Mit LinkedIn Marketing zu mehr Unternehmenserfolg

Sie wollen fesselnden Marketing Content erstellen, Ihr Netzwerk vergrößern und Engagement auf LinkedIn fördern? Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten wie Sie mit Marketing Aktivitäten, auf der Social Media Plattform LinkedIn, Millionen von Menschen erreichen können.
Lesedauer: 18 Minuten
LinkedIn Marketing
Designed by Freepik

Zusammenfassung

LinkedIn Marketing hat sich als wichtiges Kommunikationsinstrument entwickelt. Man kann im B2B und B2C Bereich Personen effizient ansprechen und eine Kundenbeziehung aufbauen. Es gibt unzählige Möglichkeiten im Social Web aktiv zu werden und Marketing zu betreiben. Das wichtigste im Social Marketing ist aufzufallen und einzigartig zu sein. In unserem Artikel zeigen wir Ihnen wie Sie die Social Media Plattform LinkedIn optimal nutzen und worauf es ankommt. 

Inhalte Verbergen

Definition: Was ist LinkedIn Marketing?

Durch LinkedIn Marketing können Firmen ihr Image pflegen und sich mit Menschen aus der ganzen weiten Welt zu vernetzen. Man hat die Chance sich als Privatperson einen Account zu machen, um für potenzielle Arbeitgeber sichtbar zu werden. Darin kann man beispielsweise berufliche Erfahrungen und individuelle Leistungen hinterlegen. Unternehmen können sich ein Business Profil anlegen, was der Grundstein für das Betreiben von LinkedIn Marketing ist. Durch das Erstellen von verschiedensten Anzeigen, auf welche im Absatz „Welche Content-Arten gibt es bei LinkedIn Postings?” näher eingegangen wird, können Unternehmen ihre individuellen Businessziele im Handumdrehen erreichen.

Von besonderem Nutzen ist LinkedIn Marketing für B2B Marketing, weil man in diesem Bereich durch LinkedIn viele neue Geschäftskontakte knüpfen kann. Als Karriereplattform ist LinkedIn in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken, weil diese zahlreiche Features enthält, wie zum Beispiel eine effiziente Personalsuche. Auf dieses Thema und weitere Vorteile wird im nächsten Absatz “Warum LinkedIn Marketing?” näher eingegangen.

Warum LinkedIn Marketing?

LinkedIn ist aus heutiger Sicht eines der bedeutsamsten Businessplattformen. Um am Puls der Zeit zu bleiben, ist es unumgänglich eine LinkedIn Unternehmensseite zu erstellen. Falls Sie noch am Zweifeln sind, ob Sie ein Profil erstellen sollen bzw. ob LinkedIn Marketing überhaupt für Ihr Unternehmen nützlich ist, sind anschließend Gründe aufgelistet, welche eindeutig für das Social Media Netzwerk sprechen.

Infografik LinkedIn Marketing
Infografik LinkedIn Marketing
  • Spezielle Zielgruppe ansprechen: Auf LinkedIn haben Sie die Chance ihre persönliche Zielgruppe durch effiziente Targeting Möglichkeiten gezielt anzusprechen. Auf der beliebten Karriereplattform tummeln sich vor allem Zielgruppen mit professionellem Kontext. Es bietet sich die Möglichkeit verschiedene Marketing Targeting Maßnahmen zu verbinden, um Ihre Persona zu definieren und in weiterer Folge anzusprechen. Ein weiterer Bonus ist, dass LinkedIn einen Ratgeber zu Verfügung stellt, welcher beim präzisen Targeting zur Seite steht.
    Ein einzigartiges Merkmal der Karriereplattform ist, dass die User auf LinkedIn – im Gegensatz zu anderen Social Media Kanälen wie Facebook – die Angaben in ihrem Profil ehrlich machen und regelmäßig updaten. Dieser Fakt ermöglicht Unternehmen ihre Zielgruppe effizient zu erreichen, da man die Daten der User ohne Bedenken für das Targeting verwenden kann.
  • Ads einfach und schnell erstellen: Um Anzeigen auf LinkedIn zu erstellen, benötigt man nur 6 Schritte. Um diverse Ads zu designen und zu publishen bekommt man Hilfestellung vom Kampagnen Manager. Welche Schritte man beim Erstellen einer Anzeige durchläuft und auf was man achten muss, wird im Kapitel „Leitfaden LinkedIn Anzeigenkampagnen erstellen“ beleuchtet.
  • LinkedIn Kosten beherrschen: Um die Marketing-Kosten im Griff zu behalten, bietet LinkedIn diverse Optionen zur flexiblen Preisgestaltung, um die geplanten Kosten nicht zu überschreiten. Anzeigenpreise setzen sich aus zwei Faktoren zusammen: die ausgewählte Zielgruppe und das Kampagnenziel. Zu Beginn bietet sich die Möglichkeit ein individuelles Budget für ein Social Ad festzulegen. Mit diesem Gebot nimmt man an einer Auktion teil. In dieser tritt man gegen die Gebote anderer Marketer an, die dieselbe Zielgruppe erreichen wollen. Wie stark umkämpft die jeweilige Zielgruppe ist und das spezifische Angebot bestimmen dann den Preis, um die Auktion zu gewinnen.

Leads, Traffic, Brand Awareness, …

  • Leads generieren: Durch Formulare, welche mit diversen Informationen aus den angelegten LinkedIn Profilen gefüllt sind, hat man die Möglichkeit Leads zu generieren.
  • Erhöhung des Traffics: Durch LinkedIn Marketing können mehr Personen auf die Unternehmensseite geleitet werden.
  • Erhöhung der Brand Awareness: Durch die Gestaltung diverser Kampagnen auf der beliebten Karriereplattform, werden die Impressions erzeugt und in weiterer Folge die Brand Awareness gesteigert.
  • Erhöhung des Engagements: Mit erfolgreichem LinkedIn Marketing erhöht sich das Engagement. Dies spiegelt sich in der erhöhten Anzahl der Klicks, Reaktionen und Follower auf die unternehmenseigene Webseite.
  • LinkedIn Recruiting bzw. Personalsuche: Durch LinkedIn Marketing kann ein Unternehmen auf freie Postionen aufmerksam machen. Außerdem bietet das soziale Medium eine weitreichende Personalmanagement-Funktion, den LinkedIn Recruiter.  Dieser hilft bei der Personalsuche, Kontaktaufnahme und bei der Administration von Talenten.

