beitrag Beste Zeit für Social Media Posts.

Ab dem Erreichen von 100 Follower*innen lassen sich mit Instagram Insights demografische Daten, beispielsweise das Geschlecht, Alter oder Herkunft, der Zielgruppe anzeigen. 

Sie können Insights über das ganze Profil, den einzelnen Beiträgen oder über die Story einsehen.

  • Über das ganze Profil
    • Auf Ihr Profil gehen und auf „Professional dashboard“ klicken oder auf das Menü (≡) und Insights öffnen
  • Über einzelne Beiträge
    • Den gewünschten Beitrag öffnen, unter dem Bild finden Sie den Button „Insights ansehen“
  • Über die Story
    • Story aufrufen und nach oben swipen. Jetzt sehen Sie die Viewer*innen Ihrer Story. Klicken Sie auf das Balkensymbol, um Einblicke auf genauere Details Ihrer Story zu erlangen.

Sie wollen wissen wie man ein normales Profil auf ein Business Account umstellt? Sie finden dazu mehr auf unserem Blogbeitrag Das perfekte Instagram Profil.

Verbinden Sie Ihr Instagram und Facebook

Wenn Sie Ihr Instagram-Konto mit Ihrem Facebook-Profil verknüpfen wollen, können Sie Stories und Beiträge direkt von Instagram auf Facebook teilen. Mit der Verknüpfung von Ihrem Instagram Unternehmensprofil mit Ihrer Facebook-Seite schaffen Sie sich noch weitere Möglichkeiten.

  • Facebook Beiträge können automatisch auf Instagram geteilt werden und umgekehrt
  • Werbeanzeigen können auf beide Plattformen geteilt werden
  • Apps von Drittanbietern können über beide Plattformen integriert werden
  • Instagram Direktnachrichten und Kommentare können im Postfach des Messengers oder in der Meta Business Suite verwaltet werden

Um Instagram mit Facebook verbinden zu können, müssen Sie Ihr Profil zuerst in ein professionelles Profil umwandeln. 

In diesen wenigen Schritten können Sie Ihr Instagram-Konto und Ihr Facebook-Profil verknüpfen:

  1. Öffnen Sie die Instagram-App und öffnen Sie das Burger-Menü rechts oben
  2. Tippen Sie auf Einstellungen und anschließend auf Konto
  3. Klicken Sie dann auf „In anderen Apps teilen“ und wählen Sie „Facebook“ aus der Liste der verschiedenen sozialen Netzwerke
  4. Nun werden Sie aufgefordert sich bei Ihrem Facebook Profil anzumelden und ihr Konto einzurichten

Sie haben Probleme Ihre Accounts zu verknüpfen? Auf dem Meta-Hilfebereich für Unternehmen finden Sie weitere hilfreiche Informationen.

Ihre Vorteile in der Meta Business Suite

Mithilfe der Meta Business Suite, können Sie alle Ihre verknüpften Facebook- und Instagram-Konten zentral an einem Ort verwalten. Der Fokus liegt hierbei auf der Erstellung und dem Planen von Content. Diese Plattform trägt dazu bei, mehr Personen zu erreichen und am Laufenden zu bleiben. Außerdem ist sie der Ort, an dem Sie Ihre Unternehmenspräsenz verwalten. Weiters können Sie die Erstellung von Inhalten für Facebook und Instagram gleichzeitig planen und veröffentlichen.

Die Meta Business Suite bietet viele wichtige und brauchbare Funktionen und Tools. 