Welche Funktionen kann man im LinkedIn Marketing nutzen?

Übersicht der Funktionen im LinkedIn Marketing:

BoostingDurch das Boosten von Events oder Posts kann man die Reichweite steigern. Das Bewerben von zeitlich begrenzten Posts funktioniert einfach und schnell. Man erreicht die relevante Zielgruppe, wodurch man mehr Engagement auf Postings erzielt oder mehr Registrierungen für Events.
Targeting
Beim Betreiben von LinkedIn Marketing kann man zwischen verschiedenen Optionen im Anzeigen Targeting wählen: Unternehmenstargeting, Anzeigen Targeting und Retargeting . Für weitere Informationen siehe im oberen Absatz „spezielle Zielgruppen ansprechen“.
Conversion TrackingMit der Funktion Conversion Tracking kann man beurteilen, ob die verwendeten Anzeigen den Marketing-Effekt erzielen, den man möchte. Man hat die Möglichkeit herauszufinden, ob und inwiefern Social Ads wichtige Handlungen auf der Homepage beeinflusst haben wie z.B. eine Anmeldung, ein Download oder ein Kauf. LinkedIn ermöglicht Zugriff auf Daten, durch welche sich nachvollziehen lässt, welche Personen gewünschte Aktionen ausführen.
Insight TagDer Insight Tag ist ein Stück Code für die Website. Dieser bietet LinkedIn Marketing-Verantwortlichen die Gelegenheit Besucher nochmals zu kontaktieren und  Kampagnen zu verbessern. Man erlangt mehr Wissen über die individuelle Zielgruppe.
Berichte und AnalysenDas Business Netzwerk ermöglicht es den Erfolg ihrer Marketing-Maßnahme zu messen und das in Echtzeit. Durch LinkedIn Berichte und Analysen kann man Conversions messen, die Performance der Kampagne auswerten und die Zielgruppe verstehen lernen. Durch LinkedIn Berichte und Analysen bewahrt man einen guten Überblick über die aktuellen Marketing-Maßnahmen.
LinkedIn Audience NetworkBeim LinkedIn Audience Network handelt es sich um ein Publisher-Netzwerk. Ddurch kann man Menschen auf der ganzen Welt an den verschiedensten Touchpoints erreichen. Durch das Audience-Network erhält man eine höhere Reichweite und eine höhere Kampagnenperformance.
LinkedIn Funktionen

LinkedIn Marketing – Hard Facts

  • Weltweit größtes Social Business Netzwerk
  • Social Network für B2B & B2C
  • In 24 Sprachen verfügbar
  • Über 830 Millionen Anwender
  • In 200 Länder und Regionen
  • Kostenlose Nutzung
  • 30 Millionen Unternehmen sind registriert
  • B2B Kontakte erfolgen zu 97% auf LinkedIn
  • 4 von 5 Mitgliedern sind Geschäftsentscheider
  • Zielgruppe auf LinkedIn hat 2-mal so viel Kaufkraft wie die durchschnittliche Online Zielgruppe

Alle Zahlen, Daten und Fakten stammen aus der unternehmenseigenen Site von LinkedIn.

Was ist eine LinkedIn Marketing Strategie? Eine Step by Step Anleitung.

Durch eine professionelle LinkedIn Marketing Strategie können Unternehmen ein seriöses Image nach außen tragen, was in weiterer Folge zu mehr Glaubwürdigkeit führt. Jedes Unternehmen, unabhängig von der Branche oder Größe, kann von LinkedIn profitieren. In den folgenden Absätzen finden Sie eine Step by Step Anleitung für eine erfolgreiche LinkedIn Marketing Strategie.

  1. LinkedIn Unternehmensseite erstellen: Voraussetzung, um mit LinkedIn Marketing durchzustarten ist für sein Unternehmen eine Unternehmensseite zu erstellen.
  2. Relevanter Content: Anschließend wird die erstellte LinkedIn Unternehmensseite mit Content befüllt. Die Qualität und die Relevanz des Contents haben einen hohen Stellenwert, da hochwertige Inhalte die Listung in den Suchergebnissen verbessert.
  3. Promotion: Die Bewerbung der LinkedIn Unternehmensseite ist essenziell. Dafür nutzt man am besten alle verfügbaren Berührungspunkte wie z.B. Social Media und Newsletter. In der Promotion Phase sollte sich das Unternehmen von seiner besten Seite zeigen und ihre Produkte und Dienstleistung gut präsentieren. An dieser Stelle ist es eine gute Idee, wenn man der Zielgruppe Einblicke in das Unternehmen und deren Kultur gewährt.
  4. Linked Buttons: Um die Unternehmensseite noch mehr zu bewerben, ist es gut, wenn der Nutzer die Möglichkeit hat durch einen Button auf z.B. einem Newsletter direkt auf die LinkedIn Seite zu gelangen.
  5. LinkedIn Marketing Strategie: Eine gut durchdachte LinkedIn Marketing Strategie entscheidet über das Erreichen der gesetzten Ziele. Eine Marketing-Strategie hilft verfolgte Ziele wie z.B. die Erhöhung der Markenbekanntheit, mehr Traffic usw. zu generieren.

Wenn Sie sich näher über die richtige LinkedIn Marketing Strategie informieren wollen, dann empfehlen wir Ihnen unseren Beitrag LinkedIn für Unternehmen: Mit der richtigen LinkedIn Marketing Strategie zu mehr Erfolg auf unserem DBx Blog.

Wie erstellt man eine LinkedIn Unternehmensseite?

In diesem Absatz erklären wir Step by Step, wie man eine LinkedIn Unternehmensseite erstellt.

  1. LinkedIn Unternehmensseite anlegen: Zuerst muss man die Startseite von LinkedIn Marketing Solutions aufrufen. Anschließend klickt man auf „Jetzt starten“ und „Unternehmensseite erstellen“. Danach hat man die Möglichkeit sich in seinem LinkedIn Profil einzuloggen. Im Anschluss muss man den Markennamen und die zugehörige URL eingeben. Diese Angaben sollte man mit Bedacht wählen, da man diese später nicht mehr ändern kann. Alternativ hat man die Möglichkeit sich an seinem Account anzumelden, unter Apps auf „Unternehmensseite erstellen“ zu klicken.
  2. Informationen zum Unternehmen: Im nächsten Schritt werden die wichtigsten Informationen zur Firma abgefragt wie z.B. die Branche, die Standorte, das Gründungsdatum, die Unternehmensgröße und -typ usw. 
  3. Firmenbeschreibung: Die Beschreibung erfolgt mit 2000 Zeichen. Was macht das Unternehmen aus? Was ist der Fokus der Firma? Wieso sind Sie die Besten? Bei dieser Beschreibung ist es von Vorteil passende Keywords sowie einen Link zur Homepage einzubauen. Am meisten sollte man sich auf die ersten 156 Zeichen konzentrieren, da diese den Usern als Vorschau angezeigt wird (Snippet).
  4. Profilbild, Slogan und Bannerfoto festlegen: An dieser Stelle ist auf die Seriosität zu achten. Als Profilbild ist das Logo am besten geeignet. Der Slogan sollte nicht zu kompliziert und ausdrucksstark sein.
  5. Profil veröffentlichen: Nach Eingabe der Informationen kann das Profil veröffentlicht werden. Anschließend ist es empfehlenswert nachzusehen, ob alles wie gewünscht angezeigt wird. Wenn nicht, kann man nochmal Änderungen vornehmen.
  6. Administrator festlegen: Unter „Administrator-Tool“ kann man noch festlegen, welche Person den Account verwalten darf.

Ein Leitfaden zur Erstellung einer LinkedIn Marketing Anzeigenkampagne

Infografik How To Grow Business
Infografik How To Grow Business

Leitfaden LinkedIn Marketing Anzeigenkampagne

1.
Kampagnenziel festlegenDie Auswahl der Ziele besteht aus: Awareness (Brand Awareness), Consideration (Engagement, Visitors) und Conversion (Website Conversions, Lead Generierung, Bewerber)
2.Targeting Kriterien auswählenLinkedIn bietet die Möglichkeit zwischen 20 unterschiedlichen Targeting Kriterien auszuwählen. Darunter sind: Unternehmensname, Unternehmensgröße, Jobbezeichnung, Karrierestufe, Kenntnisse und Fähigkeiten, Besuchte Universitäten der Mitglieder, Interessen der Mitglieder und Gruppen der Mitglieder.
3. Anzeigenformat auswählenIn Bezug auf das Anzeigenformat kann man zwischen folgenden Optionen wählen: Sponsored Content, Message Ads, Dynamic Ads und Text Ads.
4.Zeitplan und Budget festlegenBeim Budget stellt LinkedIn folgende Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung: Kosten pro Sendung (CPS), Kosten pro Klick (CCP) und Kosten pro Impression. Anschließend folgen weitere Angaben: Tagesbudget, Start- und Enddatum sowie das Gesamtbudget.
5.Anzeigenentwurf erstellenPro Kampagne sind 4-5 Anzeigen empfehlenswert, welche die ausgewählte Zielgruppe aufmerksam machen soll und zum Handeln bewegen soll. Bei dem Design der Anzeige sind folgende Punkte zu beachten: Bildmaterial, Text, Format und Tests.
6.Kampagnen auswerten und optimierenAb diesem Schritt ist die Kampagne veröffentlicht und man kann die Performance auswerten und verbessern. Alle Informationen dazu findet man im Kampagnen Manager.
LinkedIn Leitfaden

Welche Content-Arten gibt es bei LinkedIn Postings?

Wer es mit LinkedIn Marketing ernst meint, muss regelmäßig großartige Inhalte auf Social Media veröffentlichen, um Zielgruppen anzusprechen. Dafür braucht es eine effektive Social Media Strategie sowie gute Posting-Ideen. Außerdem muss man sich vorab über die verschiedenen Arten von Postings auf LinkedIn im Klaren sein. 

Wir geben im Folgenden eine Übersicht der wichtigsten Posting-Typen. Die digitale Welt ist enorm schnelllebig, die Einstellungen und der Algorithmus auf LinkedIn kann sich im Laufe der Zeit verändern. Unsere Tipps beziehen sich auf die effektivsten verfügbaren Formate 2022. Los geht’s.  

Reine Text-Postings

Text ist der am häufigsten verwendete Content auf LinkedIn. Dieser kann ohne mühsame Vorbereitung in ein Textfeld eingetragen werden. Es besteht zusätzlich die Möglichkeit Hashtags, Links und Emojis einzufügen. Indem man zunehmend auffällige Bilder und Videos postet, ist es für die reinen Text-Postings schwieriger geworden aufzufallen. 

Unsere Tipps:

  • Fassen Sie sich kurz.
  • Sprechen Sie die Zielgruppen direkt an für mehr Engagement.
  • Verwenden Sie Satzzeichen, Absätze und Emojis, für bessere Lesbarkeit.
  • Verwenden Sie 4-6 relevante Hashtags, um die Reichweite zu erhöhen.
  • LinkedIn ist es wichtig, User möglichst lange auf der Seite zu behalten. Interne Links sind aus diesem Grund vom Algorithmus höher gerankt als externe Links, wie zum Beispiel eine Verlinkung zum eigenen Blog. 