  • Facebook- und Instagram-Seite auf einem Blick
    • Die Startseite ermöglicht einen Überblick zu Updates, geposteten Beiträgen, Insights und Werbeanzeigen der verknüpften Instagram- und Facebook-Profilen. Sie können bei der Startseite ebenfalls neue Beiträge oder Stories erstellen oder Beiträge bewerben.
  • Einheitliches Postfach
    • Diese Funktion ermöglicht eine Sammlung aller Nachrichten und Kommentare aus Facebook und Instagram. Es lassen sich ebenfalls automatisierte Antworten erstellen, um Zeit zu sparen. Diese werden oftmals für Abwesenheitsnotizen oder häufig gestellte Fragen verwendet. 
  • Beiträge und Stories
    • Der Abschnitt „Beiträge und Stories“, ermöglicht Ihnen Posts zu erstellen und zu verwalten. Sie können Ihre geplanten Beiträge sowie Stories einsehen. Ebenfalls wird es ermöglicht die Instagram Beiträge in der Feed- & Rasteransicht und Ihre Facebook Fotos anzuzeigen.
  • Commerce Manager
    • Der Commerce Manager eignet sich dann, wenn über Facebook und Instagram verkauft werden soll. Auf diesem Abschnitt bekommen Sie einen Überblick über die Performance Ihres Shops, können Ihren Shop Katalog bearbeiten und Werbeanzeigen planen. Ebenfalls können Sie die Insights des Shops einsehen. Wie gut der Shop abschneidet und wann die Besucherzahlen hoch sind. 
  • Planer
    • Mit dem Planer können Sie Ihre Beiträge direkt in auf der Plattform planen. Sie können die Uhrzeit und das Datum wählen, an dem ein Post veröffentlicht werden soll. Mittels dieser Funktion werden Ihre Beiträge in einer Kalenderansicht angezeigt. Somit können Sie Ihre veröffentlichten und geplanten Posts im Auge behalten. Es wird Ihnen ebenfalls angezeigt, wann Ihre Follower*innen am Aktivisten sind und die beste Zeit zum Veröffentlichen eines Beitrags ist.
  • Insights
    • Sie können sich hier die Details zur Performance Ihres Unternehmens ansehen. Dazu gehören Trends, Aktivitäten zu Ihrem Content und Informationen über Ihre Zielgruppe. Die Insights gliedern sich in:
      • Übersicht: Übersicht über die verschiedenen untergeordneten Kategorien
      • Ergebnisse: Zahlen zu Reichweiten, Seiten- bzw. Profilaufrufen, Gefällt-mir-Angaben und Follower*innen
      • Zielgruppe: demografische Angaben zur aktuellen und potenziellen Zielgruppe
      • Benchmarking: eigene Performance mit einem ähnlichen Unternehmen vergleichen
  • Werbeanzeigen
    • In den Werbeanzeigen werden Ihnen Ihre neusten Anzeigen mit all den Insights angezeigt. Sie können außerdem neue Werbeanzeigen schalten, indem Sie auf dem Button rechts oben klicken. Hier können Sie neue Werbeanzeige erstellen, oder vorhandenen Content bewerben. Diese Anzeigen können Sie auf Instagram bzw. Facebook platzieren.

Instagram Ads

Die Werbeanzeigen auf Instagram, sogenannte Instagram Ads, sind Postings, die gegen Bezahlung an bestimmte Zielgruppen ausgespielt werden. Optisch ähneln sie normalen Beiträgen, müssen aber ausschließlich als „sponsored“ gekennzeichnet werden. Außerdem gibt es zusätzliche Features, wie Links, Call-to-Action-Buttons und Produktkataloge. Vor allem die spezifischen Targeting-Möglichkeiten machen Instagram zu einem attraktiven Werbemittel für Unternehmen. Die Kosten für eine Instagram Anzeige sind unter anderem abhängig vom Wettbewerb in Ihrer Branche, dem Targeting, und der Werbeplatzierung.

Zu fast allen Beitragsformaten gibt es das Äquivalent als Werbeanzeige:

  • Photo Ads
  • Carousel Ads
  • Reels Ads
  • Story Ads
  • Collection Ads
  • Werbeanzeigen in Explore
  • Instagram Shopping Ads

Die große Auswahl bietet die Möglichkeit, den Anzeigentyp zu wählen, der am besten zum jeweiligen Werbeziel passt. Jedes Anzeigenformat bietet eigene Optionen für den Call-to-Action-Button. Instagram bietet die Auswahl zwischen folgenden Kampagnenzielen an:

  • Awareness
    • Brand Awareness
    • Reach
  • Consideration
    • Traffic
    • Engagement
    • App installs
    • Video views
    • Lead generation
    • Messages
  • Conversion
    • Conversions
    • Catalog sales
    • Store Traffic

Es gibt zwei Methoden zur Erstellung der Instagram Ads:

  • Bewerbung eines bestehenden Postings: Beiträge, die gut bei den Abonnent*innen ankommen, können direkt aus der Instagram-App ohne viel Aufwand beworben und neuen Nutzer*innen angezeigt werden. Einige Einstellungen können unter anderem zum Targeting, dem Budget und dem Zeitplan, getroffen werden.
  • Werbeanzeigenmanager: Um die spezifischen Anpassungsmöglichkeiten, die Instagram Ads bietet, ausschöpfen zu können, empfiehlt sich die Nutzung des Werbeanzeigenmanagers. Beim Erstellen einer neuen Kampagne muss als Erstes das gewünschte Ziel aus den vorgegebenen Optionen ausgewählt werden.  Im nächsten Schritt legt man das Budget und den Zeitplan für die Kampagne fest. Es gibt zwei verschiedene Targeting-Möglichkeiten: Sie können entweder eine neue Zielgruppe erstellen oder eine bestehende Zielgruppe bearbeiten. Im letzten Abschnitt entscheidet man zwischen der automatischen Platzierung, welche Instagram basierend auf dem Budget optimiert, oder der manuellen Platzierung.

Fazit

Instagram ist eine schnelllebige Plattform, bei welcher man ständig am neusten Stand sein muss, um relevant zu bleiben. Um dies zu erreichen, sollte Instagram Marketing effizient und effektiv eingesetzt werden. Bei Instagram Marketing müssen Sie auf viele Punkte achten, um die Zielgruppe perfekt anzusprechen und möglichst viel Customer Engagement zu generieren. Das Unternehmen Meta bietet zur Unterstützung die Meta Business Suite, in welcher Sie einen gesamten Überblick über Ihre Performance bekommen. Außerdem können Sie in diesem, Beiträge und Werbeanzeigen planen. Wichtig ist es vor allem die richtige Zielgruppe anzusprechen, um die gesetzten Ziele zu erreichen.