Content-Ideen für reine Text-Postings 
Man kann über Neuigkeiten schreiben, um andere zu inspirieren. Weiters werden Erfolgsgeschichten und Erfahrungsberichte gerne von Usern gelesen. Zusätzlich werden hilfreiche Tipps, inspirierende Quotes und Ideen von Followern gern angenommen. 

LinkedIn Smartphone
Designed by Freepik

Bild-Postings

Bildbeiträge sind das beliebteste Beitrags-Format. User haben eine kurze Aufmerksamkeitsspanne – Bilder eignen sich, um die Aufmerksamkeit zu wecken. In Kombination mit einer aussagekräftigen Bildunterschrift hilft es Kommunikationsziele zu erreichen. Dem zu Folge ist das altbekannte Posting-Format im Jahr 2022 weiterhin effektiv einsetzbar. 

Unsere Tipps:

  • Verwenden Sie für die Zielgruppen und das Unternehmen relevante Bilder. Diese haben das Potenzial für Repostings.
  • Stellen Sie sicher, dass klar ist, was man vermittelt. Verwirren Sie Ihre Botschaft nicht mit übermäßigen Details.
  • Text, den man in Bildern verwendet muss gut lesbar sein.
  • Bearbeiten Sie Ihre Bilder und stellen Sie sicher, dass der Schwerpunkt auf der Botschaft liegt. Kostenlose Tools wie Canva können hierbei helfen!
  • Vergewissern Sie sich, dass das Bild bzw. die Bilder mit Ihrer allgemeinen Markenidentität und Ihrer Content-Marketing-Strategie übereinstimmen.

Man kann mehrere Bilder auf einmal posten. Hier muss man darauf achten, dass alle dieselben Abmessungen haben und das Layout einheitlich ist. 

Content-Ideen für Bild-Postings 
Zahlen und Fakten können als Grafik aufbereitet werden, um sie besser verständlich zu machen. Fotos von Mitarbeitern schaffen ebenfalls Aufmerksamkeit. Bilder werden vermehrt als Unterhaltung gesehen, ein relevantes, zum Unternehmen passendes Meme oder andere unterhaltsame Bilder lockern eine Unternehmensseite zwischendurch auf. 

Video-Postings

Video-Posts werden sich schnell zum beliebtesten Inhaltsformat auf LinkedIn, Facebook, Instagram und Co. entwickeln schneiden bei der Mehrheit der Nutzer ausgesprochen gut ab. Es handelt sich hierbei um Videos, die man auf das eigene Profil hochlädt und die direkt im LinkedIn-Feed abgespielt werden. Die Rede ist hier nicht von verlinkten Videos vom eigenen Blog oder YouTube. 

Video-Postings helfen, das Publikum anzusprechen, zu informieren und eine enge Beziehung aufzubauen. Das Commitment der User wird mit einem Blick hinter die Kulissen des Unternehmens gesteigert. Zeigen Sie Produkte in der Entwicklungsphase oder lassen Sie Führungskräfte und Mitarbeitern über ihre Erfahrungen sprechen.

Es ist die ideale Möglichkeit die Unternehmenskultur zu zeigen und somit die Aufmerksamkeit von neuen potenziellen Mitarbeitern, Kunden und Partner zu erlangen. Ein 60-sekündiges Werbevideo kann auf LinkedIn eine große Wirkung haben

Unsere Tipps:

  • Halten Sie Videos kurz – die Aufmerksamkeitsspanne der User ist ausgesprochen kurz und die Scroll-Geschwindigkeit wird kontinuierlich schneller. Das Video darf nicht länger als 60 Sekunden dauern. 
  • Verwenden Sie Untertitel, um Videos ohne Ton konsumierbar zu machen.
  • Verwenden Sie eine klare Aufforderung. Teilen Sie den Zuschauern mit, wie sie sich mit Ihnen in Verbindung setzen können und wo sie weitere Informationen finden können.
  • Videos sparsam verwenden. Der Inhalt, den man per Video teilt, muss exklusiv wirken.

Content-Ideen für Video-Postings 
Sie können Videos teilen, die Ihr Unternehmen vorstellen, Produkte genauer beschreiben oder Fortschritte in der Entwicklung zeigen. Weiters sind, wie oben erwähnt, Einblicke hinter die Kulissen für User spannend. Hierfür sind Erfahrungsberichte von langjährigen Mitarbeitern und Kunden eine vielversprechende Idee.  

Wie Sie es schaffen, dass Ihr Content viral geht erläutern wir in einem weiteren Blogbeitrag zum Thema: Was ist viraler Content? Tipps und Tricks für Marketer

LinkedIn Premium Account

LinkedIn ermöglicht die Nutzung eines Premium-Accounts, der viele Funktionen und Vorteilen bietet. Mit dem Upgrade bietet man einzelnen Marketing-Teams den Zugang zu einer Vielzahl an fortschrittlichen Funktionen. Im Folgenden stellen wir vier der wichtigsten Funktionen vom Premium-Account vor.

Die Funktionen

Die richtigen Leads finden
LinkedIn Premium Business bietet eine Menge von Daten, die vom Marketing zu nutzen sind. Mithilfe der Suchfilter werden Ergebnisse eingegrenzt und Kontakte gefunden, die am besten an den Produkten, Dienstleistungen oder Jobausschreibungen interessiert sind.

Gezielte Kampagnen erstellen
Die Targeting-Optionen von LinkedIn ermöglichen es, Kampagnen zu erstellen, die potenzielle Kunden mit hoher Wahrscheinlichkeit erreichen. Durch die gezielte Ausrichtung spart man Zeit und findet mehr Interessenten.

CRM-System von LinkedIn nutzen
LinkedIn bietet ein CRM-ähnliches System, mit dem man Leads verwalten und deren Interaktionen verfolgen kann. Es wird sichergestellt, dass keine Chance ungenutzt bleibt und Zielgruppen effektiv angesprochen werden. 

Analysen im Überblick behalten
Die detaillierten Analysen helfen, die Leistung des Unternehmens zu verfolgen. Hier kann man sehen, wie Kampagnen performen. Außerdem kann man direkt Änderungen vornehmen, um die Ergebnisse zu verbessern

LinkedIn Kosten für den Premium Account 

Wie auf allen anderen sozialen Netzwerken, wie zum Beispiel Facebook, ist der Basic-Account auf LinkedIn kostenfrei. Entscheidet man sich für ein Upgrade auf den Premium-Account machen fällt eine monatliche Gebühr an

Das Abo kostet zwischen 10 und 44 Euro im Monat. Der Tarif ermöglicht es alle Profilbesucher zu sehen. Außerdem kann man Nachrichten an Nicht-Kontakte versenden, Insights von Unternehmen ansehen und an Video-Kursen teilnehmen. Einen genaueren Überblick über die aktuellen Tarife und Eigenschaften liefert die unternehmenseigene Website von LinkedIn.

Für wen lohnt sich LinkedIn Premium?

Wer zur Personal-Brand werden möchte, einen Job sucht oder das Marketing und Recruiting vorantreiben möchte, sollte über einen Premium-Account nachdenken. Speziell die Einblicke der Profilbesucher ­­und InMails sind gute Argumente, die den LinkedIn Kosten gegenüberstehen.

Mit LinkedIn Business ist es ­­möglich das Beste herauszuholen und die Marketing-Performance maximal zu steigern.

Wer sich nicht sicher ist, ob ein Business Account das richtige ist, kann auf LinkedIn eine kostenlose Testversion aller Funktionen ausprobieren. Auf diese Weise kann man die Funktionen und Vorteile erkunden und anschließend erst eine Entscheidung treffen. 

LinkedIn Best Practice Beispiele

LinkedIn verfügt über Tools, die man nutzt, um die Performance der Unternehmensseite zu steigern. Wir haben uns auf Social Media Seiten umgesehen und ein paar Best Practice Beispiele zusammengefasst. Mit diesen Tipps kann man die Plattform optimal nutzen.

Fokus auf die LinkedIn Unternehmensseite

Das Wichtigste zuerst: Ihre LinkedIn Unternehmensseite muss leicht durchsuchbar sein. Halten Sie sich dafür an die von uns oben genannten Tipps. Eine gut optimierte LinkedIn-Unternehmensseite wird nicht nur innerhalb der Plattform schnell gefunden. Durch die SEO-Freundlichkeit findet man sie zusätzlich bei Suchanfragen außerhalb schnell. Gewährleisten Sie, dass man aussagekräftige Schlüsselwörter verwendet. Die LinkedIn Seite von Hubspot ist ein hervorragendes Beispiel dafür.

LinkedIn-Gruppen beitreten

Branchenspezifische Gruppen (ähnlich wie bei Facebook), bietet die Möglichkeit, Diskussionen anzustoßen, Meinungen einzuholen oder Fragen zu stellen und zu beantworten. Das hilft ein Image aufzubauen und die Reichweite zu steigern. Zusätzlich können Mitarbeiter eingeladen werden an Diskussionen teilzunehmen, das fördert die Vertrauenswürdigkeit

Mitarbeiter ermutigen mitzumachen

Das Engagement der eigenen Mitarbeiter ist der wichtigste Faktor beim Aufbau einer Community. Interaktionen der Mitarbeiter mit den Beiträgen des Unternehmens tragen dazu bei, dass diese mehr LinkedIn-Nutzer lesen. Außerdem trägt es einen enormen Beitrag zur Glaubwürdigkeit bei. Um die Reichweite noch mehr zu steigern, sind Kollegen außerdem zu motivieren die Beiträge und Artikel zu teilen. Im Gegenzug kann das Unternehmen Beiträge von Mitarbeitern teilen, wenn diese einen relevanten Inhalt vorweisen. Beiträge von realen Menschen geben ein vertrauensvolles Gefühl an unternehmensfremde Follower weiter.

Mitarbeiter können ihr eigenes Profil mit Daten vom Unternehmen aktualisieren. Das trägt dazu bei die Bekanntheit und die Vertrauenswürdigkeit zu fördern. Ein Betrieb mit 500 Mitarbeitern gewinnt damit in kürzester Zeit 500 Profile mit dem Unternehmensnamen und einem kurzen Link. Außerdem wird das Unternehmen in den Suchergebnissen innerhalb der Plattform und außerhalb besser gefunden.­­ 

Weitere LinkedIn Marketing Tipps, speziell für B2B, finden Sie in unserem Blogbeitrag: LinkedIn B2B Marketing: 5 Tipps für deinen Erfolg.