Sie suchen qualifizierte Mitarbeiter*innen mit Kompetenzen im Digital Marketing für Ihr Unternehmen? Dann sind Sie bei Neue Digital Business Mitarbeiter*innen genau richtig!

Häufig gestellte Fragen

  • Wie funktioniert der Instagram Shop?

Der Instagram Shop bietet Unternehmen die Möglichkeit, über die Plattform ihre Produkte zu verkaufen. Einen großen Vorteil bietet hierbei die nahtlose Begleitung der Kund*innen entlang der Customer Journey. Ein Großteil der potenziellen Kund*innen sucht vor der Kaufentscheidung nach einer Onlinepräsenz des Unternehmens. Wenn das Instagram-Profil eines Unternehmens überzeugen konnte, kommt es oftmals zu einer Bestellung der Kund*innen. Diese können sie dann nahtlos im In-App-Browser oder über den Checkout direkt auf der Plattform abwickeln. Letzteres ist Stand Oktober 2022 nur für qualifizierte Businesskonten in den USA verfügbar.

Neben dem nahtlosen Verkauf gibt es weitere Vorteile vom Instagram Shop, wie die Möglichkeit Ihren Kund*innen einen ästhetischen Ort zum Durchstöbern der Angebote zu bieten. Mit den sogenannten Collections können Sie die Produkte thematisch organisieren, wie zum Beispiel nach saisonalen Trends. Auf den Produktdetailseiten können interessierte Nutzer*innen detailreiche Informationen, wie Beschreibungen zu den einzelnen Angeboten, finden. Außerdem werden hier alle Beiträge zusammengetragen, die das jeweilige Produkt markiert haben. 

  • Welche KPIs sind speziell für das Instagram Marketing relevant?

Reichweite, Impressionen, Followeranzahl, Likes, Aufrufe, Interaktionsrate und viele mehr

  • Wie wandle ich meinen Instagram Account zu einem Business Account um?
    • Wählen Sie in den Einstellungen die Option „Konto“ aus und tippe auf „Zu professionellem Konto“ wechseln.
    • Wähle eine Kategorie, die Ihr Unternehmen am besten beschreibt, und dann Business aus.
    • Fertig. Ihr Instagram Unternehmensprofil ist jetzt eingerichtet.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Autor*in dieses Beitrags

Viktoria Kumpfmüller

Viktoria Kumpfmüller

Das könnte Ihnen ebenfalls gefallen

Engagement
Community Management

Wie du das Engagement deiner Community steigerst – Basics

Verwandle deine Social-Media-Präsenz 👥 in eine Interaktionsbombe 💣 mit meinen Tipps und Tricks zum Community Engagement! Entdecke das Insider-Wissen, das dich zum Social-Media-Pro macht und deine Reichweite explodieren lässt.💥 Lass dich jetzt inspirieren und stärke dein Community Engagement! 🗣

Weiterlesen
Chatbots

Voice Marketing – Hey Siri: Lohnt sich das? 

Während Podcasts einen regelrechten Boom erleben und ein Haushalt ohne Smart Speaker kaum mehr vorstellbar ist, lässt sich auch im Marketing Bereich ein Trend zu verschiedenen Sprachinhalten finden. Die neue Disziplin nennt sich Voice Marketing und bringt einige Herausforderungen mit sich.

Weiterlesen

Mögen Sie unsere Artikel?

Dann abonnieren Sie doch unseren Blog!

Tipps und Neuigkeiten aus den Bereichen Marketing, Digital Marketing und Digital Business

Ihr Datenschutz ist uns wichtig. Das DBx nutzt Ihre Angaben, um Sie hinsichtlich relevanter Inhalte zu kontaktieren. Sie können sich jederzeit von jeglicher Kommunikation seitens des DBx abmelden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zuletzt aktualisiert: 18.12.22

Talentierte und motivierte Studierende, die engagiert und neugierig an unseren Seminaren teilnehmen, inspirieren uns.

Die Arbeitswelt wird gerade im Digital Business immer herausfordernder. Ständig gibt es neue Möglichkeiten. Unsere Studienprogramme sollen Sie darauf vorbereiten und das gelingt am besten, wenn alle gemeinsam einen hohen Anspruch in Bezug auf Professionalität haben und ständig auf der Suche nach neuen Perspektiven sind. Daher wollen wir, dass Ihre Interessen, Fähigkeiten und Stärken zu unseren Studiengängen passen. Ein Aufnahmeverfahren ist bei allen unseren Programmen vorgesehen. Dabei wollen wir Sie besser kennenlernen. Denn eine Schulnote erzählt niemals Ihre ganze Geschichte. 

Willkommen

Wählen Sie das Digital Business Tool für Ihren Login aus:

Login Account