LinkedIn Marketing – The Don’ts

Nachdem wir uns die Best Practise Beispiele für LinkedIn angesehen haben, folgt jetzt was man auf LinkedIn vermeiden sollte:

  • Keine Reaktion auf Kommentare: Interaktion mit den Kunden ist wichtig. Jeder Kommentar bedeutet Engagement. Mit Kommentaren bietet sich die Gelegenheit Gespräche zu beginnen. Es muss auf jeden Kommentar eine Reaktion folgen. Kommentieren ist mehr wert als ein „Like“. Kommentare und deren Beantwortung haben positiven Einfluss auf die Aktivitäten. LinkedIn hilft einen positiven Eindruck bei relevanten Kunden zu hinterlassen. Die Zielgruppe sollte nicht hängen gelassen werden.
  • LinkedIn ist keine reine Werbeplattform: Businessuser sollten die Angebote von LinkedIn für die Schaltung von Anzeigen nutzen. Wichtig ist, dass LinkedIn für die Zielgruppe einen Mehrwert liefern muss. Eine ausschließliche Nutzung der Plattform zu Werbezwecken wird sich negativ auf das Engagement auswirken.
  • Unprofessionelle Inhalte: Es gibt sie – die digitale Netiquette für Business-Netzwerke. LinkedIn ist eines der erfolgreichsten Karriere Netzwerke. Menschen wollen auf LinkedIn berufliche Kontakte knüpfen, ihr Netzwerk erweitern oder einen Job finden. Folgende Benimm-Regeln sind zu beachten: Verwendungen eines professionellen Profilbilds Korrekte Schreibweise von Namen Keine Rechtschreibfehler Auf LinkedIn wird zuerst gesiezt Auf berufliche Themen fokussieren LinkedIn ist nicht Facebook
  • Unternehmensseite optimieren und updaten nicht vergessen: Ein großer Fehler ist eine starke LinkedIn Unternehmensseite einzurichten und diese dann monatelang alleine zu lassen. Das deutet darauf hin, dass der Benutzer nicht mehr aktiv ist oder das Interesse an der Kommunikation mit der Zielgruppe verloren hat. Die Social Media Seite muss gepflegt und regelmäßig aktualisiert werden. Genauso wie ein Blog gepflegt werden muss, muss auf LinkedIn sichergestellt werden, dass aktuelle Updates und Artikel abrufbar sind. 

Most important LinkedIn Marketing Dos & Don’ts

DosDon’ts
Engagiert seinKommentare ignorieren
Regelmäßig postenLinkedIn als reine Werbeplattform ausnutzen
Wertvollen Content für die Zielgruppe erstellenUnprofessionelle Inhalte posten
Ein digitales Netzwerk aufbauenUnternehmensseite nicht updaten und nicht optimieren
LinkedIn Marketing Dos and Don’ts
LinkedIn Marketing Grafiken
Designed by Freepik

Unterschied zwischen „Folgen“ vs „Vernetzen“ im LinkedIn Business Netzwerk

Networking ist eine der wichtigsten Funktionen von LinkedIn – nicht alleine im B2B Bereich. Auf der Plattform kann jeder zwischen Folgen und Vernetzen entscheiden. 

Wenn man auf LinkedIn vernetzt ist, spricht man von direkten Kontakten. Man kann von vernetzten Kontakten Beiträge und Updates auf der LinkedIn Startseite sehen. Versenden Sie außerdem Nachrichten an Kontakte auf LinkedIn.

Wenn man auf LinkedIn jemanden folgt, können Beiträge und Artikel der Person angesehen werden, ohne mit dem Mitglied vernetzt zu sein. Die Person der gefolgt wird, wird die eigenen Beiträge jedoch nicht sehen. LinkedIn bietet die Möglichkeit, dass andere Benutzer die eigenen Aktivitäten verfolgen können. Sie können lesen, was man auf LinkedIn teilt. Man erreicht eine große Zielgruppe.

Bei LinkedIn gibt es eine Begrenzung für direkte Kontakte. Diese liegt bei 30.000 Kontakten. Mitglieder können unbegrenzt vielen Menschen folgen. User, die einer Seite folgen, können die Inhalte der Beiträge sehen, mit „Gefällt mir“ markieren oder kommentieren. Für ein optimales Nutzererlebnis empfiehlt LinkedIn Folgendes:

  • Sich nur mit Usern zu vernetzen die man kennt und denen man beruflich vertraut
  • Nur Personen folgen, bei denen man am Laufenden bleiben möchte
  • Durch Aktivierung des Creater-Modus kann die Profilaktivität verfolgt werden und das Netzwerk vergrößert werden, ohne neue Kontakte hinzuzufügen

Was versteht man unter “LinkedIn Recruiting”: Karriereseiten als Bewerbermagnet

Unternehmensseiten können auf LinkedIn mit Karriereseiten erweitert werden. Über die Tabs „Unternehmenskultur“ und „Jobs“ wird man als Arbeitgeber noch interessanter. Einem potenziellen Mitarbeiter kann ein personalisierter Einblick in das Unternehmen, die Kultur und Jobs gewährt werden. Mit dem Tab „Job“ können zukünftige Mitarbeiter nach Jobangeboten suchen.

Was bringt eine LinkedIn Karriereseite?

Erfolgsstory erzählen

Mit Videos und Fotos schafft man einen Einblick in die Unternehmenskultur. Mitarbeiter*innen können das Unternehmen auf der Plattform repräsentieren. Mitarbeiter*innen können zu eigenen Markenbotschafter*innen gemacht werden. Persönliche Geschichten über und von den Mitarbeiter*innen stärken die Beziehung zu potenziellen Bewerber*innen. Mit Fotos und Videos können sich die Bewerber*innen das Unternehmen besser vorstellen. 

Passende Talente finden

Durch personalisierte Jobempfehlungen für bestimmte Zielgruppen werden überwiegend potenzielle Bewerber*innen angesprochen. Mann stellt nur Jobangebote vor, die zu den Qualifikationen passen. Mithilfe von Erstellung einer Seite für eine bestimmte Zielgruppe wird die Ansprache persönlicher. Durch Anpassung von Sprache, geografische Informationen, Stellenbeschreibung und Branche erreicht man die richtigen Talente schneller.

Bewerbungszahl erhöhen

Durch die individuell erstellen Jobangebote können die Kandidat*innen besser herausfinden, ob sie für die Stelle geeignet sind. Mit dem Anstieg der Bewerbungszahl wird die Zeit bis zur Stellenbesetzung reduziert. Mit personalisiertem Targeting wird ein Jobangebot geeigneten Bewerbern angezeigt. Die Kriterien der Stellenanzeige wird von LinkedIn mit den Fähigkeiten, Erfahrungen und Zielen der LinkedIn Profile abgeglichen.

Mithilfe von Karriereseiten wird die Awareness und das Interesse gesteigert. Um die richtigen Talente für sich gewinnen zu können, muss ein bleibender Eindruck hinterlassen werden.

Welche Arten von LinkedIn Adsgibt es?

Sprechen wir über Marketing und Werbung. LinkedIn bietet für jedes Kampagnenziel ausreichend Formate an. Fach- und Führungskräfte erreich man direkt im LinkedIn Feed. Die nativen Anzeigen sind nicht so störend wie typische Werbung. Mit Sponsored Content erzeugt man Aufmerksamkeit im Feed, steigert Brand Awareness und generiert neue Kontakte.

Von Document- über Events- bis hin zu Videoads…

Sponsored Content ist in mehreren Formaten verfügbar:

Document AdsDokumente, Downloads
Single Image AdsBilder in guter Qualität
Video AdsVideos mit Ton
Carousel AdsBilderstory mit bis zu 10 Bildern
Event AdsVeranstaltungen (inklusive Datum, Uhrzeit, Ort)
LinkedIn Formate
Online Marketing Commercial Connection Technology
Designed by Freepik

Document, Single Image und Video Ads

  • Document Ads: Leads finden mithilfe von Dokumenten oder die Menschen mit Thought Leadership inspirieren! Die Inhalte können direkt im Newsfeed zum Lesen und Herunterladen angeboten werden. Durch das Bereitstellen nützlicher Informationen wird Vertrauen geschaffen und Awareness gesteigert. Der Kontakt mit den committeten Kunden wird aufrechterhalten.
  • Single Image Ads: Aufmerksamkeit durch starke Bilder erzeugen! Die Anzeigen mit Bild werden direkt im LinkedIn Feed auf Desktop- und Mobilgeräten angezeigt. 
  • Video Ads: User mit bewegten Bildern und Ton direkt im Feed für sich gewinnen! Die Video Ads erscheinen direkt im LinkedIn Feed auf Desktop- oder Mobilgeräten. Die Brand Awareness und Markentreue wird gesteigert. Mit diesem auffälligen Format wird der persönliche Kontakt gesteigert. Video Ads laden Nutzer zur Interaktion ein. Videos stechen auf der Plattform noch heraus. Video-Content ist unverzichtbar.

Carousel und Event Ads

  • Carousel Ads: Story in mehreren Bildern erzählen! Mit jedem Swipe kann man tiefer in die Markenbotschaft eintauchen. Mit ansprechenden Bildern kann das Interesse geweckt werden. Bilder laden zur Interaktion ein. Es können bis zu 10 Bilder in einer Anzeige kombiniert werden. Durch die Dynamik wird das Engagement gesteigert. 
  • Event Ads: Teilnehmerzahl mit diesem Format steigern! Die Veranstaltungen können bei den richtigen Fachleuten beworben werden. Das Format enthält alle wichtigen Informationen zur Veranstaltung wie Datum, Uhrzeit und Ort. Während des scrollens durch den Feed wird mit Event Ads die Aufmerksamkeit der Zielgruppe an sich gezogen. Event Ads übertreffen die Single Image Ads in ihrer Wirkung. 

Anzeigen bei LinkedIn verkaufen sich über ein Auktionssystem. Die Preise richten sich nach den Zielen der Kampagne. Man zahlt nicht für die Anzeige selbst, sondern schließlich für die Ergebnisse, die man erzielt.

Bedeutung von LinkedIn Analytics für das Management: Wie werden Marketingmaßnahmen gemessen?

Eine LinkedIn Marketing Strategie ist vom Management regelmäßig zu messen, überprüfen und kontrollieren werden. LinkedIn stellt eine Vielzahl an Kennzahlen und Daten für die Analyse zur Verfügung. Ob eine Kampagne jedoch erfolgreich war, kann man nur bewerten, wenn man sie kontrolliert. Mithilfe der Analyse der Daten können Anzeigen gemessen und verbessert werden.

Welche Reportings und Analytics verwendet LinkedIn?

  • Conversions messen: Mithilfe des Conversion Trackings kann gemessen werden wie sich Anzeigen auf Geschäftsfelder auswirken. Beispiele dafür sind zum Beispiel durch Leads, abgeschlossene Käufe, Anmeldungen zu Newslettern oder zu Events. Das LinkedIn Conversion Tracking stellt für viele Marketer eine wichtige Kennzahl dar.
  • Kampagnen-Performance analysieren: Der Campaign-Manger ermöglicht den Vergleich mit Kennzahlen wie Klicks, Social Actions, Klickrate (CTR) oder Impressions. Es kann herausgefunden werden, welche Kampagne und welche Inhalte am effektivsten sind. Die Entwicklung der einzelnen Kennzahlen können leicht verglichen werden.
  • Zielgruppe verstehen: Bei LinkedIn erfährt man mit Campaing Demographics mehr über die eigene Zielgruppe. Es ist ersichtlich, wer mit den Anzeigen interagiert. Eine Filterung nach Eigenschaften ist ebenso möglich (zum Beispiel nach Jobtiteln oder Branche). Durch die Einblicke die man in die Zielgruppe erhält können maßgeschneiderte Inhalte erstellt werden. Mit den Informationen über die Besucher können Gruppen zielgerichtet angesprochen und qualifizierte Erstkontakte erreicht werden.
  • Überblick behalten: Berichte helfen bei der Messung des Engagements von Unternehmen oder Marken. Eine Aufschlüsselung nach Zielunternehmen erleichtert die Analyse von Reaktionen auf Anzeigen.

Es gibt unterschiedliche Metriken die Unternehmen auf LinkedIn verfolgen. Es hängt davon ab, welche Ziele man erreichen will. Interaktion wird in Zukunft noch eine große Bedeutung haben. Wertvolle Inhalte haben positiven Einfluss auf das Engagement. Die wichtigsten Key Performance Indicators sind zu messen, um den Erfolg der eigenen Seite sicherzustellen.

Fazit

LinkedIn ist nicht eine reine Website um Stellenangebote zu schalten. Mit der Plattform können Firmen ihre Marke ausbauen und neue Kunden finden. LinkedIn ist der beste Weg, um wertvolle neue Kontakte zu erreichen. Es ist eine starke Plattform, die man für das Marketing eines Unternehmens nutzen soll. LinkedIn bietet die Möglichkeit mit einem breiten Netzwerk in Kontakt zu treten, ein Business Network aufzubauen und Unternehmen organisch zu fördern. LinkedIn Marketing kann einem viele Türen öffnen. Die Möglichkeiten eine starke Marke auf LinkedIn aufzubauen sind unbegrenzt. Die richtige LinkedIn Marketingstrategie hilft bei der Umsetzung.

DBx – das Digital Business Institut auf LinkedIn 

Werden Sie ein Teil des DBx Networks und folgen Sie der LinkedIn Seite des Digital Business Institut der FH Oberösterreich. Das DBx bietet eine Austauschplattform für Absolvent*innen aus dem Digital Business und Interessierten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Verpassen Sie keine Events, Vorträge oder Treffen im Rahmen des DBx – Digital Business Networks an der FH OÖ oder verfolgen Sie den Job-Markt in Digital Business und Digital Marketing. Auf der DBx LinkedIn Seite laden wir Sie zum Diskurs und Kommunikation zu spannenden Themengebieten der heutigen Zeit ein. 

Häufig gestellte Fragen

  • Wie hängt SEO mit LinkedIn zusammen? 
    LinkedIn wird in Regel für einen Social-Media-Kanal gehalten. Im weitesten Sinne ist es aber vor allem eine Suchmaschine. Wer eine vollständig ausgefüllte Profil- bzw. Unternehmensseite hat, wird nicht nur innerhalb der Karriereplattform höher gerankt. Unterstützen kann man das durch relevante Keywords. Hierfür sind eine Keyword-Recherche und Strategie von Vorteil. Die meisten gesuchten Begriffe aus Branchen im B2B sowie B2C Bereich können bewusst eingesetzt werden. Damit kann sichergestellt werden, dass man in den Suchergebnissen von potenziellen Mitarbeitern, Kunden und Partner bei den ersten paar Vorschlägen erscheint. 
     
  • Wann sollte ein Posting auf LinkedIn veröffentlich werden? 
    Wer im Online-Marketing tätig ist weiß, dass das Timing eine wichtige Rolle spielt. Es gibt Zeiträume, in denen die Wahrscheinlichkeit für Engagement am größten ist. Inhalte müssen zu einem Zeitpunkt gepostet werden, an dem die Zielgruppe sie wahrnimmt. Außerdem muss das Publikum die Zeit haben, sich damit zu beschäftigen. Der perfekte Zeitpunkt ist von der sozialen Plattform abhängig und hängt davon ab wann und wie sie verwendet wird. Studien zufolge sind folgende Tage am besten geeignet für LinkedIn Postings: Mittwoch, Samstag und Sonntag. Die beste Zeit dafür ist zwischen 12.00 – 21.00 Uhr. 

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Autor*in dieses Beitrags

Silvia Thell

Silvia Thell

Studierende des Bachelorstudienganges Marketing & Electronic Business an der FH in Steyr

Das könnte Ihnen ebenfalls gefallen

Engagement
Community Management

Wie du das Engagement deiner Community steigerst – Basics

Verwandle deine Social-Media-Präsenz 👥 in eine Interaktionsbombe 💣 mit meinen Tipps und Tricks zum Community Engagement! Entdecke das Insider-Wissen, das dich zum Social-Media-Pro macht und deine Reichweite explodieren lässt.💥 Lass dich jetzt inspirieren und stärke dein Community Engagement! 🗣

Weiterlesen
Chatbots

Voice Marketing – Hey Siri: Lohnt sich das? 

Während Podcasts einen regelrechten Boom erleben und ein Haushalt ohne Smart Speaker kaum mehr vorstellbar ist, lässt sich auch im Marketing Bereich ein Trend zu verschiedenen Sprachinhalten finden. Die neue Disziplin nennt sich Voice Marketing und bringt einige Herausforderungen mit sich.

Weiterlesen

Mögen Sie unsere Artikel?

Dann abonnieren Sie doch unseren Blog!

Tipps und Neuigkeiten aus den Bereichen Marketing, Digital Marketing und Digital Business

Ihr Datenschutz ist uns wichtig. Das DBx nutzt Ihre Angaben, um Sie hinsichtlich relevanter Inhalte zu kontaktieren. Sie können sich jederzeit von jeglicher Kommunikation seitens des DBx abmelden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zuletzt aktualisiert: 02.12.22

Talentierte und motivierte Studierende, die engagiert und neugierig an unseren Seminaren teilnehmen, inspirieren uns.

Die Arbeitswelt wird gerade im Digital Business immer herausfordernder. Ständig gibt es neue Möglichkeiten. Unsere Studienprogramme sollen Sie darauf vorbereiten und das gelingt am besten, wenn alle gemeinsam einen hohen Anspruch in Bezug auf Professionalität haben und ständig auf der Suche nach neuen Perspektiven sind. Daher wollen wir, dass Ihre Interessen, Fähigkeiten und Stärken zu unseren Studiengängen passen. Ein Aufnahmeverfahren ist bei allen unseren Programmen vorgesehen. Dabei wollen wir Sie besser kennenlernen. Denn eine Schulnote erzählt niemals Ihre ganze Geschichte. 

Willkommen

Wählen Sie das Digital Business Tool für Ihren Login aus:

Login Account